25. Oktober 2020 / 16:20 Uhr

Dresdner SC besiegt Neuling aus Rammenau mit 3:1, Sebnitz bleibt obenauf

Dresdner SC besiegt Neuling aus Rammenau mit 3:1, Sebnitz bleibt obenauf

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
DSC-Kapitän Nico Fuchs (r.) attackiert Patrick Herrmann aus Rammenau.
DSC-Kapitän Nico Fuchs (r.) attackiert Patrick Herrmann aus Rammenau. © Steffen Manig
Anzeige

Spitzenreiter Sebnitz verteidigt den Platz an der Sonne mit einem 4:1-Sieg gegen den SV Sachsenwerk. Borea Dresden feiert 8:1-Kantersieg gegen den SV Zeißig.

Anzeige

Dresden. Der BSV 68 Sebnitz hat am 6. Spieltag der Landesklasse Ost die Spitzenposition verteidigt und bleibt wie Verfolger FSV Oderwitz (2.) weiter ohne Niederlage. Der Spitzenreiter ließ im heimischen Waldstadion beim 4:1-Sieg gegen Neuling SV Sachsenwerk nichts anbrennen. Tom Schulze (31.), Sven Torlee (59.), Stefano Krause (71.) und Nico Feyer (76.) erzielten die Tore für Sebnitz. Das Ehrentor der Dresdner ging kurz vor der Pause auf das Konto von Fabian Zill (45.).

Anzeige

Einen 8:1-Kantersieg feierte der SC Borea im Jägerpark über den SV Zeißig. Bereits zur Pause war das ungleiche Duell entschieden. Paul Kalauch (4.), Robert Karsten (27.), Julius Willkommen (30.) und Marcus Hüppe per Strafstoß (39.) sorgten für ein 4:0. In Abschnitt zwei ließ Richard Schöne zwischen der 58. und 78. Minute einen Hattrick folgen, ehe Zeißig das Ehrentor durch Benjamin Müller glückte (79.). Für den Endstand sorgte Sören Tippelt in der 88. Minute.

Mehr zur Landesklasse Ost

Der Dresdner SC beendete seine kurze Talfahrt (zwei Niederlagen nach zwei Auftaktsiegen) mit einem 3:1 im Steyer-Stadion gegen Neuling Edelweiß Rammenau. Vor 196 Zuschauern brachte Cornelius Gries die Gäste nach sechs Minuten in Vorhand, aber Martin Käseberg (39.) und Franz Rösner (42.) drehten die Partie mit zwei Vorpausen-Treffern. In der Nachspielzeit gelang Pascal Hänisch (90.+2) schließlich noch das dritte DSC-Tor.