10. Oktober 2020 / 18:34 Uhr

Dresdner SC schaltet die SG Striesen aus

Dresdner SC schaltet die SG Striesen aus

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Der Dresdner SC um Kapitän Nico Fuchs (rechts) haut Jonathan Schulz (links) und die SG Dresden Striesen aus dem Landespokal Sachsen.
Der Dresdner SC um Kapitän Nico Fuchs (rechts) haut Jonathan Schulz (links) und die SG Dresden Striesen aus dem Landespokal Sachsen. © Steffen Manig
Anzeige

Im Lokalderby können die Gäste aus dem Osten der Stadt eine frühe Führung nicht verteidigen und müssen den klassentieferen Gastgebern den Einzug in die nächste Runde überlassen.

Anzeige

Dresden. Überraschung im Dresdner Stadtduell: Landesklässler DSC bezwang den Landesligisten aus Striesen am Samstagnachmittag vor 321 Zuschauern im Heinz-Steyer-Stadion mit 2:1 (0:1) und zog ins Achtelfinale des Sachsenpokals ein. Bei nass-kaltem, trüben Wetter erwischten die diesmal von René Boden betreuten Gäste den besseren Start: Maximilian Koch nutzte einen Fehler der DSC-Abwehr, als ein Rückpass der 98er am Pfosten landete und Koch den Abpraller zum Führungstor verwertete (4.).

Anzeige

Striesen spielte danach lange überlegen, hatte die Kontrolle, doch die Mannschaft von der Bärensteiner Straße konnte ihre gute Ausgangsposition nicht ausbauen. Ihr fehlte es einfach etwas an Zielstrebigkeit, die tief stehende Heimelf zu knacken. Nach dem Seitenwechsel gelang Franz Rösner in der 51. Minute der umjubelte Ausgleich für die Truppe von Trainer Michael Wege, die danach immer mutiger wurde. In der bis zuletzt spannenden Begegnung im Ostragehege war es dann erneut Rösner, der Tom Tippner im SGS-Tor zum 2:1 für die Friedrichstädter bezwang (83.). Sein Vollspannschuss aus 16 Metern landete genau im Winkel, Tippner war chancenlos. “Am Ende war der Sieg für den DSC verdient. Seine Spieler haben am Ende mehr investiert, wir haben uns hinten reindrängen lassen”, sagte Striesens diesmal als Ersatzkeeper fungierender Torwart-Routinier Christian Kunath. Beide Striesener Trainer, Matthias Müller und Jens Frenzel, waren diesmal verhindert.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum DSC-Sieg im Pokal gegen Striesen

Im Sachsenpokal konnte der Dresdner SC für eine Überraschung sorgen. Das Team aus der Landesklasse gewann 2:1 gegen den Landesligisten aus Striesen. Zur Galerie
Im Sachsenpokal konnte der Dresdner SC für eine Überraschung sorgen. Das Team aus der Landesklasse gewann 2:1 gegen den Landesligisten aus Striesen. ©

Die Friedrichstädter können nach dem Überraschungserfolg nun auf einen großen Gegner im Achtelfinale hoffen, während sich die Striesener auf den Abstiegskampf in der 6. Liga konzentrieren können. Sie waren am Sonnabend auch nicht in Bestbesetzung angetreten, hatten unter anderem den verletzungsanfälligen Routinier Marco Grahl geschont. Ein Umstand, der das Spiel der SGS nicht gerade beförderte.