20. Mai 2019 / 09:28 Uhr

Dresdner SC sichert sich das Double

Dresdner SC sichert sich das Double

Jens Jahn
Dresdner Neueste Nachrichten
Der Dresdner SC gewinnt den Kreispokal gegen den VfB Hellerau Klotzsche
Die jubelnde Mannschaft von Double-Gewinner Dresdner SC mit dem Stadtpokal. © Steffen Manig
Anzeige

Nach der vorzeitigen Stadtmeisterschaft sicherte sich der Staffelsieger durch einen 2:0-Sieg über Hellerau-Klotzsche auch den Dresdner Stadtpokal. 

Anzeige
Anzeige

Dresden. Der Dresdner SC hat sich das Double aus Stadtmeisterschaft und Stadtpokal geholt. Eine Woche nach der vorzeitigen Sicherung des Staffelsieges in der Sparkassenoberliga gewannen die Kicker um Trainer Michael Wege auch das Finale im städtischen Pokalwettbewerb.

Vor 490 zahlenden Zuschauern an der Bodenbacher Straße siegte der DSC gegen den VfB Hellerau-Klotzsche mit 2:0 (2:0). Ausschlaggebend für den Erfolg war eine taktisch stark eingestellte Mannschaft, die diszipliniert und konzentriert zu Werke ging. Anders, als bei der 0:2-Niederlage des Dresdner SC in der Meisterschaft am zehnten Spieltag gegen Hellerau, ließ die Defensivabteilung dieses Mal so gut wie nichts zu. „Wir waren sehr stark mit dem Ball am Fuß, haben uns kaum Abspielfehler und Ballverluste geleistet“, erklärte Wege. Somit gelang dem VfB nur höchst selten mal einer dieser stets gefürchteten Konterangriffe. Hinzu kam zugunsten des DSC das große Spielfeld.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Sparkassen-Pokalfinale zwischen dem Dresdner SC und dem VfB Hellerau Klotzsche

Das Sparkassen-Pokalfinale zwischen dem Dresdner SC und dem VfB Hellerau Klotzsche Zur Galerie
Das Sparkassen-Pokalfinale zwischen dem Dresdner SC und dem VfB Hellerau Klotzsche © Steffen Manig
Anzeige

„Wir hatten in der ersten Halbzeit keinen Zugriff, konnten die großen Räume nicht zustellen“, musste Helleraus Coach Enrico Focke anerkennen. Die ersten Chancen kamen demzufolge auch vom Team aus dem Ostragehege. Ahmed Ismail und Robert Thomas prüften VfB-Keeper Rico Lippmann, Julius Wetzel verfehlte den Kasten um einige Meter. In der 20. Minute legte Thomas eine Flanke per Kopf in das Strafraumzentrum ab. Daniel Forgber stand goldrichtig und traf zum 1:0. Der 33-Jährige ließ sich im Anschluss an den Treffer von seiner angereisten Familie feiern. Die einzige große Chance der Hellerauer hatte Marcel Kramer in der 32. Minute. Doch er jagte das Leder aus Nahdistanz über das Gebälk. Im Gegenzug berechnet Lippmann im Gehäuse der Hellerauer einen langen Ball falsch. Sein Rauslaufen bleibt erfolglos – Thomas ist eher am Ball und bugsiert ihn artistisch in das Tor. Damit war eine Vorentscheidung gefallen.

Im zweiten Durchgang blieben Tormöglichkeiten Mangelware. Hellerau versuchte zwar noch einmal die Offensivbemühungen zu intensivieren, aber mehr als zwei Schussversuche von Aaron Mehnert und Mahmoud Alghajar sowie ein Abseitstor sprangen nicht heraus. Der DSC spielte die Partie clever zu Ende. „Wir haben aus den Fehlern vom 0:2 im Punktspiel gelernt. Es war eine sehr disziplinierte Vorstellung der gesamten Mannschaft. Damit haben wir eine tolle Saison gekrönt“, sagte Michael Wege während der anschließenden Siegfeierlichkeiten.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt