25. Oktober 2021 / 13:55 Uhr

Dresdner SC verliert in der Landesklasse Ost knapp, SC Borea feiert Kantersieg in Rammenau

Dresdner SC verliert in der Landesklasse Ost knapp, SC Borea feiert Kantersieg in Rammenau

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Die Fußballfans konnten wieder sehr spannende Spiele und Szenen in der Landesklasse Ost erleben.
Die Fußballfans konnten wieder sehr spannende Spiele und Szenen in der Landesklasse Ost erleben. © Steffen Manig
Anzeige

Die Fußballer vom FSV Oderwitz, SV Wesenitztal und SC Boreaa Dresden führen weiterhin die Tabelle der Landesklasse (Staffel Ost) an. Dagegen bleibt der Dresdner SC nach dem knappen 0:1 gegen Wesenitztal im Mittelfeld stecken.

Dresden. Am 9. Spieltag der Landesklasse Ost endete das Dresdner Stadtduell zwischen dem SV Sachsenwerk und dem TSV Rotation 0:0. An der Tabellenspitze rangieren weiter der FSV Oderwitz (25 Punkte) gefolgt vom SV Wesenitztal (24), der beim Dresdner SC mit 1:0 gewann. Vor 179 Zuschauern vollstreckte Felix Graage einen Strafstoß (39.) zum Tor des Tages.

Anzeige

Weixdorfer Gärtner erzielt drei Treffer

„Es war eine Partie auf Augenhöhe, der Gegner aber cleverer und effektiver. Wer oben steht, gewinnt solche Spiele“, schätzte DSC-Coach Tino Wecker ein. „Die Dresdner hatten 70 Prozent Ballbesitz, blieben aber ohne richtige Torchance. Wir haben das defensiv richtig gut gemacht“, lobte Gäste-Trainer Uwe Rahle. „Wir hatten noch drei gute Möglichkeiten durch Rudolph, Schiefner und Leuner. Der Sieg geht in Ordnung, zumal uns ein halbes Dutzend Spieler fehlte.“

Weitere Einblicke in die Landesklasse Ost

Die SG Weixdorf unterlag in Königswartha mit 2:3. Bei den Gastgebern erzielte Danny Gärtner alle drei Tore, für die SG trafen Dennis Richter und Richard Kluge ins Schwarze. „Wir sind erst in den letzten Minuten richtig ins Spiel gekommen, letztendlich zu wenig, um Punkte holen zu können“, so der Weixdorfer Coach „Waldi“ Adamowicz. Wenig Mühe hatte der SC Borea im heimischen Jägerpark gegen Edelweiß Rammenau (5:1). Christopher Griebsch (2), Bennet Dumke, Theo Boeßert und Markus Jens Mai trafen für die Dresdner in Schwarze.