20. November 2019 / 20:39 Uhr

Dresdner SC verliert Ost-Derby gegen Schwerin klar

Dresdner SC verliert Ost-Derby gegen Schwerin klar

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
 Ernüchterung herrscht bei den Damen des Dresdner SC nach dem klaren 0:3 gegen den SSC Palmberg Schwerin. 
Ernüchterung herrscht bei den Damen des Dresdner SC nach dem klaren 0:3 gegen den SSC Palmberg Schwerin.  © imago images/Hentschel
Anzeige

Das Team von Trainer Alexander Waibl unterliegt dem SSC Palmburg Schwerin glatt mit 0:3 und offenbart in den entscheidenden Schlussphasen der Sätze große Schwächen

Anzeige
Anzeige

Dresden. Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC haben das Ost-Derby in der Bundesliga gegen den SSC Palmberg Schwerin glatt mit 0:3 (20:25, 21:25, 22:25) verloren. Während sich die Mecklenburgerinnen, die in allen Bereichen eine sehr konstante Leistung boten, damit in der Spitzengruppe festsetzen, verlieren die DSC-Damen weiter an Boden.

Im ersten Satz lieferten sich beide Teams lange Zeit einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Nach dem 18:18 setzte sich Schwerin dank druckvollem Angriffsspiel und sicherer Blockabwehr mit vier Punkten ab und entschied den ersten Satz für sich.

Fast das gleiche Bild bot sich im zweiten Abschnitt. Bis zum 18:19 aus Sicht der DSC-Damen, die weiterhin auf die erkrankte Stammzuspielerin Mareen von Römer verzichten müssen, konnte sich kein Team einen entscheidenden Vorsprung verschaffen. Doch in der entscheidenden Schlussphase hatten die Gäste die besseren Lösungen im Angriff und auch in der Abwehr standen sie sehr stabil.

Im dritten Satz legten die Mecklenburgerinnen einen Blitzstart hin. Am Ende kamen die Schützlinge von Trainer Alexander Waibl nach klarem Rückstand auch dank einiger Wechsel noch einmal auf 20:22 heran, doch Schwerin ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Nach 80 Minuten verwandelten die Mecklenburgerinnen gleich den ersten Matchball. Erfolgreichste Scorerinnen beim SSC waren Mckenzie Adams mit 16 Punkten und beim DSC Milica Kubura mit 15 Zählern.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN