12. Dezember 2016 / 13:39 Uhr

Dresdner SSV geht mit Niederlage in die Winterpause

Dresdner SSV geht mit Niederlage in die Winterpause

Matthias Voigt
SPORTBUZZER-Nutzer
Dresdner SSV geht mit Niederlage in die Winterpause USER-BEITRAG
Dresdner SSV geht mit Niederlage in die Winterpause
Anzeige

Der Gastgeber verliert nach Aufholjagd knapp gegen FV Dresden Süd-West III. (mit Fotos)

Anzeige
Anzeige

Am letzten Spieltag des Jahres 2016 musste der DSSV seine dritte Saisonniederlage einstecken! Trotz bester Chancen lag man nach 45 Minuten mit 0:2 zurück, kämpfte sich in Halbzeit zwei zurück ins Geschehen, um am Ende doch mit leeren Händen dazustehen.

Dreiviertel neun, Dunkelheit, Flutlichtspiel. Doch, was sich nach einem Champions League Spiel anhört, fand am Morgen des 04.12. beim FV Dresden Süd-West III statt. Platz vereist, ein fester Stand und Sprinten so gut wie unmöglich. Dennoch wurde angepfiffen. Der DSSV ging mit Selbstvertrauen in die Partie und erarbeitete sich gute Chancen. Nach vier Minuten bediente Michael Bretschneider Marcel Clemen. Dieser drang in den Strafraum ein und wurde etwas übermotiviert von seinem Gegenspieler von den Beinen geholt. Da der Gefoulte nicht selber schießen sollte, schnappte sich Christian Godau den Ball, doch Thomas Peter im Tor der Gastgeber konnte den Ball parieren. Nichtsdestotrotz blieb der DSSV am Drücker. Marcel Clemen brachte das Leder scharf ins Zentrum, doch Janek Tschimmel verpasste am langen Pfosten knapp. Das Spiel war in dieser Phase von Zweikämpfen im Mittelfeld und Rutscheinlagen geprägt, so dass ein geordneter Spielaufbau kaum möglich war. So kam es, wie es kommen musste. Der DSSV verlor im Spielaufbau den Ball, die Gastgeber schalteten schnell um und André Dienel nutzte die Chance und schob zur Führung für den FV ein. Mit der Führung im Rücken kamen die Gastgeber besser in die Partie und konnten kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhen. Nach einem Foul von Felix Beck gab es Elfmeter für Süd-West. Diese Chance ließ sich Stefan Baum nicht entgehen und schob zum Pausenstand von 2:0 ein.

Nach der Pause kam der DSSV besser aus der Kabine und drängte auf den Anschluss. Matthias Voigt brachte einen langen Ball in die Schnittstelle der Abwehr, Michael Bretschneider legte quer auf Marcel Clemen, doch ein Gegenspieler konnte im letzten Moment klären. Die anschließende Ecke setzte Max Bethke per Kopf knapp über das Gehäuse. Der DSSV blieb am Drücker, doch scheiterte man zu oft an der Abwehr der Gastgeber. So musste erneut ein Foulelfmeter für den Anschluss herhalten. Sven Bretschneider wurde zu Fall gebracht und Marcel Clemen konnte per Strafstoß verkürzen. Jetzt witterte der DSSV die Chance zum Ausgleich. Nach starkem Pass von Christian Godau verpasste Michael Bretschneider noch knapp, doch in der 80. Minute fiel dann der verdiente Ausgleich. Wieder musste ein Standard herhalten. Nach Foul an Henry Bihayn, nahm sich Nils Tiencken das Leder. Sein Freistoß aus spitzem Winkel schlug unhaltbar im Kasten der Gastgeber ein! 2:2! Doch nur drei Minuten später wurde der DSSV wieder auf den eisigen Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nach einer gegnerischen Ecke konnte Joachim Ströbel den Ball klären, kam dabei jedoch zu Fall. Schiedsrichter Christian Neubert ließ jedoch weiterlaufen und Daniel Weise nutzte die Verwirrung und schoss aus 16 m zur erneuten Führung ein. Doch noch war nichts verloren und der DSSV versuchte noch einmal alles, um auszugleichen. Nach einer Flanke von der rechten Seite, sprang der Ball einem gegnerischen Verteidiger an die Hand, wodurch der Ball vor dem einschussbereiten Christian Godau geklärt wurde. Schiedsrichter Christian Neubert verweigerte aber den vierten Strafstoß an diesem Tag und so musste der DSSV am Ende mit der dritten Saisonniederlage leben.

Bei frostigen Temperaturen fanden sich zum letzten Spiel 2016 etwa zehn Zuschauer ein. Vielen Dank für die Unterstützung!

Tore:

  1. Minute: 0:1 André Dienel (DDSW)
  1. Minute: 0:2 Stefan Baum / FE (DDSW)
  1. Minute: 1:2 Marcel Clemen / FE (DSSV)
  1. Minute: 2:2 Nils Tiencken (DSSV)
  1. Minute: 2:3 Daniel Weise (DDSW)

Fazit: Der DSSV begann gut und erarbeitete sich einige hochkarätige Chancen. Die Gastgeber nutzten in der Folge zwei Unachtsamkeiten der Gäste und gingen in Führung. Nach der Pause drängte der DSSV auf den Ausgleich und schaffte diesen auch. Doch eine erneute Fahrlässigkeit bescherte dem FV Dresden Süd-West II den Sieg. Zumindest hat man in der Winterpause jetzt etwas, woran man arbeiten kann und muss! Man sollte sich wieder mehr mit dem Spielgeschehen und dem eigenen Spiel beschäftigen und Gegner, Platz und Schiedsrichter hinten anstellen. Denn dann spielte man in der Hinrunde auch erfolgreich!

Für Statistiker: Marcel Clemen erzielte sein 18. Saisontor und übernahm damit die Führung in der Torschützenliste. Nils Tiencken erzielte sein fünftes Saisontor.

Ergebnisse der Stadtliga C: Vier Spiele standen in den letzten zehn Tagen auf dem Programm, alle anderen Partien fielen dem Wetter zum Opfer. Im Mittelfeldduell setzte sich der SV Eintracht Strehlen (19) mit 5:1 gegen den SV Eintracht Dobritz II (22) durch und verabschiedet sich damit vorerst aus dem Abstiegskampf. Im Duell der Kellerkinder setzte die SG Dölzschen II (14) nach der 1:12 Niederlage gegen den Dresdner SSV ein kräftiges Ausrufezeichen und deklassierte den FV Dresden 06 Laubegast III (9) mit 7:2! Scheinbar bewirken hohe Niederlagen neue Kräfte. Denn im Nachholspiel deklassierte wiederum der FV Dresden 06 Laubegast III (12) den SV Dresden-Neustadt (18) mit 6:2, wodurch man vorerst die Abstiegsplätze verlässt. Wenn die Serie so weiter geht, dann sollte der TSV Rotation Dresden II (23) am nächsten Wochenende im Nachholspiel gegen den SV Dresden-Neustadt (18) gewarnt sein…

Der FV Dresden Süd-West III (24) klettert durch den Sieg vorerst auf den vierten Tabellenrang. Im kommenden Spiel gastiert man beim FV Dresden 06 Laubegast III. Für dieses und die nächsten Spiele wünscht der DSSV dem FV Dresden Süd-West III alles Gute und viel Erfolg.

Nächster Gegner: Zum ersten Pflichtspiel im Jahr 2017 empfängt der Dresdner SSV voraussichtlich am 26.02. die SG Motor Dresden-Trachenberge II. Die Gäste liegen nach zwölf Partien und nur zwei Remis abgeschlagen auf dem letzten Tabellenrang. Mit 20 Toren schoss man in der Liga bisher die wenigsten und kassierte mit 58 Gegentreffern auch die meisten. Auf dem Papier eine vermeintlich einfache Aufgabe für den DSSV. Doch, dass das Spiel kein Selbstläufer sein wird, zeigt das Hinspiel: Mit Ach und Krach konnte man sich mit 4:3 durchsetzen. Zudem steht die Winterpause vor der Tür, in der die Motoren neue Kräfte sammeln können. Bisher stehen für den DSSV fünf Siege und zwei Niederlagen zu Buche. Bester Torschütze bei den Gästen ist Sven Pokorny mit vier Treffern.

Mit Niederlage in die Winterpause

a69db7839ef6eb5f2523e9c96bc3c4af Zur Galerie
a69db7839ef6eb5f2523e9c96bc3c4af © Matthias Voigt
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt