17. Dezember 2019 / 09:37 Uhr

Saints-Quarterback Drew Brees stellt Touchdown-Rekord auf - Legende Peyton Manning überholt

Saints-Quarterback Drew Brees stellt Touchdown-Rekord auf - Legende Peyton Manning überholt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Touchdown-Rekord für Drew Brees: Der Saints-Quarterback hat sich unsterblich gemacht.
Touchdown-Rekord für Drew Brees: Der Saints-Quarterback hat sich unsterblich gemacht. © imago images/ZUMA Press
Anzeige

Mit 541 Touchdown-Pässen im Verlauf seiner Karriere hat Drew Brees von den New Orleans Saints beim Sieg gegen die Indianapolis Colts den legendären Peyton Manning (539) überholt. Damit avancierte der Quarterback zum neuen NFL-Rekordmann in dieser Kategorie.

Anzeige

Quarterback-Star Drew Brees hat beim Heimerfolg seiner New Orleans Saints in der amerikanischen Football-Liga NFL einen Rekord aufgestellt. Der 40 Jahre alte Spielmacher warf am Montag (Ortszeit) beim 34:7 (20:0) gegen die die Indianapolis Colts für 307 Yards und vier Touchdowns.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Mit insgesamt 541 Touchdown-Pässen in seiner Karriere durchbrach Brees die alte Bestmarke von Peyton Manning (539 TD-Pässe). Den dritten Platz belegt Super-Bowl-Champion Tom Brady mit aktuell 538 Touchdown-Pässen. Letzterer gratulierte anschließend via Twitter: "Glückwunsch, Drew! Es könnte nicht verdienter sein. Peyton überhaupt in irgendeiner Statistik zu überholen, ist eine unglaubliche Leistung und deine Rekorde werden hart zu brechen sein." Mit einem Zwinkersmiley versehen, sagte Brady seinem Kontrahenten allerdings schon einmal den Kampf an: "Den Versuch ist es wert."

Rekordmann Brees: "Eine Nacht, an die ich mich immer erinnern werde"

Die NFL-Champions: Alle Super-Bowl-Sieger seit 1967 in der Übersicht

Super Bowl I (1967): Die Green Bay Packers schlagen die Kansas City Chiefs in Los Angeles mit 35:10. Packers-Quarterback Bart Starr (Bild) wird als MVP ausgezeichnet. In der Halbzeitpause tritt Dixieland-Trompeter Al Hirt auf. Zur Galerie
Super Bowl I (1967): Die Green Bay Packers schlagen die Kansas City Chiefs in Los Angeles mit 35:10. Packers-Quarterback Bart Starr (Bild) wird als MVP ausgezeichnet. In der Halbzeitpause tritt Dixieland-Trompeter Al Hirt auf. ©

Brees selbst bezeichnete seinen Erfolg als "ziemlich unglaublichen Moment". Für ihn sei es eine besondere Nacht gewesen, an die er sich immer erinnern werde. Für die Saints war es der elfte Sieg im 14. Saisonspiel. New Orleans liegt an der Spitze der NFC South und ist bereits sicher für die bevorstehenden Playoffs qualifiziert.