10. Juni 2020 / 21:16 Uhr

Dritte Niederlage in Serie: Chemnitzer FC verliert auch gegen Ingolstadt

Dritte Niederlage in Serie: Chemnitzer FC verliert auch gegen Ingolstadt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
CHEMNITZ, GERMANY - OCTOBER 27: Niklas Hoheneder of Chemnitz in action during the 3. Liga match between Chemnitzer FC and 1. FC Kaiserslautern at Stadion an der Gellertstrasse on October 27, 2019 in Chemnitz, Germany. (Photo by Thomas Eisenhuth/Getty Images for DFB)
Ein Fehler von CFC-Innenverteidiger Hoheneder sorgte für den Gegentreffer. © Thomas Eisenhuth/Getty Images
Anzeige

Jetzt wird es brenzlig: Der Chemnitzer FC hat auch gegen den FC Ingolstadt nicht gepunktet. Der Kapitän Niklas Hoheneder leitete den Rückstand ein. Um einen Ausgleich zu erzielen, agierte der CFC zu ungefährlich.

Anzeige
Anzeige

Chemnitz. Der Chemnitzer FC befindet sich nach der dritten Niederlage in Serie weiterhin in akuter Abstiegsgefahr. Die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner unterlag am Dienstag dem FC Ingolstadt mit 0:1 (0:1). Stefan Kutschke erzielte in der 22. Minute den einzigen Treffer des Spiels. Der CFC bleibt bei 37 Zählern stehen und hat als Tabellen-15. nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone.

Die Ingolstädter fanden besser in die Partie und vergaben schon in der Anfangsphase einige gute Torchancen. Nach einer Eingabe von Dennis Eckert Ayensa verpasste Filip Bilbija die Führung nur um einen Schritt (9.). Drei Minuten später spitzelte Bilbija den Ball von der Grundlinie an den rechten Pfosten (12.).

Mehr zu Chemnitzer FC

Ein Fehler von CFC-Kapitän Niklas Hoheneder leitete den Rückstand ein. Der Innenverteidiger verlor nach einem Einwurf am eigenen Strafraum das Leder an Bilbija. Der Ball kam zu Kutschke, der Schlussmann Jakub Jakubov tunnelte und zum 0:1 traf. Kurz vor dem Pausenpfiff vergab Tarsis Bonga die Chance zum Ausgleich. Der Stürmer schlug nach einer Ecke freistehend vor dem Ingolstädter Tor über den Ball (45.).

Nach dem Seitenwechsel verhinderte CFC-Verteidiger Sören Reddemann mit einem Rettungsschlag kurz vor der Torlinie nach einem Schuss von Robin Krauße den zweiten Gegentreffer (58.). In der 71. Minute scheiterte zudem Caniggia Elva freistehend an Jakubov. Der CFC bemühte sich zwar um den Ausgleich, agierte aber insgesamt zu ideenlos und ungefährlich.