04. Juni 2021 / 08:58 Uhr

Dritter Neuer im Anflug: Hannover 96 ist mit Verteidiger Julian Börner "sehr weit"

Dritter Neuer im Anflug: Hannover 96 ist mit Verteidiger Julian Börner "sehr weit"

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Mit dem Kopf durch die Wand: Sheffield-Verteidiger Julian Börner (rechts) könnte schon bald das 96-Trikot tragen.
Mit dem Kopf durch die Wand: Sheffield-Verteidiger Julian Börner (rechts) könnte schon bald das 96-Trikot tragen. © 2021 Getty Images
Anzeige

Mit Julian Börner ist sich Hannover 96 so gut wie einig, der 30-jährige Innenverteidiger soll nach Sebastian Ernst und Sebastian Stolze der dritte Neuzugang werden. Der Routinier bringt Erfahrung und einen starken linken Fuß mit. Mit Timo Hübers rechnet 96 dagegen nicht mehr.

Anzeige

Zwei Spieler haben bei Hannover 96 unterschrieben, der dritte Neue soll in den nächsten Tagen folgen. Nach Sebastian Stolze und Sebastian Ernst fürs Mittelfeld ist nun die Abwehr dran. Mit Julian Börner ist man „sehr weit“, bestätigt 96-Chef Martin Kind. Der 30-Jährige hat zuletzt für Sheffield Wednesday in der 2. englischen Liga gespielt.

Anzeige

Als Innenverteidiger bringt Börner ein Extra mit – er hat einen starken linken Fuß. Ein Vorteil für den Spielaufbau aus der Abwehrkette heraus, was auch ein Grund für Ex-Trainer Kenan Kocak war, unbedingt den „Linksfuß“ Simon Falette verpflichten zu wollen. Falette war Nachfolger von Felipe, der ebenfalls mit links spielte, wenn er nicht beim Arzt saß.

Zu- und Abgänge: Das sind die Sommertransfers von Hannover 96 (Saison 2021/22)

<b>Zugänge:</b> Sebastian Stolze (ablösefrei, vom SSV Jahn Regensburg) Zur Galerie
Zugänge: Sebastian Stolze (ablösefrei, vom SSV Jahn Regensburg) ©

Börner bringt Führungserfahrung mit

Börner bringt die Erfahrung aus 145 Zweitligaspielen vor allem für Bielefeld, aber auch aus Cottbus mit. Bei der Arminia war er auch Kapitän – 96 bekommt einen Spieler mit Führungserfahrung.



Die Verhandlungen mit Börner führte Nochsportchef Gerhard Zuber. Trotz des absehbaren Endes seiner 96-Anstellung erfüllt er die Aufgaben offenbar zur Zufriedenheit des Chefs. „Er macht das seriös“, sagt Kind. „Wir sind intensiv dran.“ Für Börner wird eine niedrige Ablöse fällig.

Hübers-Wechsel erst nach Bornauw-Verkauf fix?

Timo Hübers wird Hannover dagegen wohl verlassen. Sein Wechsel nach Köln schien perfekt zu sein, wurde aber immer noch nicht vermeldet. Möglich, dass der FC erst den Verkauf von Innenverteidiger Sebastiaan Bornauw nach Wolfsburg abwickeln will, um die Verhandlungsposition zu stärken, bevor der Hübers-Wechsel verkündet wird.

Mehr zu Hannover 96

Bei 96 rechnen sie jedenfalls nicht mehr mit Hübers. Mit Börner wären vier Innenverteidiger an Bord durch Marcel Franke, Simon Falette und Baris Basdas. Ein weiterer Verteidiger soll aber noch dazukommen.