28. April 2021 / 08:22 Uhr

Dritter Neuzugang: Timo Walther kehrt zu Dresdner Eislöwen zurück

Dritter Neuzugang: Timo Walther kehrt zu Dresdner Eislöwen zurück

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Timo Walther
Stürmer Timo Walther wird nach einem Jahr in Nürnberg wieder ein Eislöwe. © Lutz Hentschel/imago-images
Anzeige

Nach einem Jahr bei den Nürnberg Ice Tigers in der DEL und einigen Einsätzen für die Bayreuth Tigers in der DEL2 kehrt Timo Walther zurück zu den Dresdner Eislöwen. Der 23-Jährige hat einen Vertrag für die kommende Saison unterschrieben. Des Weiteren steigt Jens Hewald als neuer Gesellschafter ein.

Anzeige

Dresden. Gleich zwei Neuigkeiten gibt es von den Dresdner Eislöwen. Freude bei den Fans dürfte die Rückkehr von Timo Walther auslösen. Der 23-Jährige kehrt nach einem Jahr in der DEL bei Nürnberg zu den Blau-Weißen zurück und unterschreibt einen Vertrag für die neue Saison. Er hatte schon von 2017 bis 2019 für die Elbestädter die Schlittschuhe geschnürt. „Ich freue mich riesig, wieder für die Eislöwen spielen zu können. Hier habe ich meine ersten drei Profijahre verbracht, habe mich immer sehr, sehr wohlgefühlt“, betonte der Stürmer.

Anzeige

Die Rückkehr in Liga zwei sieht er keinesfalls als Rückschritt: „Ich habe einige Erfahrungen in der DEL sammeln können, aber ich habe da eine andere Rolle gespielt. In Dresden will ich Verantwortung übernehmen und ein Führungsspieler sein beim Umbruch.“ In Nürnberg hat Walther nur 33 Spiele absolviert, wurde zwischenzeitlich nach Bayreuth ausgeliehen. Ab Juni will der in Bangkok geborene Diplomatensohn langsam seine Zelte mit seiner Freundin, die aus Dessau stammt, wieder in Elbflorenz aufschlagen.

Die zweite Neuigkeit kommt von den Gesellschaftern. So zieht sich Marian Ziburske, geschäftsführender Gesellschafter der Westminster Unternehmensgruppe, zurück und wird auch den auslaufenden Sponsorvertrag nicht verlängern. „Wir hatten unterschiedliche Auffassungen über den Weg, der uns zu unserem Ziel DEL führen soll“, erklärte Eislöwen-Geschäftsführer Maik Walsdorf, der mit Jens Hewald aber bereits einen neuen Gesellschafter, der einen Teil der Anteile von Ziburske kauft, präsentieren konnte. Der gebürtige Berliner ist Inhaber des Parkhotels am Weißen Hirsch und beteiligte sich schon bei der Zusammenstellung der Bürgschaft für die DEL, die trotz des Rückzugs von Westminster hinterlegt wird. Gespräche mit einem neuen Hauptsponsor würden bereits laufen und Westminster bleibt für drei Jahre zumindest Trikotsponsor beim Nachwuchs.