02. September 2019 / 16:17 Uhr

Dritter Saisonsieg für den FSV Eintracht KW (mit Bildergalerie)

Dritter Saisonsieg für den FSV Eintracht KW (mit Bildergalerie)

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
Elvis Amabo (l.) erzielte nach 13 Spielminuten die 1:0-Führung für den FSV Eintracht Königs Wusterhausen im Heimspiel gegen den BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow II. 
Elvis Amabo (l.) erzielte nach 13 Spielminuten die 1:0-Führung für den FSV Eintracht Königs Wusterhausen im Heimspiel gegen den BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow II. © Kevin Päplow
Anzeige

Kreisoberliga Dahme/Fläming: Vier Teams haben bisher alle drei Partien gewonnen.

Anzeige
Anzeige

Nach dem dritten Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga Dahme/Fläming gibt es mit dem SV Blau-Weiß Dahlewitz, dem Ludwigsfelder FC II, dem FSV Eintracht KW und mit dem SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II noch vier Mannschaften, die mit der Maximalpunktzahl von neun Zählern auf den ersten vier Tabellenrängen platziert sind. Der BSC Preußen II, der Zellendorfer SV, der HSV Fortuna und der SV Schönefeld warten weiterhin auf den ersten Punktgewinn in der neuen Saison.

SV Teupitz/Groß Köris – SV Grün-Weiß Großbeeren 2:4 (0:2): Durch die Treffer von Nico Hornat (3.) und Patrick Draheim (26.) lagen die Gäste vor 30 Zuschauern nach 45 Spielminuten mit 2:0 vorn. John Marx baute die Führung mit einem Doppelpack (51., 59.) auf 4:0 aus. Die Tore von Marcel Kranz (61.) und Sebastian Braatz (84.) waren für die Hausherren nur noch Ergebniskosmetik. „Wir freuen uns über den ersten Saisonerfolg, auch, weil die neuen Spieler immer besser ins Team hineinfinden“, sagte Großbeeren-Trainer Ronald Schäfer.

Die Mannschaft des Tages.
Die Mannschaft des Tages. ©
Anzeige

Ruhlsdorfer BC – SG Schulzendorf 2:2 (0:1): „Dieses Remis war eine starke Reaktion auf das Ergebnis aus der Vorwoche“, sagte RBC-Coach Marcus Kohl, „sehr gute Leistungen zeigten bei uns Torwart Willi Schulze und Matthias Holz, der nach seiner Verletzung 19 Minuten vor dem Abpfiff ins Spiel kam und den Strafstoß herausholte, den er selbst zum 2:2-Endstand verwandelte.“ Durch zwei Tore von Bennet Wengler (29., 47.) gingen die Gäste mit 2:0 in Führung. In Minute 76 gelang Marvin Voigt der Anschlusstreffer, ehe Holz vom Punkt das 2:2 markierte (90 + 4).

FSV Eintracht KW – BSC Preußen 07 II 5:1 (2:1): Auch im dritten Spiel der Saison konnte die Eintracht aus KW als Sieger vom Platz gehen. Gegen den BSC Preußen 07 II sahen 45 Zuschauer einen sehr guten Auftritt der Hausherren, für die sich Elvis Amabo (13.), Christian Semke (34., 84.), Ralph Zimmermann (60.) und Björn Beutke (87.) in die Torschützenliste eintragen konnten. Für die Preußen gelang Christopher Evans der Ehrentreffer (44.). „Ich habe schon erwartet, dass wir diese ersten drei Spiele gewinnen können. Es hätten am Ende aber durchaus drei oder vier Tore mehr sein können. Dieser 5:1-Sieg war auf alle Fälle verdient“, resümierte FSV-Coach Wolfgang Juhrsch.

In Bildern: Eintracht KW siegt mit 5:1 über den BSC Preußen 07 II.

Eintracht KW siegt über die zweite Mannschaft des BSC Preußen 07 deutlich mit 5:1 und bleibt nach drei Spielen weiter ungeschlagen. Zur Galerie
Eintracht KW siegt über die zweite Mannschaft des BSC Preußen 07 deutlich mit 5:1 und bleibt nach drei Spielen weiter ungeschlagen. © Kevin Päplow

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II – SV Schönefeld 1:0 (1:0): Mit einem verwandelten Strafstoß, der sehr umstritten war, gelang Anton Wittmann vor 25 Zuschauern das einzige Tor der Partie (43.). „Ich bin zufrieden, dass ich mit einer sehr dünnen Personaldecke gegen die sehr gut spielenden Schönefelder drei Punkte holen konnte. Unterm Strich waren wir der etwas glücklichere Sieger, da der Aufsteiger durchaus einen Zähler verdient gehabt hätte“, so Eintracht-Trainer Dirk Wedemeyer.

Spektakuläre Schlussphase in Waßmannsodrf

SV Waßmannsdorf – FSV Admira 2016 2:3 (1:0): „Obwohl ich auf etliche Stammspieler verzichten musste, war diese Niederlage gegen Admira sicherlich nicht eingeplant“, ärgerte sich SVW-Coach Christian Schneemann über die erste Pleite seines Teams in dieser Saison. Nach dem frühen 1:0 durch Marc-Andrew Becker (11.) sah Waßmannsdorf-Kapitän Patrick Pristaff die Rote Karte (45.+3, Tätlichkeit). Nach 71 Minuten gelang Dominick Nyame der 1:1-Ausgleich. Die Schlussphase hatte es dann so richtig in sich. Nils Grothe traf für Admira zum 2:1 (90.). 120 Sekunden später erhöhte Benjamin Herlemann auf 3:1, ehe Danny Becker der zweite Treffer für den SVW gelang (90 + 5). „Meine Jungs haben es heute richtig gut gemacht, da ich fast eine ganze Mannschaft ersetzen musste. Wir haben Waßmannsdorf immer beschäftigt, das hat mir sehr gut gefallen“, freute sich Gästetrainer Stefan Eggert über den Dreier.

SV Siethen – SV Blau-Weiß Dahlewitz 0:8 (0:3): Vor 95 Zuschauern gelang dem Tabellenführer der zweite Kantersieg in Folge. Für das Blau-Weiß-Team trugen sich Nikolas Haug (4.), Ulrich Krüger (13.), Benjamin Lehmann (15.), Pascal Hannemann (51., 54.), Manuel Eicke (81., 90.) und Lukas Knochel (83.) in die Torschützenliste ein. „Zufrieden konnte ich mit der Leistung meiner Mannschaft natürlich nicht sein. Lieber aber einmal eine richtige Klatsche kassieren, als vier Mal hintereinander mit 0:1 zu verlieren“, erkannte SVS-Übungsleiter Karsten Galli. „Es war gegen eine sehr robust spielende Siethener Mannschaft ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg meiner Jungs“, sagte Gästetrainer Dirk Kasprzak.

SV Rangsdorf – HSV Fortuna 4:0 (2:0): Bereits nach sechs Spielminuten gelang Leon Knipser vor 50 Zuschauern der erste Treffer der Begegnung. Noch vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Manuel Domnik auf 2:0 (32.). Der selbe Spieler war es auch, der in Minute 69 auf 3:0 erhöhte. Für den vierten Treffer der Hausherren zeigte sich Dennis Bothe verantwortlich (76.). „Dieser Sieg war unheimlich wichtig für unsere Moral. Bei besserer Chancenverwertung hätten meine Jungs sicherlich den einen oder anderen Treffer mehr erzielen können“, war sich Heimtrainer Bert Menzel-Fleischer sicher.

Ludwigsfelder FC II – Zellendorfer SV 5:0 (4:0): „Es war von meiner Mannschaft ein gutes Spiel“, lobte LFC-II-Coach Christian Breitkopf den Auftritt seiner Jungs, „defensiv standen wir sehr sicher. Nur durch einige unnötige Fehler haben wir drei, vier Chancen für die Gäste zugelassen. Nach dem Wechsel spielten wir unseren Stiefel mit der hohen Führung im Rücken souverän herunter.“ Die Treffer für die Oberligareserve erzielten Julian Bosnjak (16., 42.), Lukas Rudolph (41.), Sebastian Eichhorn (45.) und Christian Mewes (65.).

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt