28. März 2021 / 11:30 Uhr

Dritter Sieg in Folge: HC Leipzig gewinnt bei der SG 09 Kirchhof

Dritter Sieg in Folge: HC Leipzig gewinnt bei der SG 09 Kirchhof

Kerstin Förster
Leipziger Volkszeitung
Geschlossener HCL-Jubel nach dem Auswärtssieg.
Geschlossener HCL-Jubel nach dem Auswärtssieg. © Steffen Manig
Anzeige

Am Samstagabend gewann der HC Leipzig verdient bei der SG 09 Kirchhof mit 30:25 das Zweitliga-Duell und fuhr den dritten Sieg in Serie ein. Dadurch klettern die Handball-Damen in der Tabelle auf Rang sechs.

Anzeige

Melsungen. Erstens war es ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk für die super aufspielende Emely Theilig, 21 Jahre jung, zweitens ein vorgezogenes Osterpräsent und drittens der dritte Sieg in Folge für die HCL-Handballerinnen. Das Team von Cheftrainer Fabian Kunze setzte sich am Samstagabend bei der SG 09 Kirchhof mit 30:25 (15:13) durch. Der HCL verbesserte sich in der Tabelle vom achten auf den sechsten Rang (22:20 Punkte). Dagegen verweilen die Nordhessinnen als Zwölfte auf einem Abstiegsplatz. An der Spitze behauptet sich der BSV Sachsen Zwickau (37:5) vor den Füchsen Berlin (35:7).

Anzeige

"Sahne-Tag" von Emely Theilig

„Das war sicherlich nicht unser bestes Spiel. Aber wir haben uns als Mannschaft durchgekämpft und verdient gewonnen“, freute sich Kapitänin Jacqueline Hummel (29) über die gelungene Auswärtstour. Coach Kunze sagte: „Nachdem Kirchhof in der Deckung sehr oft gewechselt und uns damit immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt hat, konnten wir mit der Zeit doch gute Lösungen finden.“ Zum Erfolgsrezept gehörten ebenso das gute Tempospiel auf beiden Außen und die individuelle Klasse der Kreisläuferinnen.

In der Stadtsporthalle Melsungen wurde laut getrommelt, aber die Musik spielte nach anfänglichen Einstimmungsproblemen beider Teams auf Seiten der Leipzigerinnen. Fast vier Minuten dauerte es, bis HCL-Torjägerin Julia Weise den ersten Treffer der Partie markierte. Doch schnell legte Kirchhof nach, es entwickelte sich ein turbulentes Hin und Her. Mit zwei Toren plus ging es für die Leipzigerinnen zum Pausentee.

Neben dem „Sahne-Tag“ von Emely Theilig (Trainer-O-Ton) glänzten die beiden Torhüterinnen Annabell Krüger (18) und Anna Kröber (19) mehrfach mit Paraden. „Sie haben ein paar wichtige Sachen rausgeholt“, kam das Lob von Jacqueline Hummel, deren Zwillingsschwester Stefanie mit sechs Treffern erfolgreichste HCL-Schützin war. Verlassen konnte sich das Team wie stets auf Laura Majer als sichere Vollstreckerin von der Sieben-Meter-Linie. Nach Ostern geht’s am 10. April, 18 Uhr, weiter in der heimischen Brüderhalle gegen die HSG Freiburg (Sportdeutschland.tv).

HCL: Kröber, Krüger; Uhlmann 3, Glimm, Seidel 1, Weise 4, Theilig 5, Ferber-Rahnhöfer 1, Greschner 1, Lotta Röpcke, Lilli Röpcke 2, Conrad, Majer 4/5, J. Hummel 3, St. Hummel 6, N. Reißberg.