25. September 2021 / 19:39 Uhr

Dritter Sieg in Folge: Teltower FV siegt souverän gegen Union Neuruppin

Dritter Sieg in Folge: Teltower FV siegt souverän gegen Union Neuruppin

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Holger Wünsche (Trainer Teltow), Potsdamer Kickers - Teltower FV, Landesklasse West, 5. Spieltag, Saison 21/22, Potsdam, 18.09.2021, Foto: Benjamin Feller
Holger Wünsche feiert mit seiner Mannschaft den dritten Sieg in Serie. © Benjamin Feller/Archivbild
Anzeige

Landesklasse West: Eine torreiche erste Halbzeit sorgte für die frühe Vorentscheidung zu Gunsten des TFV. Union wachte erst in Hälfte zwei auf.

Teltower FV - SV Union Neuruppin 4:0 (3:0). Tore: 1:0 Julius Fenchel (18.), 2:0 Dennis Rach (24.), 3:0 Jonas Gabler (38.), 4:0 Rach (75.). Zuschauer: 65.

Anzeige

Dritter Sieg in Folge für den Teltower FV. Die Mannschaft von Holger Wünsche gewann mit 4:0 (3:0) gegen Union Neuruppin und hat bei einem Spiel weniger nur drei Zähler Rückstand auf die SG Bornim und Lok Potsdam, die sich in der Tabelle auf Platz eins und zwei befinden.

Wie schon beim 8:1-Erfolg gegen die Potsdamer Kickers sorgten die Teltower bereits in der ersten Halbzeit für die Vorentscheidung. Nach zwei Flanken von Jonas Gabler netzten erst Julius Fenchel (18.) und wenig später Dennis Rach (24.) ein. Nach 38 Minuten besorgte Gabler nach einer Fenchel-Hereingabe das 3:0. „Wir wollten den Gegner früh zu Fehlern zwingen und das hat in der ersten Halbzeit gut funktioniert“, verriet Wünsche. Sein Gegenüber, Stephan Ellfeldt, zeigte sich äußerst enttäuscht von der Leistung in der ersten Spielhälfte: „Die erste Halbzeit war unerklärlich, die haben wir verpennt. Wir werden passiv, wenn der Schiedsrichter das Spiel anpfeift. Ich kann es mir nicht erklären, warum wir so eine schlechte erste Halbzeit gespielt haben. Die Mannschaft auch nicht.“

Aktuelles aus der Brandenburger Fußballwelt

Nach dem Pausentee wurden die Gäste aus dem Fußballkreis Prignitz/Ruppin ebenbürtig und hielten gegen den TFV gut mit. „Da waren wir dann aktiv und so können wir Mannschaften wie Teltow auch vor Probleme stellen“, sagte Ellfeldt, der mit dem Auftritt in Hälfte zwei zufrieden ist. Für einen Treffer hat es jedoch nicht gereicht - da waren die Teltower erfolgreicher. Der eingewechselte Tom Braun setzte sich auf dem Flügel stark durch und bediente Rach, der seinen zweiten Tagestreffer erzielte (75.). „Das Ergebnis war auch in der Höhe verdient und hätte vielleicht sogar noch höher ausfallen können“, lässt Wünsche wissen, der jedoch nicht zufrieden war mit der „destruktiven Spielweise in der zweiten Halbzeit.“ Aus Sicht des Union-Trainers hätte das Spiel hingegen auch 5:3 ausgehen können.

Teltower FV: Ölke - Manczyk (79. Tchiendja), Kuppke, Klostermann, Limbach - Scholz - Rashied (62. Braun), Kühne (71. Issa), Fenchel, Gabler - Rach.

SV Union Neuruppin: Jundel - Wiese, Karstedt, Simroth, Gropp (86. Kuhlo) - Normann, Fetter (71. Haupt), Wagener - Steinke, Filarski (86. Unnebrink), Lenz.