19. Mai 2019 / 20:28 Uhr

DSC Dransfeld hat die besten Karten

DSC Dransfeld hat die besten Karten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DSC Dransfeld hat die besten Karten
DSC Dransfeld hat die besten Karten
Anzeige

Mit einem knappen 4:3-Sieg beim Vorletzten SC Hainberg II hat der DSC Dransfeld seine Führung in der 1. Fußball-Kreisklasse behauptet. 

Anzeige
Anzeige

Verfolger FC Niemetal (3:0 gegen RSV Göttingen 05 II) und der spielfreie TSV Holtensen tauschten die Plätze, sind vier Spieltage vor Saisonende noch im Titelrennen dabei. Eng geht es noch am Ende zu: Schlusslicht RSV 05 II und Hainberg II trennt nur ein Punkt – und beide treffen am vorletzten Spieltag noch im direkten Duell aufeinander.

SC Hainberg II ärgert Dransfeld

SC Hainberg II – DSC Dransfeld 3:4 (3:3). Vor allem in der ersten Halbzeit trumpfte die Hainberg-Reserve groß auf. Sie brachte den Favoriten in erhebliche Schwierigkeiten. Die Gastgeber spielten klare Führungen heraus. Dransfeld fand jedoch allmählich ins Spiel und schaffte vor dem Ende der ersten Halbzeit noch den Ausgleich. Der sich anschließende zweite Durchgang verlief weitgehend ausgeglichen. Hier ging der DSC aber erstmals in Führung. Sie entschied über die Verteilung der Punkte. - Tore: 1:0 Mikyna (3.), 2:0 Joseph (17.), 2:1 Aigbobou (18.), 3:1 Mikyna (24.), 3:2 Schob (3:2), 3:3 B. Mielenhausen (38.), 3:4 Aigboboh (60.).

FC Niemetal – RSV 05 II 3:0 (1:0). Von einem Erfolgserlebnis, das die Hoffnung auf den Klassenerhalt hätten nähren können, waren die Göttinger weit entfernt. Ihr Angriffsschwung reichte nicht zu Torerfolgen. Niemetal besaß die routinierteren Schützen. - Tore: 1:0, 2:0 D. Schob (36., 48.), 3:0 D. Kleinhans (84.).

Croatia dreht Partie

NK Croatia – SVG II 3:2 (2:1). Die SVG-Reserve erzielte zwar das erste Tor. Ihr nicht minder spielstarker Gegner machte aber genügend Reserven frei, um den Spielstand zu seinen Gunsten zu drehen. Die SVG-Reserve gab sich nach Kampf geschlagen. - Tore: 0:1 Yeboah (10.), 1:1 Idzotic (23.), 2:1 Walter (30.), 3:1 Neda (53.), 3:2 Yeboah (71.).

VfB Sattenhausen – SG Harste/Lenglern 4:0 (1:0). Die Niederlage im Freitagspiel gegen den Tabellenvorletzten SG Niedernjesa (Tore: 0:1 Schubert/8., 0:2 Curth/47., 1:2 Hafner/86.) wollte der VfB Sattenhausen in Vergessenheit bringen, zumal der letzte Sieg ohnehin einige Zeit zurückliegt. Das gelang überzeugend, obwohl die Gäste in der Tabelle weiterhin besser platziert sind. Sattenhausen siegte durch eine starke zweite Halbzeit überzeugend. - Tore: 1:0 Petersik (45.+2), 2:0 Hafner (68.), 3:0 Yilmaz (81.), 4:0 Muster (87.).

Grundlage zum Sieg früh gelegt

SV Puma – SC Nikolausberg 2:1 (2:0). Puma startete mit Elan. Mit der in dieser Phase erzielten 2:0-Führung legten die Gastgeber die Grundlage zum Sieg. Nikolausberg schaffte nur den Anschluss. - Tore: 1:0, 2:0 Zimmermann (2., 19.), 2:1 Zensen (57.).

Von Reiner Finke

Mehr vom Fußball in der Region
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN