07. Oktober 2016 / 11:05 Uhr

DSSV gewinnt am Ende zweistellig

DSSV gewinnt am Ende zweistellig

Matthias Voigt
SPORTBUZZER-Nutzer
DSSV gewinnt am Ende zweistellig USER-BEITRAG
DSSV gewinnt am Ende zweistellig
Anzeige

Dresdner SSV lässt SG Weixdorf III keine Chance und gewinnt 11:0...

Anzeige
Anzeige

Nach dem starken Auftritt eine Woche zuvor gegen den SV Eintracht Strehlen, konnte der Dresdner SSV gegen die SG Weixdorf III noch einen draufsetzen und gewann am Ende mit 11:0! Michael Bretschneider schoss dabei vier Tore, Sven Bretschneider drei, Janek Tschimmel einen Doppelpack und Nils Tiencken und Marcel Clemen erzielten je einen Treffer.

Bei besten äußeren Bedingungen pfiff Ralf Schmidt die Partie vor rund 20 Zuschauern auf dem Forstsportplatz der SG Weixdorf an. Der Dresdner SSV zeigte von Beginn an, dass er die drei Punkte gern mitnehmen würde. Chancen ergaben sich im Minutentakt. Zunächst umkurvte Marcel Clemen den Keeper und Nils Tiencken traf im Anschluss aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Kurz darauf bediente Marcel Clemen Sven Bretschneider, doch seine Abnahme ging weit über den Kasten. Nach einer Ecke stieg Michael Bretschneider am höchsten, doch den Kopfball lenkte der Keeper über den Querbalken. Nach 13 Minuten fiel dann aber die Führung. Michael Bretschneider schickte Sven Bretschneider über links, der den Ball wieder flach vor das Tor brachte. Dort war erneut Michael Bretschneider zur Stelle und drückte den Ball ins kurze Eck. Kurz darauf mussten die Gastgeber verletzungsbedingt zum ersten Mal wechseln. In der Folge hatten die Gastgeber die Riesenchance zum Ausgleich. Nach der ersten Ecke konnte Mike Lüdicke noch den Schuss des Gegners blocken, die zweite Ecke landete dann aber irgendwie im Zentrum, doch der Schuss aus aussichtsreicher Position ging über den Kasten. Kurz darauf mussten die Gastgeber erneut wechseln, nachdem der erst eingewechselte Spieler einen Freistoß von Sven Bretschneider gegen den Kopf bekam und nicht mehr weiterspielen konnte. Gute Besserung! Der DSSV nutzte die kurzzeitige Unterzahlsituation gnadenlos aus. Zunächst köpfte Michael Bretschneider nach Freistoß von Joachim Ströbel zum 2:0 ein, ehe Sven Bretschneider einen ungenauen Pass der gegnerischen Abwehr erlief und zum 3:0 einschob. Kurz vor der Pause trug sich dann auch noch Janek Tschimmel in die Torschützenliste ein. Michael Bretschneider brachte den Ball flach in den Strafraum und Janek Tschimmel spitzelte den Ball ins Tor. Mit dem 4:0 ging es dann in die Halbzeit.

Kurz nach der Pause mussten die Gastgeber dann den dritten Ausfall verkraften, doch ein weiterer Wechselspieler stand nicht zur Verfügung. So musste die SG Weixdorf III das Spiel in Unterzahl zu Ende bringen. Für den DSSV ergaben sich nun Chancen im Minutentakt, da auch die Kräfte der Gastgeber schwanden. Den Torreigen eröffnete Sven Bretschneider in der 52. Minute nach einem Einwurf von Marcel Clemen. Drei Minuten später brachte Joachim Ströbel nach einem Freistoß den Ball flach in den Strafraum, wo Michael Bretschneider sein drittes Tor erzielen konnte. Nach 62 Minuten machte dann erneut Sven Bretschneider das siebte Tor. Marcel Clemen lupfte den Ball ins Zentrum und Sven Bretschneider bugsierte das Leder per Direktabnahme ins kurze Eck. An diesem Tag klappte einfach alles. Nur zwei Minuten später erzielte Nils Tiencken nach feinem Solo über die rechte Seite das 8:0. Marcel Clemen selbst durfte sich auch noch in die Torschützenliste eintragen, als Michael Bretschneider den Ball ins Zentrum brachte. Nach einer Ecke von Joachim Ströbel erzielte Janek Tschimmel dann noch sein zweites Saisontor und machte die zehn voll. Kurz darauf gab es noch eine Schrecksekunde für die SG Weixdorf III, als ein Spieler beim Einwurf plötzlich zusammenbrach und ebenfalls nicht weiterspielen konnte. Gute Besserung auf diesem Weg! Nach fünf minütiger Unterbrechung ging es weiter. In doppelter Unterzahl fiel dann auch noch das 11:0. Mike Lüdicke bediente Michael Bretschneider, der den Schlusspunkt setzte und den höchsten Auswärtssieg des DSSV besiegelte.

Rund 20 Zuschauer sahen eine torreiche Partie. Vielen Dank für die Unterstützung.

Tore:

  1. Minute: 1:0 Michael Bretschneider (DSSV)
  1. Minute: 2:0 Michael Bretschneider (DSSV)
  1. Minute: 3:0 Sven Bretschneider (DSSV)
  1. Minute: 4:0 Janek Tschimmel (DSSV)
  1. Minute: 5:0 Sven Bretschneider (DSSV)
  1. Minute: 6:0 Michael Bretschneider (DSSV)
  1. Minute: 7:0 Sven Bretschneider (DSSV)
  1. Minute: 8:0 Nils Tiencken (DSSV)
  1. Minute: 9:0 Marcel Clemen (DSSV)
  1. Minute: 10:0 Janek Tschimmel (DSSV)
  1. Minute: 11:0 Michael Bretschneider (DSSV)

Fazit:

Mit viel Selbstvertrauen ging der DSSV in die Partie. Man merkte der Mannschaft an, dass sie hier unbedingt drei Punkte mitnehmen wollte. So ging man verdient in Führung und ließ auch in der Folge nicht locker. Dass der Gegner an diesem Tag nicht im Vollbesitz seiner Kräfte antrat und auch noch unglückliche Verletzungsausfälle zu beklagen hatte, spielte dem DSSV natürlich in die Karten. In Überzahl beherrschte man Ball und Gegner und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Man nutzte seine Chancen und tat etwas für das Selbstvertrauen. Überbewerten sollte man das Ergebnis aber nicht. Das nächste Spiel fängt wieder bei Null an.

Für Statistiker:

Der Dresdner SSV feiert mit dem 11:0 den höchsten Auswärtssieg seiner Geschichte. Marcel Clemen erzielte sein achtes Saisontor und liegt damit in der Torjägerliste auf Platz zwei. Michael Bretschneider und Sven Bretschneider erhöhten ihr Torkonto auf fünf, Janek Tschimmel und Nils Tiencken auf zwei Treffer. Mit 30 Toren in sieben Spiele hat der DSSV zurzeit die beste Offensivabteilung und mit acht Gegentreffern die drittbeste Defensive.

Ergebnisse der Stadtliga C:

Der USV TU Dresden (15) holte sich im fünften Spiel den fünften Sieg und springt damit an die Tabellenspitze. Mit 3:1 konnte der SV Dresden-Neustadt (6) besiegt werden. Dabei haben die Jungs vom USV sogar noch zwei Nachholspiele gegen den FV Dresden Süd-West III und die SG Dölzschen II und könnten damit die Tabellenführung noch ausbauen. Das Spitzenspiel des siebten Spieltags entschied der VfB Hellerau-Klotzsche II (15) für sich. Gegen den bisherigen Tabellenführer SV Eintracht Dobritz II (13) setzte man sich mit 4:2 durch. Für die Eintracht ging es gleich fünf Plätze nach hinten. Der FV Dresden Süd-West III (14) ließ der SG Gittersee (10) keine Chance und eroberte mit dem 5:0 den vierten Rang hinter dem Dresdner SSV (14). Auch der zweite Absteiger TSV Rotation Dresden II (13) schob sich durch einen 3:1 Erfolg gegen die SG Dölzschen II (3) noch an der Eintracht vorbei auf Platz fünf. Der SV Eintracht Strehlen (10) konnte sich nach der 1:8 Niederlage eine Woche zuvor rehabilitieren und mit 5:0 gegen den FV Dresden 06 Laubegast III (3) gewinnen. Im Duell der Kellerkinder gab es keinen Sieger. Die SG Motor Dresden-Trachenberge II (2) konnte in einem packenden Spiel, in dem man bereits mit 2:0 führte, am Ende noch einen Punkt retten. Die Gäste vom SV Dresden-Pillnitz (6) drehten innerhalb von 16 Minuten die Partie. Am Ende hieß es 3:3, was keinem so richtig weiterhilft.

Langsam aber sicher lässt sich eine gewisse Tendenz erkennen: Sechs Mannschaften kämpfen an der Tabellenspitze und versuchen mit Spitzenreiter USV TU Dresden Schritt zu halten. Der SV Eintracht Strehlen und die SG Gittersee bilden das überschaubare Mittelfeld und im Tabellenkeller kämpfen wiederum sechs Teams darum, den Anschluss nach oben nicht zu verlieren. Es ist aber noch alles sehr eng beieinander.

Die SG Weixdorf III (6) rutscht durch die Niederlage auf den zehnten Tabellenrang. Kopf hoch, Jungs! Im kommenden Spiel gastiert man beim FV Dresden 06 Laubegast III. Für dieses und die nächsten Spiele wünscht der DSSV der SG Weixdorf III alles Gute und viel Erfolg.

Nächster Gegner:

Am Sonntag, dem 16.10., empfängt der Dresdner SSV den TSV Rotation Dresden II zum nächsten Heimspiel. Der Absteiger aus der Stadtliga B steht derzeit mit 13 Punkten knapp hinter dem Dresdner SSV auf Platz fünf. In sieben Partien schoss man 17 Tore, kassierte aber auch schon 14 Gegentreffer. Höhepunkt war wohl das 4:4 gegen den SV Dresden-Pillnitz. Bisher trafen beide Teams in zwei Freundschaftsspielen aufeinander. Einmal siegte der Dresdner SSV mit 7:2, einmal endete die Partie 3:3 Unentschieden. Beste Torschützen bei den Gästen sind Tom Jürgenlohmann und Thomas Schuffenhauer mit je fünf Treffern. Schiedsrichter der Partie ist Christian Neubert, der bereits das 1:1 des Dresdner SSV gegen den FV Dresden Süd-West III leitete. Geht der Dresdner SSV erneut mit breiter Brust und dem nötigen Siegeswillen in die Partie, sind auch hier wieder drei Punkte möglich. Zur Unterstützung sind alle Anhänger des Dresdner SSV eingeladen!

Am Ende zweistellig

Am Ende zweistellig Zur Galerie
Am Ende zweistellig © Matthias Voigt
Anzeige

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt