02. Januar 2020 / 19:53 Uhr

Dubai-Cup lockt 290 Teams nach Dresden zum Hallenfußballturnier

Dubai-Cup lockt 290 Teams nach Dresden zum Hallenfußballturnier

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
B_1134560(9)
In der Sachsenwerk-Arena rollt am Wochenende der Ball bei den Herren, den A- und B-Jugendlichen. © Archiv/Dietrich Flechtner
Anzeige

Am Sonnabend startet in der Sachsenwerk-Arena die national größte Hallenfußball-Serie. 2200 Spieler aus ganz Deutschland messen sich in acht Altersklassen. Bis Anfang Februar rollt der Ball über den Kunstrasen.

Anzeige

Dresden. An den kommenden Wochenenden geht es in der Sachsenwerk-Arena wieder hoch her, denn dann steigt dort mit dem 15. Dubai-Cup die größte nationale Turnierserie im Hallenfußball. 290 Mannschaften mit über 2200 Spielern aus ganz Deutschland messen sich in acht Altersklassen. Die meisten Teams stammen zwar aus Sachsen, aber auch Vereine aus Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen schicken Abordnungen nach Dresden. Zum ersten Mal nehmen in diesem Jahr auch Herrenteams an dieser Serie, die nach traditionellen Hallenregeln auf Kunstrasen (40 x 20 Meter) ausgespielt wird, teil.

Von diesem Sonnabend an bis zum 2. Februar wird an der Siemens-Straße gekickt.

Los geht es mit der A-Jugend, die ab 9.15 Uhr in vier Fünfer-Gruppen die Vorrunde austrägt. Pro Partie wird acht Minuten gespielt. Ab 16.15 Uhr sind dann die Herren dran, die in der Vorrunde zehn Minuten pro Spiel am Ball sind, in der Finalrunde zwei Minuten länger. Gemeldet haben hier 14 Mannschaften, die in zwei Gruppen antreten. Darunter finden sich Amateurteams aus Dresden, Leipzig, Altenberg, Jena, Mülsen, Leißnig und Niederstriegis. Der Sieger wird gegen kurz vor 22 Uhr feststehen. Am Sonntag folgen dann ab 9.15 Uhr noch die Partien der B-Jugendlichen, die in vier Achter-Gruppen ins Rennen gehen. Die Spielzeit pro Partie beträgt wie in der A-Jugend acht Minuten.

Mehr zu Sportmix Dresden

Ex-Dynamo Spieler Schulz leitet Hallenturnier

Die Turnierserie mit dem besonderen Titel, die am 11. Januar mit den Wettbewerben der D-Jugend fortgeführt wird, gibt es seit 2006. „Ein früherer Sponsor war namensgebend. Der ist zwar nicht mehr dabei, dafür konnten wir regionale Partner als Unterstützer gewinnen. Anders wäre das Turnier, das mit nur kleinen Teilnahmegebühren und viel uneigennützigem Engagement der Helferinnen und Helfer arbeitet, nicht realisierbar“, erklärt Turnierleiter Matthias Schulz. Der frühere Dynamo-Spieler und Ex-Trainer vom Dresdner SC freut sich über jeden interessierten Besucher, der Eintritt ist frei. Für gastronomische Versorgung ist an allen Wochenenden gesorgt.