07. September 2021 / 13:56 Uhr

Duderstädterin Ida-Sophie Hegemann liegt beim „Transalpin Run“ in Führung

Duderstädterin Ida-Sophie Hegemann liegt beim „Transalpin Run“ in Führung

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Transalpine Run mit Ida-Sophie Hegemann (hinten) und ihrer norwegischen Partnerin Eli Anne Dvergsdal.
Transalpine Run mit Ida-Sophie Hegemann (hinten) und ihrer norwegischen Partnerin Eli Anne Dvergsdal. © Andi Frank
Anzeige

Mit 1:25 Stunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten Tandem liegen die Duderstädterin Ida-Sophie Hegemann und ihre norwegische Teampartnerin beim „Transalpine Run“, einem Berglauf über die Alpen über acht Etappen, in Führung. Damit hat Hegemann beste Chancen, ihren Sieg von 2019 zu wiederholen.

Ida-Sophie Hegemann, Trailläuferin aus Duderstadt, absolviert momentan in den Alpen erneut einen überragenden „Transalpin Run“: Zusammen mit ihrer Laufpartnerin Eli Anne Dvergsdal aus Norwegen hat Hegemann, die für das Team Dynafit Squad x The North Face startet, die Frauenkonkurrenz nach der dritten Etappe am Montag mit 1:25 Stunden vor dem zweitplatzierten Tandem angeführt.

Anzeige

Beim anspruchsvollen Etappenrennen Transalpine Run, das über acht Berglaufetappen führt, wird in Zweier-Teams gestartet. Ausgangspunkt der Schlussetappe ist am Sonnabend, 11. September, Prad am Stilfserjoch in Südtirol. Hegemann, deren Stammverein nach wie vor die LG Göttingen ist, siegte beim Transalpine Run, der als größtes Trailrunning-Ereignis Europas gilt, bereits 2019. Ihre damalige Teampartnerin Suse Spannheimer ist diesmal nicht dabei, weil sie ein Kind erwartet.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Als Solist ist beim Run der ehemalige Seriensieger des Göttinger Altstadtlaufs, Florian Reichert, dabei, der für das Team Volkswagen R startet. Nach der dritten Etappe führte er das Feld der Sololäufer mit fast einer Stunde Vorsprung an.