28. Februar 2020 / 07:34 Uhr

Duell der Medizin-Männer aus Hochweitzschen und Zschadraß

Duell der Medizin-Männer aus Hochweitzschen und Zschadraß

Rainer Weber
SPORTBUZZER-Nutzer
Medizin Hochweitzschen (schwarze Trikots) duelliert sich am Wochenende mit Namensvetter Zschadraß. USER-BEITRAG
Medizin Hochweitzschen (schwarze Trikots) duelliert sich am Wochenende mit Namensvetter Zschadraß. © Erhard Pranke
Anzeige

Der Bornaer und Roßweiner SV treffen sich am Sonnabend zum Kreisoberliga-Knaller.

In der Fußball-Kreisoberliga der Herren kommen am 17. Spieltag drei Begegnungen am Sonnabend und ein Spiel am Sonntag zur Austragung. Allgemeiner Beginn: 15 Uhr.

Anzeige

Im Rudolf-Harbig-Stadion trifft am Sonnabend der derzeitige Tabellenführer Bornaer SV (38 Punkte) von Trainer Marco Gruhne im absoluten Spitzenspiel auf den Tabellenzweiten der Verantwortlichen Jörg Soujon und Helge Möws, den Roßweiner SV (33). Borna siegte in der Vorwoche beim SV Tresenwald Machern 3:2, der RSV gewann zu Hause gegen Burkartshain mit 4:1. Beim Tabellenzweiten bringen es Benjamin Brambor bisweilen auf 17 und Stephan Krondorf auf 15 Torerfolge – eine herausragende Quote. Aber auch die Bornaer wissen definitiv wo der Kasten steht, erzielten mit 51 Treffern nur vier weniger als Roßwein (55). Das Hinspiel gewann Borna in Roßwein mit 2:0.

In Leisnig kommt es in der Otto- Schuricht-Anlage zur Begegnung des Tabellen-13. VfB Leisnig des Trainerduos Rico Meister und Michael Koslowski und der Thieme-Elf des BSV Einheit Frohburg (4.). Deren Sturmtank Philipp Jacob hat mit bisher 19 Treffern Angst und Schrecken verbreitet und damit ligaweit am öftesten ins gegnerische Tor getroffen. Die Bergstädter unterlagen zuletzt im Nachholspiel an der Jahnbaude bei Chemie Böhlen klar mit 1:6. Wie hat der VfB diese Scharte moralisch überwunden und kann er eventuelleinen Erfolg einfahren? Das BSV-Team ließ zuletzt im Heimspiel gegen den Nachbarn aus Böhlen beim 3:3 zwei Zähler liegen.

Der Tabellenzwölfte TSV Burkartshain von Trainer Maik Lichtenberger empfängt den Tabellendritten SV Ostrau der Verantwortlichen Mathias Donath und Andre Wittig. Da in Ostrau an der Sportanlage im Außenbereich Arbeiten durchgeführt wurden, wurde die Heimbegegnung gegen Klinga-Ammelshain vergangenen Sonnabend abgesetzt. Der TSV benötigt zwingend einen Dreier, um nicht weiter abzurutschen. Für die Jahnataler würde ein Auswärtserfolg den Anschluss an die zwei vor ihm liegenden Vertretungen festigen. Kann der Ostrauer Torschütze vom Dienst Michel Brnicky seinen bisherigen 12 Treffern weitere hinzufügen? Im Heimspiel siegte Ostrau 4:0.

In der Naunhofer „Clade“ kommt es am Sonntag zum Spiel des SV Klinga-Ammelshain (5.) von Coach Ronny Beulich und dem Döbelner SC (10.), angeführt vom Gespann Thomas Hentschel und Erik Hustig. Der DSC hatte vergangenen Sonnabend zu Hause im Testkick den FSV Wacker Dahlen zu Gast und trennte sich in einem munteren Spielchen 2:2. Können die Stiefelstädter etwas Zählbares entführen?

Mehr zum Fußball im Muldental

Spannung in der Kreisliga A

In der Kreisliga A (Staffel Ost) der Herren finden am 15. Spieltag drei Begegnungen am Sonnabend und vier Spiele am Sonntag (Anpfiff jeweils 15 Uhr) statt. Der derzeitige Tabellendritte aus dem Pierburg-Industriestadion, der BC Hartha (punktgleich mit der Wurzener Reserve 29 Zähler), hat den Hohburger SV (9.) des Verantwortlichen Sebastian Flucks zum Gegner. BC-Trainer Peter Eigenwillig kann sich bis dato auf seine besten Torschützen Francesco Eschner, (16) und Robin Fritzsche (11) verlassen.


Der BC gewann vorige Woche beim Ortsnachbarn in Richzenhain vor der Rekordkulisse von 210 Zuschauern beim SV Aufbau Waldheim am Ende mit 3:2. Der HSV besiegte Mochau im Heimspiel 2:1. Mit einem Sieg bliebe der BCH in Reichweite zum Tabellenersten Hochweitzschen, dessen Spiel zu Hause gegen Gleisberg den Platzverhältnissen zum Opfer fiel.

Das Team von Spielertrainer Frank Baumert, der SV Gleisberg (8.), hat den ATSV Frisch Auf Wurzen II, aktuell Tabellenzweiter, zum Gegner. Bei einem eventuellen Staffelsieg der Keksstädter wären diese vom Abschneiden ihrer ersten Vertretung in der Landesklasse abhängig, da diese zur Zeit akut abstiegsgefährdet ist. Frisch Auf II siegte in der Vorwoche im Heimspiel gegen ESV Lok Döbeln knapp mit 1:0, das Hinspiel wurde deutlich mit 4:0 gewuppt. Für den SV demnach eine Herausforderung, die Punkte in Gleisberg einzufahren.

Im Spiel der „Medizin-Männer“ empfängt das Team von Neutrainer Enrico Ueberschär, Medizin Zschadraß (13.), den derzeitigen Tabellenersten Medizin Hochweitzschen der Verantwortlichen Klaus Krzemyk und Axel Klinger. Zschadraß unterlag in der Vorwoche in Hohnstädt mit 1:3. Die Gäste gehen favorisiert in diese Auswärtsbegegnung und wollen die Punkteführung gegenüber Wurzen II und Hartha auszubauen.

Am Sonntag um bereits 14 Uhr kommt es auf dem Richard-Kerber-Sportplatz zum Duell zwischen der Beuchler/Schnitzer-Truppe des SV Traktor Mochau (6.) mit dem Hohnstädter SV (5.). Mochau hat 23 und Hohnstädt 25 Zähler auf dem Konto. Somit würden die Traktoristen mit einem Heimerfolg am Team von Marcus Fischer vorbeiziehen – eine durchaus lohnenswerte Aufgabe. Außerdem möchte Traktor die 1:2-Scharte von Hohburg auswetzen.

Der Falkenhainer SV (11.) um Trainer Marcus Steyer empfängt das aktuelle Schlusslicht des Verantwortlichen Benjamin Bamburski, den SV Aufbau Waldheim. Wer hat in diesem für beide Seiten wichtigen Spiel am Ende die Nase vorn? Das Hinspiel endete 0:0.

Auf dem Sportplatz in Böhlen stehen sich Gastgeber FSV Dürrweitzschen (12.) und die SG Zschaitz/Ostrau II (10.) von Tom Herrmann und Immo Barkawitz gegenüber. Der FSV verlor in der Vorwoche in Großbothen 2:3, währen der Platz in Zschaitz nicht bespielbar war – deshalb fiel das Spiel gegen Falkenhain aus. Im Hinspiel siegte die SG 1:0.

In Großbauchlitz kommt es zum Aufeinandertreffen von Gastgeber ESV Lok Döbeln (7.) und dem SV Grün-Weiß Großbothen (4.). Die Heimelf ist leicht favorisiert und wird versuchen, den Dreier zu Hause einzufahren. Wer kann nach dem Schlusspfiff jubeln?