09. Oktober 2020 / 10:45 Uhr

Duell der Trainer-Talente: SC DHfK Leipzig mit Euphorie ins Füchse-Spiel

Duell der Trainer-Talente: SC DHfK Leipzig mit Euphorie ins Füchse-Spiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
HaberSiewert4
SC DHfK-Trainer André Haber kann etwas entspannter als Jaron Siewert in die Partie gehen. © Christian Modla, dpa/Montage
Anzeige

In Leipzig kommt es am Sonntag zum Duell der jüngsten Trainer in der Handball-Bundesliga. Während André Haber und der SC DHfK euphorisiert ins Spiel gehen, stehen die Füchse Berlin mit Coach Jaron Siewert bereits unter Druck.

Anzeige

Leipzig. Die Saison in der Handball-Bundesliga hatte noch nicht einmal begonnen, da war André Haber schon einen Titel los. Für den sonst so ehrgeizigen Trainer des SC DHfK Leipzig war das jedoch leicht zu verschmerzen. Schließlich hatte er sich nie etwas aus seiner Rolle als jüngster Trainer der Bundesliga gemacht. Statt am 34-jährigen Haber haftet dieses Etikett nun an Jaron Siewert, 26 Jahre jung und seit dem Sommer Coach der Füchse Berlin.

Mit Leidenschaft dagegenhalten

In das erste Bundesliga-Aufeinandertreffen am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) geht der DHfK-Trainer deutlich gelöster als sein Pendant. Mit Siegen gegen Ludwigshafen und in Coburg gelang den Sachsen ein glänzender Start in die Saison. Die Füchse kassierten dagegen zuletzt eine in der Höhe völlig unerwartete 22:32-Heimniederlage gegen den SC Magdeburg. "Der SCM hat jeden Fehler von uns bestraft", klagte Siewert nach dem Spiel.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Auftaktsieg der Leipziger

Zum Auftakt der neuen Handball-Bundesliga gewinnt der SC DHfK Leipzig gegen die Eulen Ludwigshafen mit 27:19. Zur Galerie
Zum Auftakt der neuen Handball-Bundesliga gewinnt der SC DHfK Leipzig gegen die Eulen Ludwigshafen mit 27:19. ©

"Sie werden nun mit Wut im Bauch zu uns kommen", betont Haber. In der Favoritenrolle sieht er seine Mannschaft nicht unbedingt. "Die Füchse sind sowohl in der Spitze als auch in der Breite sehr gut besetzt. Wir werden mit all unserer Leidenschaft dagegenhalten." Maximal 2100 Zuschauer dürfen sich in der Leipziger Arena davon überzeugen.

Seit zwölf Jahren wirkt Haber nun schon als Trainer beim SC DHfK. Anfangs hatte er eine Gruppe E-Jugendlicher vor sich stehen, seit zwei Jahren richtet er seine Ansprache an eine ambitionierte Bundesliga-Mannschaft. So wie der Club hatte sich auch Haber als Trainer kontinuierlich weiterentwickelt, weshalb seine endgültige Beförderung zum Coach der Bundesliga-Mannschaft im Herbst 2018 als logische Konsequenz und nicht als Sensation wahrgenommen wurde. "Mein Alter war nie Thema", bekräftigt Haber, "weder für mich noch für den Club."

Beide als Jugendtrainer aktiv

Bei Siewert schwappte die Aufmerksamkeitswelle naturgemäß ein wenig höher. Er ist eben noch ein Stück jünger, arbeitet in Berlin, und sein größter Fan ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten im deutschen Handball: Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning.

Wie Haber für die Leipziger war Siewert für die Berliner bereits als Jugendtrainer aktiv. Dort kreuzten sich auch erstmals die Wege der beiden Talente. "Wir haben uns bei den A-Jugend-Duellen unserer Clubs kennengelernt und auch gemeinsam die A-Lizenz-Trainerausbildung beim Deutschen Handballbund absolviert", erinnert sich Haber.

Zur Saison 2017/18 übernahm Siewert schließlich das Traineramt beim Zweitligisten TUSEM Essen. Den Traditionsclub führte er in der vergangenen Spielzeit in die Bundesliga zurück. Seine Rückkehr nach Berlin war da längst beschlossene Sache. "Ich freue mich sehr für Jaron, denn ich weiß, wie viel Vertrauen es von Vereinsseite benötigt, so etwas machen zu dürfen", sagt Haber. Am Sonntag dürfte er sich aber voranging über den dritten Sieg nacheinander freuen wollen.

Siegmund Dunker