14. Januar 2022 / 17:47 Uhr

„Durchwachsene Bilanz“ – Marathon will besser vorbereitet sein als im Sommer

„Durchwachsene Bilanz“ – Marathon will besser vorbereitet sein als im Sommer

Jürgen Hansen
Peiner Allgemeine Zeitung
Das Topspiel gegen den TSV Wipshausen (blaue Trikots) verlor der TSV Marathon zum Ende der Hinrunde mit 0:1.
Das Topspiel gegen den TSV Wipshausen (blaue Trikots) verlor der TSV Marathon zum Ende der Hinrunde mit 0:1. © Isabell Massel
Anzeige

Spielerisch habe seine Mannschaft in der Hinrunde der 1. Fußball-Kreisklasse überzeugt sagt Hussein El-Bardan, Trainer des TSV Marathon. Doch den Peinern habe oftmals die Kraft gefehlt, die Vorgaben über 90 Minuten umzusetzen. Nach der 0:1-Niederlage gegen Wipshausen, startet die Rückrunde für Marathon mit einem kleinen Rückstand.

Mit enttäuschten Gefühlen sind die Fußballer von Meisterschaftsaspirant Marathon Peine Ende Oktober in die Winterpause gegangen. Denn sie verloren am letzten Spieltag das Gipfeltreffen der 1. Kreisklasse A gegen Spitzenreiter TSV Wipshausen mit 0:1, haben dadurch drei Punkte Rückstand auf den verlustpunktfreien Konkurrenten. Für das Rückspiel, das unmittelbar nach der Winterpause stattfinden soll, gibt sich Marathon-Trainer Hussein El-Bardan kämpferisch: „Wir wollen gleich zu Beginn ein Zeichen setzen. Wir werden alles tun, um zu gewinnen.“ Zudem hofft er, dass seine Mannschaft ihr Potenzial während der gesamten zweiten Saisonhälfte mehr ausschöpft als in der Hinserie.

Anzeige

Meine Bilanz der Hinrunde: „Die fällt durchwachsen aus, denn unser Ziel zur Halbzeit Erster zu sein, wurde verpasst. Und die Leistungen meiner Spieler sind steigerungsbedürftig, es liegt mehr drin. Ein Grund dafür ist, dass unsere Saisonvorbereitung alles andere als optimal verlief. Vom Spielerischen her gibt es kaum Probleme, aber die Kraft fehlt. Meine Mannschaft soll gegen jeden Gegner pressen, doch sie schafft es nicht, diese Vorgabe 90 Minuten durchzuhalten. In diesem Punkt müssen wir uns verbessern.“

Mein Spieler der Hinrunde: „Das ist unser Kapitän Mücahit Kavi. Er ist für mich der beste Innenverteidiger der Ersten Kreisklasse. Mücahit gibt beim Training und im Spiel immer 100 Prozent, zieht seine Mannschaftskameraden mit. Er ist ein Vorbild.“


Mehr vom PAZ-Wintercheck

Mein Pechvogel der Hinrunde: „Arvid Aslan zog sich während der Vorbereitung eine Oberschenkel-Zerrung zu, von der er sich in der Hinrunde nie richtig erholte. Die Verletzung riss immer wieder auf. Zweiter Pechvogel, ist Janis Rafael. Er hatte ein Jahr pausiert und begann im Frühsommer, wieder Fußball zu spielen. Doch schon beim ersten Pflichtspiel im Kreispokal gegen Bülten erlitt er einen Bänderriss und war erst Ende Oktober gegen Wipshausen wieder dabei.“

Mein Highlight der Hinrunde: „Am meisten gefreut habe ich mich über die Entwicklung zweier Talente, die eigentlich noch zu unserer A-Jugend zählen. Es sind Sebastian Post und Dilovan Khudeda, die jedoch zumeist in der 1. Herren aufliefen. Beide zeigten starke Leistungen, sie haben sich extrem nach vorn entwickelt.“

Meine Enttäuschung der Hinrunde: „Enttäuschend war natürlich die 0:1-Niederlage im Spitzenspiel gegen Wipshausen. Aber schlimmer war, wie wir im Kreispokal gegen Adler Handorf auftraten. Die erste Halbzeit war ja noch ganz gut, es stand 1:1. Aber nach der Pause wurden wir vom Gegner an die Wand gespielt, ergaben uns und verloren am Ende 1:5.“

Meine Erwartungen an die Rückrunde: „In Kürze legen wir mit der Vorbereitung in der Halle los, Ende Januar geht es auf den Platz und dann lasse ich meine Spieler Vollgas geben. Wir müssen besser vorbereitet als im Sommer in die Rückserie gehen. Insgesamt hoffe ich, dass meine Mannschaft ihr Potenzial mehr ausschöpft als in der Hinserie.“

Die persönliche Zukunft: „Mein Trainer-Vertrag läuft über drei Jahre. Zur Zeit trainiere ich bei Marathon die Erste Herren und die A-Jugend. Die Junioren-Mannschaft gebe ich im Sommer ab, werde mich auf die Erste konzentrieren. Und es ist geplant, dass es ein Trainerteam gibt. Unser Fußball-Obmann Benjamin Weiß steigt voll mit ein.“

*Zugänge: * Zeradischt Hamo (TSV Essinghausen), Hakim Toprakli, Anil Kalem (VfB Peine II), Mert Kavi (A-Jugend, TSV Edemissen), Kevin Katschinski (Bültener SC), Kadir Topcu (Falke Rosenthal), Can Yildirim (TV Klein Ilsede), Lasse Bläsig (Herta Equord), Besnik Bytici (zuvor längere Fußball-Pause).

Abgänge: Keine.