03. April 2019 / 16:11 Uhr

Dynamo Dresden will auch aus Fürth Punkte mitnehmen

Dynamo Dresden will auch aus Fürth Punkte mitnehmen

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Haris Duljevic setzt zum Torschuss an, Dzenis Burnic und Cristian Fiel (rechts) schauen zu.
Haris Duljevic, am Montag in Aue einer der besten Dresdner, versucht sich an einem Torschuss. © Jochen Leimert
Anzeige

Dynamos Coach Cristian Fiel kann am Donnerstag im Frankenland wieder mit Jannis Nikolaou und Niklas Kreuzer planen.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Beim 3:1-Sieg in der 2. Bundesliga in Aue schossen sie am Montagabend drei Tore, im Training am Mittwochmittag war indes der Wurm drin: Dynamos Profis mussten da wegen einer schlechten Trefferquote ein bisschen länger üben als geplant. So kam Cheftrainer Cristian Fiel eine Viertelstunde zu spät zur Pressekonferenz, entschuldigte sich aber sofort und klärte die Wartenden über seine Spieler auf: „Das lag heute daran, dass sie das Tor nicht so getroffen haben, wie sie es eigentlich hätten treffen sollen, aber das haben wir uns hoffentlich für morgen aufbewahrt.“ Denn am Donnerstag um 19 Uhr treffen die Schwarz-Gelben im Nachholspiel auswärts auf die SpVgg Greuther Fürth und wollen im zweiten Spiel der englischen Woche erneut punkten. Die Partie sieht Fiel als „interessante Herausforderung“, denn „Fürth ist eine Mannschaft, die viel Qualität mitbringt, die gut anläuft, die gut im Spiel mit Ball ist“.

DURCHKLICKEN: Das sind die Eindrücke eines spielfreien 3. Aprils

Co-Trainer Patrick Mölzl schaut belustigt zu, wie Rico Benatelli und Justin Löwe (rechts) den Ball in die Tonne jonglieren. Zur Galerie
Co-Trainer Patrick Mölzl schaut belustigt zu, wie Rico Benatelli und Justin Löwe (rechts) den Ball in die Tonne jonglieren. © Jochen Leimert
Anzeige
LESENSWERT
Dynamo-Profis müssen die Tonne treffen

Nach dem Befreiungsschlag in Aue hofft der Spanier, dass seine Mannschaft schnell wieder einen Spannungsbogen aufbauen kann: „Ich glaube, dass das nicht so schwer ist, weil die Jungs schon wissen, wie die Lage ist. Wir haben jetzt einmal gewonnen, aber um dahin zu kommen, wo wir hin wollen, nämlich mit den unteren Plätzen nichts zu tun zu haben, muss man noch ein paar Spiele mehr gewinnen.“ Ein Sieg beim direkten Konkurrenten aus Franken wäre da doppelt wertvoll, zudem haben die Dresdner nach dem 0:1 im Hinspiel noch etwas gutzumachen. Damals erzielte Daniel Keita-Ruel das Tor des Tages in Dresden und sorgte bei den Schwarz-Gelben für lange Gesichter.

Mehr zu Dynamo

In Fürth kann der Dresdner Coach am Donnerstagabend wieder mit mehr personellen Alternativen planen, denn Jannis Nikolaou und Niklas Kreuzer sind nach abgesessener Gelbsperre wieder einsetzbar. Patrick Ebert, Marco Hartmann und Brian Hamalainen müssen aber aufgrund von Verletzungen weiter passen.

Dynamos Cristian Fiel über das Spiel in Fürth

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt