27. Januar 2021 / 19:19 Uhr

Dynamo Dresden akzeptiert DFB-Strafmaß für Rotsünder Mai und Ehlers

Dynamo Dresden akzeptiert DFB-Strafmaß für Rotsünder Mai und Ehlers

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Kapitän Sebastian Mai fehlt Dynamo Dresden in den kommenden drei Spielen.
Kapitän Sebastian Mai fehlt Dynamo Dresden in den kommenden drei Spielen. © Jochen Leimert
Anzeige

Sportgericht des DFB hat nach zwei Platzverweisen entschieden: Dynamo Dresdens Spielführer Sebastian Mai fehlt den Schwarz-Gelben für drei Partien. Auh der U20-Nationalspieler Kevin Ehlers läuft gegen Bayern München II nicht auf.

Anzeige

Dresden. Seine Unbeherrschtheit im Spiel bei Waldhof Mannheim, das auf äußerst bittere Art am Montag mit 0:1 in der Nachspielzeit verloren ging, kostet Dynamo-Kapitän Sebastian Mai nun auch noch – wenig überraschend – drei Spiele Sperre. Der Innenverteidiger hatte sich nach einem Freistoßpfiff von Dominik Martinovic provozieren lassen und dem Waldhöfer von hinten das Standbein weggetreten. Dafür sah er von Schiedsrichter Lukas Benen die Rote Karte, die das Sportgericht des DFB "wegen einer Tätlichkeit gegen den Gegner nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung“ mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen belegte.

Anzeige

Sein Abwehrkollege Kevin Ehlers fehlt den Dresdnern unterdessen "nur" im kommenden Heimspiel am Freitag gegen Bayern München II. Der U20-Nationalspieler hatte in Mannheim in der Nachspielzeit den alles entscheidenden Elfmeter verursacht und ebenfalls Rot gesehen, weil er den Ball im Strafraum mit der Hand berührte. Das Strafmaß für dieses Vergehen, was der DFB als unsportliches Verhalten wertete, lautet ein Spiel Sperre. Dynamo stimmte den Anträgen des Sportgerichtes zu, damit sind die Urteile rechtskräftig.