08. Mai 2022 / 12:57 Uhr

Dynamo Dresden beginnt mit der gleichen Elf wie gegen Regensburg

Dynamo Dresden beginnt mit der gleichen Elf wie gegen Regensburg

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Die SG Dynamo Dresden hofft in Karlsruhe auf einen lang ersehnten Dreier.
Die SG Dynamo Dresden hofft in Karlsruhe auf einen lang ersehnten Dreier. © Getty Images
Anzeige

Dieses Team soll es richten! Trainer Guerino Capretti setzt in Karlsruhe auf die Mannschaft aus dem letzten Punktspiel.

Karlsruhe. In der Tabelle kann Dynamo Dresden keinen Boden mehr gutmachen, die Relegation nicht mehr vermeiden, doch die Truppe geht hochmotiviert ins letzte reguläre Auswärtsspiel der laufenden Zweitliga-Saison beim Karlsruher SC. Ab 13.30 Uhr möchte der Tabellen-16. den ersten Sieg im Jahr 2022 einfahren und den Glauben wiedergewinnen, noch Spiele erfolgreich gestalten zu können. Das Unterfangen erster Sieg im Kalenderjahr gehen die Schwarz-Gelben auf der Baustelle BBBank Wildpark mit der gleichen Elf an, mit der sie das letzte Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg (1:1) bestritten haben.

Anzeige

So wird Capretti wieder mit einer Abwehr-Dreierkette anfangen, bestehend aus Michael Sollbauer, Tim Knipping und Chris Löwe. Davor ist ein Fünfer-Mittelfeld geplant, Agyemang Diawusie und Guram Giorbelidze besetzen die Außenpositionen, auf der Doppelsechs agieren Paul Will und Michael Akoto. Auf der Zehnerposition spielt wieder Patrick Weihrauch, die beiden Spitzen sind Ransford-Yeboah Königsdörffer und Christoph Daferner. Unterstützung erhält die Mannschaft von mehr als 1000 Dynamo-Fans, die die weite Reise nach Baden mit angetreten haben oder aus dem Exil nach Karlsruhe gekommen sind.

Bei den Karlsruhern steht Ex-Dynamo Philipp Heise in der Startelf. Seinen Ausstand im Wildpark gibt Torjäger Philipp Hofmann, der im Sommer in die Bundesliga zum VfL Bochum wechselt.