31. Dezember 2021 / 08:20 Uhr

Dynamo Dresden beginnt „Trainingslager daheeme"

Dynamo Dresden beginnt „Trainingslager daheeme"

Stefan Schramm
Dresdner Neueste Nachrichten
Alexander Schmidt, Cheftrainer SG Dynamo Dresden
Hatte selbst an den Weihnachtsfeiertagen vor allem Fußball im Kopf: Dynamo Dresdens Cheftrainer Alexander Schmidt. © Steffen Manig
Anzeige

SGD-Cheftrainer Alexander Schmidt ruft seine Schützlinge bereits am Sonntag am Messering zusammen. Dann wollen die Dresdner damit beginnen, sich auf den Rest der Rückrunde und besonders auf das Hamburg-Spiel vorbereiten.

Dresden. Die Weihnachtsferien für Dynamo Dresdens Kicker waren ultrakurz. Schon bald nach dem Jahreswechsel, am Sonntagnachmittag, steigen die Schwarz-Gelben in die Vorbereitung auf die Restrückrunde in der 2. Bundesliga ein. Dann nämlich steht in der Walter-Fritzsch-Akademie am Messering die erste Trainingseinheit des Fußballjahrs 2022 auf dem Plan. „Die Vorfreude ist groß“, wurde Cheftrainer Alexander Schmidt am Donnerstagnachmittag auf der Website des Vereins zitiert.

Anzeige

Zwar habe der 53-Jährige über Weihnachten mal durchgeatmet, aber nicht dauerhaft abschalten können: „Manchmal kommen gerade in solchen Phasen auch frische Impulse, die man für die tägliche Arbeit nutzen kann. Mir ging es daher so, dass ich mich auch in der freien Zeit relativ viel mit dem Fußball beschäftigt und unter anderem unsere Hinrunde reflektiert habe“, berichtete der Fußball-Lehrer, der sich natürlich auch seine Gedanken darüber gemacht hat, wie er seine Schützlinge in den kommenden beiden Wochen bis zum nächsten Pflichtspiel am 14. Januar gegen den Hamburger SV vorbereitet.

Mehr zu Dynamo Dresden

Eine Grundüberlegung: der bewusste Verzicht auf ein Trainingslager im Ausland. Einerseits grassiert weiterhin das Corona-Virus, andererseits hat Dynamo auch am heimischen Messering optimale Bedingungen und gewinnt im engen Terminkalender zwei Tage, die sonst als Reisezeit geopfert worden wären. Am Sonntag beginnt stattdessen ein „Trainingslager daheeme“, wie es Dynamo nannte.

Zweimal pro Tag Training

Mit guten Voraussetzungen: „Die Mannschaft hat über die Feiertage mit Läufen und Kraftübungen ihre Hausaufgaben zuverlässig erledigt“, berichtete Schmidt und kündigte an: „Wir werden von Montag bis Freitag jeweils zweimal pro Tag trainieren – dabei werden wir einmal pro Tag auf dem Rasen aktiv sein sowie die jeweils andere Einheit für Athletik- und Krafttraining nutzen. Auch Videoanalysen und Besprechungen gehören zum Programm.“

In der zweiten Trainingswoche liegt der Fokus dann auf dem HSV-Spiel. Ihre ordentliche Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt mit derzeit 22 Punkten will die SGD nicht leichtfertig verspielen. Der Cheftrainer gibt das Ziel an: „Wir wollen auch nächste Saison ein Zweitligist sein und ich bin überzeugt, dass wir das schaffen.“