09. Mai 2020 / 21:04 Uhr

Netzreaktionen zur Corona-Quarantäne von Dynamo Dresden: "Der erste Dominostein wackelt"

Netzreaktionen zur Corona-Quarantäne von Dynamo Dresden: "Der erste Dominostein wackelt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dynamo Dresden kann wegen angeordneter häuslicher Corona-Quarantäne nicht beim Re-Start der 2. Liga dabei sein - so reagiert das Netz.
Dynamo Dresden kann wegen angeordneter häuslicher Corona-Quarantäne nicht beim Re-Start der 2. Liga dabei sein - so reagiert das Netz. © imago images/Steffen Kuttner/Twitter (Montage)
Anzeige

Nach positiven Corona-Tests muss das gesamte Team von Dynamo Dresden in 14-tägige Quarantäne. Der Re-Start des Zweitligisten bei Hannover 96 kommende Woche fällt damit aus - doch was bedeutet dieser Fall für den Saison-Wiederbeginn in der Bundesliga und 2. Liga? Im Netz gibt es dazu eine klare Meinung.

Anzeige
Anzeige

Eine Woche vor der geplanten Saison-Fortführung ereilt die DFL und ihre Klubs eine bittere Nachricht: Nach zwei weiteren positiven Corona-Fällen ist die komplette Mannschaft des Zweitligisten Dynamo Dresden unter häusliche Quarantäne gestellt worden. Wie der Klub aus Sachsen am Samstagabend auf seiner Homepage mitteilte, habe das für den Verein zuständige Gesundheitsamt in Dresden "nach einer intensiven Analyse der Situation noch am Samstag darüber entschieden".

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Namen der betroffenen Spieler nannte der Verein mit Verweis auf die Privatsphäre nicht. Durch die Quarantäne-Maßnahme wird Dresden beim Neustart in einer Woche nicht dabei sein können. "Fakt ist, dass wir in den kommenden 14 Tagen weder trainieren noch am Spielbetrieb teilnehmen können", sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge. Das Team war seit Donnerstag wieder im Mannschaftstraining. "Seitdem haben zwei Übungseinheiten unter Vollkontakt stattgefunden", hieß es in der Mitteilung. Dresden hätte am 17. Mai auswärts gegen Hannover 96 gespielt.

Internationale Pressestimmen zur Bundesliga-Fortsetzung

Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen zum Bundesliga-Re-Start gesammelt. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen zum Bundesliga-Re-Start gesammelt. ©

Es ist der erste Härtefall dieser Art - und das eine Woche vor dem geplanten Neustart in der Bundesliga und 2. Liga. Naturgemäß gibt es zahlreiche Reaktionen im Netz. Diese fallen weitgehend eindeutig aus. "Jetzt bin ich ja mal gespannt, wie die #DFL mit dem Fall Dynamo Dresden umgeht", schreibt ein User. Ein anderer erwartet mit Spannung den geplanten Auftritt von Liga-Boss Christian Seifert im "Sportstudio" des ZDF und meint: "Ich glaube, ich gucke heute mal wieder #Sportstudio. Muss dann noch schnell ein Bierchen holen." Es gibt aber auch vereinzelte Stimmen, die sich über die Empörung echauffieren.

Die Netzreaktionen zum Fall Dynamo Dresden:

Ein Sprecher der DFL erklärte kurz nach Bekanntwerden der Quarantäne für den Zweitligisten: "Dynamo Dresden hat die DFL darüber vorab informiert. Wir werden zu Beginn der kommenden Woche das weitere Vorgehen mit Blick auf die Ansetzungen von Dynamo Dresden festlegen."