08. Januar 2022 / 16:56 Uhr

Dynamo Dresden deklassiert Aue im Test mit 5:0

Dynamo Dresden deklassiert Aue im Test mit 5:0

Caroline Grossmann und Stefan Schramm
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamo jubelt nach dem Treffer zum 1:0: Torschütze Brandon Borello wird von seinem Mitspielern Julius Kade und Christoph Daferner beglückwünscht.
Dynamo jubelt nach dem Treffer zum 1:0: Torschütze Brandon Borello wird von seinem Mitspielern Julius Kade und Christoph Daferner beglückwünscht. © PICTURE POINT
Anzeige

Das Team von Trainer Alexander Schmidt ließ die Veilchen aus dem Erzgebirge kaum zur Entfaltung kommen und gewann auch in dieser Höhe verdient. Neuzugang Vaclav Drchal führte sich mit zwei Treffern gleich prima ein. 

Dresden. Dynamo Dresden hat am Sonnabend sein Testspiel gegen den FC Erzgebirge Aue mit 5:0 gewonnen. Die Schwarz-Gelben zeigten sich bei ihrer Generalprobe in sehr starker Form und deklassierten ihren Gegner. Bei den Veilchen hingegen wurde deutlich, dass Trainer Marc Hensel noch eine Menge Arbeit vor sich hat, um einen möglichen Abstieg seiner Mannschaft doch noch zu verhindern. Bei nasskaltem Wetter sorgte Brandon Borrello in der 24. Minute für die 1:0-Führung der Schwarz-Gelben. In der 67.Minute traf er abermals und auch Neuzugang Vaclav Drchal konnte sich mit seinen Treffern zum 3:0 (74. Minute) und 4:0 (110. Minute) als Doppelpacker in die Torschützenliste eintragen. Heinz Mörschel stellte den 5:0-Endstand per Elfmeter in der 118. Minute her. Bei der Generalprobe eine Woche vor Beginn der Restrückrunde nächste Freitag gegen den HSV waren in der Walter-Fritzsch-Akademie am Dresdner Messering keine Zuschauer zugelassen. Gespielt wurden dreimal 45 Minuten.

Anzeige

Borello trifft zum 1:0 - Aue offensiv zu harmlos

Schon früh entwickelte sich in einem umkämpften Sachsenderby eine muntere Partie mit vielen Zweikämpfen. In der 12. Minute hatten die Hausherren eine erste gute Torchance, als Ransford-Yeboah Königsdörffer Morris Schröter in Szene setzte, dessen Abschluss aber Aues Keeper Martin Männel parierte. Borrellos 1:0 in der 24. Minute resultierte dann aus einem Auer Abwehrfehler: Bei einem weiten Freistoß aus der eigenen Hälfte durch Michael Akoto war Borrello auf halbrechts frei durch und konnte den Ball ungehindert an Männel vorbei zum 1:0 einschieben. Die beste Auer Chance im ersten Durchgang konnte Ben Zolinski für sich verbuchen, der mit einem Schlenzer die Lattenunterkante traf – allerdings aus einer Abseitsposition.

Mit Beginn der zweiten „Halbzeit“ ließ der Schneeregen bei 2 Grad Celsius nach und die Sonne zeigte sich. In der 58. Minute wechselte Dynamo Dresden zum ersten Mal, Neuzugang Oliver Batista Meier kam in die Partie und Morris Schröter verließ den Rasen. Nach 65 gespielten Minuten vergab Christoph Daferner per Kopf dann freistehend nach Akoto-Flanke die bis dato beste Chance zum Ausbau der Führung, Martin Männel konnte seinen Ball parieren. In der 67. Minute leitete Akoto dann aber das 2:0 ein, als er auf den eingewechselten Batista Meier querlegte, dessen Schuss zunächst am Rücken von Mitspieler Christoph Daferner landete. Der Abpraller landete dann vor den Füßen von Brandon Borrello, der mühelos zum 2:0 abstauben und den Doppelpack schnüren konnte.


Drchal fügt sich mit Doppelpack gleich gut ein

Im zweiten Spielabschnitt hatte Dynamo weiterhin klar die Oberhand, auch wenn sich beide Mannschaften nicht viel schenkten. Kurz nach seiner Einwechslung gelang Neuzugang Vaclav Drchal direkt sein Debüttor, als ihn der Georgier Guram Giorbelidze schickte, er aufs Tor zulief und Martin Männel mit einem strammen Schuss keine Abwehrchance ließ – 3:0 in der 74. Minute. Mitte des zweiten Durchgangs, in der 71. Minute, nahm Trainer Alexander Schmidt seine erste Elf vom Feld und gab der zweiten Garde eine Chance, sich zu beweisen. Dynamo wechselte fast die komplette Mannschaft durch, lediglich Torhüter Anton Mitryushkin und der bereits zuvor eingewechselte Batista Meier blieben auf dem Rasen.

Die Veilchen taten sich auch im weiteren Spielverlauf sehr schwer und kreierten kaum Abschlusschancen, Dynamo beherrschte die Partie weiter deutlich. Anton Mityushkin im Dresdner Tor war weitgehend beschäftigungslos, leistete sich aber auch mal einen Schnitzer. Selbst diesen konnten die Auer jedoch nicht für sich nutzen. In der 110. Minute war Drchal dann erneut auf und davon, diesmal nach Zuspiel von Weihrauch. Sein Abschluss fand über dem linken Pfosten den Weg zum verdienten 4:0 für die Dynamos ins Tor. Ebenfalls in der 11. Spielminute hatte dann auch Anton Mitryushkin im Dresdner Tor Feierabend, für ihn kam Dynamos dritter Torwart, Erik Herrmann, ins Spiel.

In der 118. Minute foulte FCE-Defensivmann Franco Schädlich Dynamo-Stürmer Vaclav Drchal am rechten Strafraumeck. Schiedsrichter Dr. Max Burda zögerte keine Sekunde und gab Elfmeter für Dynamo, den Heinz Mörschel – der seit seiner Einwechslung für Yannick Stark auch die Kapitänsbinde trug– sicher zum 5:0 verwandelte. Fast wäre Guram Giorbelidze in der Schlussphase noch das 6:0 geglückt, doch sein strammer Schuss donnerte über Martin Männel an die Latte (132. Minute).

Dynamo-Aufstellung: Mitryushkin (110. Herrmann) – Akoto (71. Oehmichen, 99. Schmidt), Sollbauer (71. Giesen), Ehlers (71. Aidonis), C. Löwe (71. Giorbelidze) – Schröter (58. Batista Meier), Stark (71. Mörschel), Kade (71. Will) – Königsdörffer (71. Seo), Daferner (71. Drchal), Borrello (71. Weihrauch)