06. Juni 2020 / 16:01 Uhr

Dynamo Dresden gewinnt glücklich in Wiesbaden: Das sagen Spieler und Trainer

Dynamo Dresden gewinnt glücklich in Wiesbaden: Das sagen Spieler und Trainer

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
06.06.2020, Hessen, Wiesbaden: Fußball: 2. Bundesliga, SV Wehen Wiesbaden - Dynamo Dresden, 30. Spieltag in der BRITA-Arena. Der Dresdner Patrick Schmidt (oben) erzielt den 2:2-Ausgleichstreffer neben dem Wiesbadener Dominik Franke (vorne) . Foto: Ronald Wittek/epa/Pool/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Dynamo Dresdens Patrick Schmidt erzielte den wichtigen 2:2-Ausgleichstreffer kurz vor der Halbzeitpause. © dpa
Anzeige

Die SG Dynamo Dresden kann nach dem wichtigen 3:2-Auswärtserfolg beim SV Wehen Wiesbaden wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt schöpfen. Die Schwarz-Gelben präsentierten sich vor dem Tor der Hausherren kaltschnäuzig und nutzten ihre wenigen Chancen konsequent. Die Hessen vergaben dagegen eine Reihe größter Möglichkeiten und wurden bitter bestraft. 

Wiesbaden. Neue Hoffnung für Dynamo Dresden: Das Schlusslicht der 2. Fußball-Bundesliga hat am Samstag seinen ersten Sieg nach der verlängerten Corona-Pause eingefahren – und der war gleich doppelt wichtig. Das Team von Trainer Markus Kauczinski bezwang im direkten Abstiegsduell den Tabellenvorletzten Wiesbaden mit 3:2 (2:2) und rückt auf einen Zähler an die Hessen heran. Auch der direkte Klassenverbleib ist wieder möglich, denn der Abstand beträgt – bei noch zwei Spielen Rückstand – nur noch sechs Punkte.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Das sagen Spieler und Trainer

Ondrej Petrak (SG Dynamo Dresden): Ich bin sehr froh über diesen Sieg. Das war ein sehr schweres Spiel für uns, das war nur Kämpfen – mehr als Fußball spielen. Aber in solchen Spielen ist das immer so. Diese drei Punkte sind für uns sehr wichtig. So müssen wir weitermachen! Nach meinen Knieproblemen konnte ich nur am Freitag trainieren, heute war das für mich sehr anstrengend. Zur Galerie
Ondrej Petrak (SG Dynamo Dresden): "Ich bin sehr froh über diesen Sieg. Das war ein sehr schweres Spiel für uns, das war nur Kämpfen – mehr als Fußball spielen. Aber in solchen Spielen ist das immer so. Diese drei Punkte sind für uns sehr wichtig. So müssen wir weitermachen! Nach meinen Knieproblemen konnte ich nur am Freitag trainieren, heute war das für mich sehr anstrengend." ©

Wiesbadens Dominik Franke (9./Eigentor) hatte das Team in der BRITA Arena zunächst in Führung gebracht, ehe Daniel-Kofi Kyereh (23.) und Moritz Kuhn (25.) die Partie zu Gunsten der Hausherren drehten. Doch Patrick Schmidt (44.) und Simon Makienok (88.) sorgten für Dresdens zweiten Auswärtserfolg.