14. Februar 2020 / 20:54 Uhr

Dynamo Dresden in der Einzelkritik: Die Noten zum Remis beim FC St. Pauli

Dynamo Dresden in der Einzelkritik: Die Noten zum Remis beim FC St. Pauli

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
urn_binary_dpa_com_20090101_200214-90-027565-FILED
Dynamo Dresden erkämpft sich mit einem 0:0 beim FC St. Pauli einen glücklichen Punkt. © dpa
Anzeige

Caroline Grossmann hat die Leistung der Schwarz-Gelben unter die Lupe genommen und Noten verteilt.

Anzeige
Anzeige

Hamburg. Der Befreiungsschlag blieb aus: Nach der Heimpleite gegen Darmstadt 98 hat Dynamo Dresden auch auswärts beim FC St. Pauli nicht gewinnen können und bleibt als einziges Team in der 2. Fußball-Bundesliga auf fremden Platz ohne Sieg. Am Freitagabend trennte sich das Schlusslicht vom „Kiezclub“ torlos und konnte auch beim direkten Konkurrenten keine Punkte im Rennen um die Nichtabstiegsränge gutmachen. Die Elf von Markus Kauczinski bleibt mit nur 18 Zählern weiterhin Tabellenletzter.

Einzig Torwart Kevin Broll hatten es die Gäste zu verdanken, dass es vor 28 980 Zuschauern im Millerntor-Stadion nach 90 Minuten 0:0 stand. Der 24-Jährige parierte mehrfach unter anderem gegen Viktor Gyökeres (9./25./28./35.) und Ryo Miyaichi (15./35.) sehenswert. dpa

DURCHKLICKEN: Die Dynamo-Elf in der Einzelkritik

(1) Kevin Broll:  In der 7. Minute erstmals leicht gefordert, als er eine Flanke des Gegners nach einer Ecke aus der Luft abfängt. In der 9. Minute klärt er gegen Paulis Viktor Gyökeres, der aus 18 Metern abzieht, hat dabei aber keine größeren Probleme. Bärenstark in der 15. Minute beim Abschluss von Ryo Miyaichi, als er die kurze Ecke reaktionsschnell zumacht. In der 28. Minute rettet er Dynamo erneut gegen Gyökeres vorm Rückstand, indem er den Ball, der noch von Florian Ballas abgefälscht war, mit der rechten Hand von der Linie fischt. Nach 33 Minuten im Duell mit Gyökeres nach einer Ecke erneut der Sieger. Kurz darauf gegen Miyaichi zur Stelle (35.). Hält die Schwarz-Gelben in der ersten Hälfte im Spiel. Nach dem Seitenwechsel bekommt er etwas Entlastung, von St. Pauli kommt weniger, Dynamo lässt weniger zu. Note 1,5 Zur Galerie
(1) Kevin Broll:  In der 7. Minute erstmals leicht gefordert, als er eine Flanke des Gegners nach einer Ecke aus der Luft abfängt. In der 9. Minute klärt er gegen Paulis Viktor Gyökeres, der aus 18 Metern abzieht, hat dabei aber keine größeren Probleme. Bärenstark in der 15. Minute beim Abschluss von Ryo Miyaichi, als er die kurze Ecke reaktionsschnell zumacht. In der 28. Minute rettet er Dynamo erneut gegen Gyökeres vorm Rückstand, indem er den Ball, der noch von Florian Ballas abgefälscht war, mit der rechten Hand von der Linie fischt. Nach 33 Minuten im Duell mit Gyökeres nach einer Ecke erneut der Sieger. Kurz darauf gegen Miyaichi zur Stelle (35.). Hält die Schwarz-Gelben in der ersten Hälfte im Spiel. Nach dem Seitenwechsel bekommt er etwas Entlastung, von St. Pauli kommt weniger, Dynamo lässt weniger zu. Note 1,5 ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt