03. März 2019 / 15:45 Uhr

Dynamo Dresden in der Einzelkritik: Die Noten zum Spiel gegen den VfL Bochum

Dynamo Dresden in der Einzelkritik: Die Noten zum Spiel gegen den VfL Bochum

Jochen Leimert
03.03.2019, Sachsen, Dresden: Fußball: 2. Bundesliga, Dynamo Dresden - VfL Bochum, 24. Spieltag, im Rudolf-Harbig-Stadion. Bochums Spieler jubeln um ihren Torschützen Lukas Hinterseer nach dem Tor zum 0:1. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Dynamo Dresden erkämpft sich im Heimspiel gegen den VfL Bochum nach 0:2-Rückstand noch einen Punkt. © dpa
Anzeige

Nach einem 0:2-Rückstand erkämpft sich Dynamo Dresden noch ein 2:2-Remis gegen den VfL Bochum. Jochen Leimert hat sich die Leistung der Schwarz-Gelben angesehen und Noten verteilt. 

Anzeige
Anzeige

Dresden. Zum Debüt des neuen Cheftraines Christian Fièl zeigt Dynamo Dresden ein starkes Comeback. Im Heimspiel gegen den VfL Bochum liegen sie schon nach einer knappen Viertelstunde mit 0:2 im Rückstand. Doch durch Toren von Baris Atik (33.) und Jannis Nikolaou (59.) schaffen sie es, einen Punkt in Dresden zu behalten.

Jochen Leimert hat sich für den SPORTBUZZER die Leistung der Dresdner Dynamos angesehen und Noten verteilt.

DURCHKLICKEN: Dynamo gegen Bochum in der Einzelkritik

Markus Schubert – Der Schlussmann bleibt auch unter Fiel die Nummer eins. Im ungewohnten weißen Trikot wurde der 20-Jährige in der Anfangsphase aber zweimal kalt erwischt. Beim 0:1 war er machtlos, beim 0:2 konnte er Hinterseers Schuss nur vor die Füße von Pantovic klären. Großartig parierte er im Eins-gegen-eins gegen Zoller (28.). Nach dem Wechsel wurde er kaum noch gefordert. Note: 3 Zur Galerie
Markus Schubert – Der Schlussmann bleibt auch unter Fiel die Nummer eins. Im ungewohnten weißen Trikot wurde der 20-Jährige in der Anfangsphase aber zweimal kalt erwischt. Beim 0:1 war er machtlos, beim 0:2 konnte er Hinterseers Schuss nur vor die Füße von Pantovic klären. Großartig parierte er im Eins-gegen-eins gegen Zoller (28.). Nach dem Wechsel wurde er kaum noch gefordert. Note: 3 ©
Anzeige

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt