07. Februar 2020 / 20:46 Uhr

Dynamo Dresden in der Einzelkritik: Die Noten zur 2:3-Niederlage gegen Darmstadt

Dynamo Dresden in der Einzelkritik: Die Noten zur 2:3-Niederlage gegen Darmstadt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dynamo Dresdens Torjäger Patrick Schmidt ärgert sich über eine vergebenen Chance
Dynamo Dresdens Torjäger Patrick Schmidt ärgert sich über eine vergebenen Chance © dpa
Anzeige

Dynamo Dresden hat im Kampf um den Klassenerhalt einen herben Dämpfer erlitten. Die Elbestädter unterlagen nach schwacher erster Halbzeit gegen den SV Darmstadt 98 mit 2:3. Jochen Leimert hat die Leistung der Schwarz-Gelben unter die Lupe genommen und Noten verteilt.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Dynamo Dresden hat im Kampf um den Klassenerhalt der 2. Fußball-Bundesliga einen empfindlichen Rückschlag hinnehmen müssen. Der Tabellenletzte unterlag am Freitag 2:3 (1:3) gegen Darmstadt 98 und kassierte die erste Niederlage in diesem Jahr. Die Dresdner Führung durch Josef Husbauer (4.) drehten Paik Seung-ho (8.) und Tobias Kempe (12.) vor 26 243 Zuschauern binnen weniger Minuten. Torjäger Serdar Dursun (43.) erhöhte mit seinem zehnten Saisontreffer noch vor der Pause. Patrick Schmidt (57.) gelang der Anschluss, ehe Dresdens Stürmer Simon Makienok (77.) nach grobem Foulspiel die Rote Karte sah.

DURCHKLICKEN: Die Dynamo-Elf in der Einzelkritik

(1) Kevin Broll:  In der 7. Minute erstmals leicht gefordert, als er eine Flanke des Gegners nach einer Ecke aus der Luft abfängt. In der 9. Minute klärt er gegen Paulis Viktor Gyökeres, der aus 18 Metern abzieht, hat dabei aber keine größeren Probleme. Bärenstark in der 15. Minute beim Abschluss von Ryo Miyaichi, als er die kurze Ecke reaktionsschnell zumacht. In der 28. Minute rettet er Dynamo erneut gegen Gyökeres vorm Rückstand, indem er den Ball, der noch von Florian Ballas abgefälscht war, mit der rechten Hand von der Linie fischt. Nach 33 Minuten im Duell mit Gyökeres nach einer Ecke erneut der Sieger. Kurz darauf gegen Miyaichi zur Stelle (35.). Hält die Schwarz-Gelben in der ersten Hälfte im Spiel. Nach dem Seitenwechsel bekommt er etwas Entlastung, von St. Pauli kommt weniger, Dynamo lässt weniger zu. Note 1,5 Zur Galerie
(1) Kevin Broll:  In der 7. Minute erstmals leicht gefordert, als er eine Flanke des Gegners nach einer Ecke aus der Luft abfängt. In der 9. Minute klärt er gegen Paulis Viktor Gyökeres, der aus 18 Metern abzieht, hat dabei aber keine größeren Probleme. Bärenstark in der 15. Minute beim Abschluss von Ryo Miyaichi, als er die kurze Ecke reaktionsschnell zumacht. In der 28. Minute rettet er Dynamo erneut gegen Gyökeres vorm Rückstand, indem er den Ball, der noch von Florian Ballas abgefälscht war, mit der rechten Hand von der Linie fischt. Nach 33 Minuten im Duell mit Gyökeres nach einer Ecke erneut der Sieger. Kurz darauf gegen Miyaichi zur Stelle (35.). Hält die Schwarz-Gelben in der ersten Hälfte im Spiel. Nach dem Seitenwechsel bekommt er etwas Entlastung, von St. Pauli kommt weniger, Dynamo lässt weniger zu. Note 1,5 ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt