04. Mai 2021 / 21:21 Uhr

Dynamo Dresden in der Einzelkritik: Die Noten zur Nullnummer in Verl

Dynamo Dresden in der Einzelkritik: Die Noten zur Nullnummer in Verl

Caroline Grossmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Paderborn, 04.05.2021, Fussball, Benteler Arena, 3.Liga, 35.Spieltag ,  SC Verl vs. SG Dynamo Dresden  , 
Im Bild: Torhüter Kevin Broll (1, Dresden) wehrt den Ball ab , 
Gemäß den Vorgaben des DFB Deutscher Fußballbund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. , 
Foto: PICTURE POINT / S. Sonntag , 
Veröffentlichung nur gegen Honorar zzgl. MwSt auf Konto;
DE46 8609 5604 0307 2390 00 ,
Sofern nicht anders vereinbart, gelten für die Nutzung dieses Fotos die AGB´s von PICTURE POINT.
Kevin Broll (mi.) hielt am Dienstagabend in Paderborn beim Spiel gegen den SC Verl die Null für Dynamo Dresden. © Picture Point
Anzeige

Dürftige Leistung in Paderborn: Dynamo Dresden kommt beim SC Verl nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Caroline Grossmann hat die Leistung der Schwarz-Gelben unter die Lupe genommen und Noten verteilt.

Anzeige

Paderborn. Dynamo Dresden hat es verpasst, seine Tabellenführung in der 3. Fußball-Liga auszubauen. Die Sachsen kamen am Dienstagabend gegen den SC Verl nicht über ein 0:0 hinaus. Da sich aber die beiden Verfolger Hansa Rostock und FC Ingolstadt im direkten Duell ebenfalls nur Remis trennten, bleiben die Elbestädter mit einem bzw. zwei Zählern Vorsprung Spitzenreiter.

Anzeige

Nach zwei Siegen nacheinander blieb Dynamo gegen den Aufsteiger einiges schuldig. Letztlich konnte sich das Team von Trainer Alexander Schmidt bei seinem Torhüter Kevin Broll bedanken, dass es torlos in die Halbzeitpause ging. Denn der Schlussmann parierte gleich mehrfach unter anderem gegen Mael Corboz (1./42.) und Justin Eilers (18.) sensationell. Offensiv traten die Sachsen nur einmal in Aktion. Christoph Daferner (35.) verpasste aber das Tor auf Hereingabe von Agyemang Diawusie recht deutlich.

DURCHKLICKEN: Die Noten zum Spiel

(1) Kevin Broll: Muss nach 55 Sekunden erstmals parieren, als Corboz nach einem schön ausgespielten Angriff abschließt, ist aber zuverlässig zur Stelle. Riesenparade in der 18. Minute, als Eilers aus kürzester Distanz vorm Tor per Kopf abschließt, reißt die Hände hoch und hält den schon im Tor geglaubten Ball bärenstark. In der 42. und 43. Minute mit der doppelten Parade, einmal nach einem abgefälschten Ball von Knipping in der Luft, bei der darauffolgenden Ecke nach Ehlers-Hacke am Boden. Macht in der 61. Minute gegen Sander die kurze Ecke dicht. Neben der schlechten Chancenverwertung der Mannschaft von Guerino Capretti der Grund, dass Dynamo heute die Null hält. Seine Fehlabspiele bleiben unbestraft. Note: 1,5 Zur Galerie
(1) Kevin Broll: Muss nach 55 Sekunden erstmals parieren, als Corboz nach einem schön ausgespielten Angriff abschließt, ist aber zuverlässig zur Stelle. Riesenparade in der 18. Minute, als Eilers aus kürzester Distanz vorm Tor per Kopf abschließt, reißt die Hände hoch und hält den schon im Tor geglaubten Ball bärenstark. In der 42. und 43. Minute mit der doppelten Parade, einmal nach einem abgefälschten Ball von Knipping in der Luft, bei der darauffolgenden Ecke nach Ehlers-Hacke am Boden. Macht in der 61. Minute gegen Sander die kurze Ecke dicht. Neben der schlechten Chancenverwertung der Mannschaft von Guerino Capretti der Grund, dass Dynamo heute die Null hält. Seine Fehlabspiele bleiben unbestraft. Note: 1,5 ©

Auch im zweiten Durchgang änderte sich nichts. Die Hausherren drückten auf die Führung, scheiterten aber entweder am Dresdner Schlussmann oder an sich selbst. Lars Ritzka (90.) vergab kurz vor Abpfiff die größte Chance. Sein Schuss aus halblinker Position strich jedoch knapp am Tor vorbei.