07. April 2020 / 11:59 Uhr

Dynamo Dresdens Klingenburg sieht Saison-Fortsetzung kritisch

Dynamo Dresdens Klingenburg sieht Saison-Fortsetzung kritisch

dpa
15.12.2019, Niedersachsen, Osnabrück: Fußball: 2. Bundesliga, VfL Osnabrück - Dynamo Dresden, 17. Spieltag im Stadion an der Bremer Brücke. Florian Ballas (l-r), Rene Klingenburg und Jannis Nikolaou aus Dresden zeigt sich enttäuscht nach dem Gegentreffer zum 0:2. Foto: Friso Gentsch/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Rückkehr zum Liga-Alltag? Fraglich für Dynamo Dresdens René Klingenburg (Mitte). © dpa
Anzeige

René Klingenburg ist gespannt, welche Lösungen der Fußball vorsieht, damit der Spielbetrieb unter fairen Voraussetzungen nach der Corona-Pause fortgesetzt werden kann. Der Mittelfeldmann der SG Dynamo Dresden weilt derzeit nicht an der Elbe.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Mittelfeldspieler René Klingenburg von Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden sieht eine Saison-Fortsetzung im Mai kritisch. „Auf einer Seite dürfen die Menschen sich im Park nicht treffen, aber 22 Leute sollen sich auf dem Platz beackern dürfen“, sagte Klingenburg der „Bild“-Zeitung (Dienstag). „Ich bin gespannt, welche Lösungen der Fußball in den kommenden Wochen findet, um unter sicheren und fairen Bedingungen weiterspielen zu können.“

Mehr zu Dynamo Dresden

Klingenburg hält sich bis dato mit seiner Freundin Dajana derzeit in Göttingen auf, wo beide demnächst ihr erstes Kind erwarten. „Es wird ein Junge. Ich hoffe natürlich, dass er genauso fußballverrückt wird. Das wäre das Schönste“, verriet der 26-Jährige. Die Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie bereitet den werdenden Eltern Sorgen. „Ich habe tausend Gedanken im Kopf. Das sind keine schönen Umstände, wenn parallel alles heruntergefahren wird“, sagte Klingenburg, der nun erst einmal nach Dresden zurückkehren muss. Dynamo will am Mittwoch das Training wieder aufnehmen.