03. Juli 2021 / 17:56 Uhr

Dynamo Dresden siegt auch im dritten Test: Sohm trifft zum 1:0 gegen Braunschweig

Dynamo Dresden siegt auch im dritten Test: Sohm trifft zum 1:0 gegen Braunschweig

Stefan Schramm
Dresdner Neueste Nachrichten
Ex-Dynamo Jannis Nikolaou kommt beim Abschluss von Christoph Daferner (16.) zu spät.
Ex-Dynamo Jannis Nikolaou kommt beim Abschluss von Christoph Daferner (16.) zu spät. © Stefan Schramm
Anzeige

Im Gesundbrunnen-Stadion in Heilbad Heiligenstadt gewinnt das Team von Alexander Schmidt mit 1:0 gegen den zukünftigen Drittligisten Eintracht Braunschweig um Ex-Dynamo Jannis Nikolaou.

Heilbad Heiligenstadt. Dynamo Dresden hat auch sein drittes Testspiel in ihrer Saisonvorbereitung gewonnen. Die Schützlinge von Trainer Alexander Schmidt schlugen am Sonnabendnachmittag Eintracht Braunschweig mit 1:0 (0:0). Das Tor des Tages im Gesundbrunnen-Stadion in Heilbad Heiligstadt, dem einzigen Test beim Trainingslager im Eichsfeld, gelang dem eingewechselten Pascal Sohm (86.).

Akoto verletzt raus

Knapp ein Jahr nach dem letzten Test gegen die Niedersachsen an gleicher Stelle, den die Eintracht mit 1:0 für sich entschieden hatte, trafen beide Mannschaften unter umgekehrten Vorzeichen aufeinander: Diesmal ist Dynamo der Aufsteiger in die 2. Bundesliga, Braunschweig muss runter in Liga drei. Mit Akoto, Schröter, Herrmann und Seo bot die SGD vier Neuzugänge von Beginn an auf.

Die Fans der SGD machten beim Test gegen Braunschweig ordentlich Stimmung.
Die Fans der SGD machten beim Test gegen Braunschweig ordentlich Stimmung. © Stefan Schramm

Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich rund 500 Zuschauer im Heiligenstädter Gesundbrunnen-Stadion eingefunden – viele davon Dynamofans, die ihre Mannschaft auch lautstark unterstützten. Nach acht Minuten kam die SGD dem gegnerischen Tor erstmals näher, doch Michael Akoto bei seinem ersten Einsatz im Dresdner Trikot konnte den Kopfball von Luca Herrmann nicht verwerten.

Anzeige

Daferners Distanzschuss aus mehr als 20 Metern (16.) wurde zur Beute von Braunschweigs Keeper Yannik Bangsow, Ex-Dynamo Yannis Nikolaou kam zu spät. Kühns Kopfball nach Schröter-Flanke klärten die Niedersachsen zur Ecke (22.) und ein Schuss von Seo wurde geblockt (27.). Aber immerhin: Die Neuzugänge der Dresdner zeigten sich. Nach 43 Minuten musste Akoto dann aber leider schon verletzungsbedingt raus, Chris Löwe kam für ihn in die Partie.

Löwe an die Latte

Zu Beginn der zweiten Hälfte nahm Trainer Alexander Schmidt zwei weitere Wechsel vor: Sohm und Kulke kamen für Daferner und Schröter (46.), ein paar Minuten später dann Harres für Seo (53.) und Leo Löwe für Herrmann (59.). In Durchgang zwei ging auch wechselbedingt bei Dynamo lange Zeit erst mal weniger nach vorn, von den Braunschweigern war ohnehin kaum etwas zu sehen. Am ehesten erwähnenswert war ein Abschluss von Luc Ihorst (66.). Ein Schuss von Leo Löwe ging in die Wolken (75.).

Erst in der Schlussphase kam Dynamo dann zu seinen besten Chancen. Ein abgefälschter Schuss von Chris Löwe landete an der Latte (85.), eine Minute später war es dann aber soweit: Pascal Sohm staubte nach einem per Kopf verlängerten Eckball ab und traf zum Goldenen Tor (86.). Kurz darauf war Schluss.


Mehr zur SGD

Dynamo: Broll – Akoto (43. Löwe), Will, Knipping – Schröter (46. Kulke), Stark, Herrmann (59. Leo Löwe), Kühn (85. Gollnack) – Mörschel – Seo (53. Harres), Daferner (46. Sohm)