03. August 2020 / 21:06 Uhr

Dynamo Dresden: Start in neue Fußball-Ära

Dynamo Dresden: Start in neue Fußball-Ära

Stefan Schramm
Dresdner Neueste Nachrichten
26.06.2020, Sachsen, Dresden: Blick auf den Trainingsplatz und das neue Trainingszentrum der SG Dynamo Dresden im Rahmen der Eröffnung der Aok Plus Walter-Fritzsch-Akademie. Seit Februar 2018 wurden für rund 20 Millionen Euro ein Funktions- und ein Wirtschaftsgebäude sowie drei Großspielflächen, ein Kleinfeldplatz und weitere Trainingsanlagen errichtet. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
In der neuen Walter-Fritzsch-Akademie am Dresdner Messering werden die Dynamos bei der Saisonvorbereitung ab Dienstagnachmittag schwitzen. © dpa
Anzeige

Liga, Trainingsgelände, Sportchef und Kader: Bei der SG Dynamo Dresden hat sich zuletzt viel geändert. Alle Zeichen stehen auf Neustart. Am Dienstag beginnen die Schwarz-Gelben mit der Saisonvorbereitung – ohne Zuschauer.

Anzeige

Dresden. Die fünfwöchige trainingsfreie Zeit ist Geschichte. An diesem Dienstag startet Dynamo Dresden in die Vorbereitung auf die Saison 2020/21. Zuschauer sind in der Walter-Fritzsch-Akademie am Messering bei der Auftakteinheit um 14 Uhr und auch bis auf weiteres nicht zugelassen. „Wir freuen uns, dass es nun endlich wieder losgeht, auch wenn es natürlich bedauerlich ist, dass unsere Fans auch beim Auftakt in die Sommervorbereitung nicht dabei sein können“, sagte Cheftrainer Markus Kauczinski.

Beim Trainingsstart der Schwarz-Gelben werden drei Torhüter und 20 Feldspieler dabei sein. Darunter sind auch die acht Sommer-Neuzugänge Robin Becker, Sebastian Mai, Yannick Stark, Philipp Hosiner, Tim Knipping, Pascal Sohm, Panagiotis Vlachodimos und Agyemang Diawusie sowie Matthäus Taferner und Luka Štor, die im Sommer von ihren Ausleihen nach Dresden zurückgekehrt sind.

DURCHKLICKEN: Dynamos Zu- und Abgänge im Sommer 2020

Der Kader von Dynamo Dresden bleibt (natürlich) nicht unverändert. Folgende Zugänge zur Saison 2020/21 stehen bereits fest. Zur Galerie
Der Kader von Dynamo Dresden bleibt (natürlich) nicht unverändert. Folgende Zugänge zur Saison 2020/21 stehen bereits fest. ©

Allerdings dreht sich das Personalkarussell munter weiter. So vermeldeten niederländische Medien am Montag, dass Alexander Jeremejeff an Twente Enschede ausgeliehen werde. Der niederländische Erstligist habe sich zudem eine Kaufoption für den 26-jährigen schwedischen Stürmer gesichert, der vor einem Jahr von Schwedens Erstligist BK Häcken für 1,1 Millionen Euro Ablöse nach Dresden gewechselt war. Mit vier Toren und zwei Vorlagen in 23 Spielen in der 2. Bundesliga war er jedoch insgesamt unter den Erwartungen geblieben.

SGD plant fest mit Taferner

Er dürfte beim Aufgalopp am Messering ebenso fehlen wie Vasil Kušej. Am Montag teilte Dynamo mit, den 20-jährigen Tschechen für die Spielzeit 2020/21 an seinen Aussiger Heimatverein FK Ústí nad Labem auszuleihen. In Tschechiens zweiten Liga soll der Stürmer Wettkampfpraxis sammeln. „Wir haben nach einer Möglichkeit für Vasil gesucht, bei der er in der kommenden Saison möglichst viel Spielzeit erhalten kann. Wir glauben, dass er in seinem gewohnten Umfeld gut aufgehoben ist, um sich voll und ganz auf seine sportliche Entwicklung zu konzentrieren.

Die kommenden zwölf Monate werden wichtig für seine Zukunft als Profi-Fußballer sein“, erklärte der neue Sport-Geschäftsführer Ralf Becker, der nun ebenfalls in seine erste Saison als Verantwortlicher bei der Sportgemeinschaft geht. Kušej, der vor fünf Jahren von Dynamos Kooperationspartner FK Ústí zur Sportgemeinschaft wechselte, besitzt in Dresden noch einen bis 2021 gültigen Vertrag. Er war zuletzt an den österreichischen Zweitligisten Wacker Innsbruck ausgeliehen, schaffte aber auch dort nicht den Durchbruch und brachte es nur auf fünf Einsätze mit einer Gesamtspielzeit von 133 Minuten.

Mehr zu Dynamo Dresden

Auch von der SGD an die Tiroler ausgeliehen war jüngst Matthäus Taferner, um den es nun Wechselgerüchte gibt. Österreichischen Medienberichten vom Montag zufolge hat ihn der steirische Erstligist TSV Hartberg im Visier. In Innsbruck hatte Taferner regelmäßig gespielt. Der offensive Mittelfeldmann erzielte in seinen neun Spielen ein Tor, so dass man in Dresden, wo er noch drei Jahre Vertrag hat, eigentlich fest mit ihm plant.

DURCHKLICKEN: Das sind die Eindrücke vom ersten SGD-Training an neuer Wirkungsstätte

Dynamo Dresden beim Warmlaufen. Zur Galerie
Dynamo Dresden beim Warmlaufen. ©

Unterdessen ist nun auch klar, wohin es Dzenis Burnic zieht. Der defensive Mittelfeldspieler, der von Borussia Dortmund an die SGD ausgeliehen war und in der Schlussphase der Abstiegssaison mit einem Bänderriss im Sprunggelenk fehlte, unterschrieb beim 1. FC Heidenheim einen Dreijahresvertrag. Das teilte der Zweitligist am Montag mit.

Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Die bei der SG Dynamo verbliebenen Akteure und die Neuzugänge absolvierten unterdessen bis zum Montag den sportmedizinischen Leistungstest. Dabei durchliefen die Spieler in der Dresdner Uniklinik eine vierstündige Diagnostik. Dazu zählen allgemeinmedizinische und orthopädische Tests, ein Elektrokardiogramm (EKG), ein Sehtest und ein Herzecho sowie Sprungkraft- und Krafttests. Ein Ärzteteam überprüfte unter anderem die Blutwerte und die Körperzusammensetzung aus Fett- und Muskelmasse bei den Dresdner Profis.

DURCHKLICKEN: Rundgang durch das neue Trainingszentrum

Wer hier künftig zu Hause ist, das ist unübersehbar. Zur Galerie
Wer hier künftig zu Hause ist, das ist unübersehbar. ©

Nach den ersten Trainingstagen steht dann am Sonntag, dem 9. August, auch schon ein erstes Testspiel an. Im Rudolf-Harbig-Stadion wird dann ab 14 Uhr die U23 von Hertha BSC zu Gast sein. Gegen die Berliner, zuletzt Tabellenfünfter der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison in der Regionalliga Nordost, werde allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit gespielt. Dennoch können die Fans diese Begegnung verfolgen. Ebenso wie beim Auftakttraining bietet der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) im Internet eine Übertragung per Livestream an.