11. März 2020 / 20:29 Uhr

Dynamo Dresden stoppt Kartenvorverkauf für Heimspiel gegen Greuther Fürth

Dynamo Dresden stoppt Kartenvorverkauf für Heimspiel gegen Greuther Fürth

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Das Geisterspiel gegen Fürth ist nicht das erste, das in Dresden stattfindet. Doch noch nie gab es ein Spiel ohne Zuschauer, weil eine Epidemie grassierte.
Das Geisterspiel gegen Fürth ist nicht das erste, das in Dresden stattfindet. Doch noch nie gab es ein Spiel ohne Zuschauer, weil eine Epidemie grassierte. © dpa
Anzeige

Bisher wurden 22 000 Karten verkauft. Sie behalten vorerst ihre Gültigkeit. Wie es weitergeht, entscheidet die DFL am Montag.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Dynamo Dresden hat den Vorverkauf für das nächste Heimspiel am 22. März im Rudolf-Harbig-Stadion gegen die SpVgg Greuther Fürth mit sofortiger Wirkung gestoppt, weil die Zweitliga-Partie Stand jetzt als sogenanntes Geisterspiel vor leeren Zuschauerrängen ausgetragen werden muss. Wegen der Ausbreitung des „Coronavirus“ dürfen in Sachsen bis auf Weiteres keine Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen stattfinden. Das gab das sächsische Gesundheitsministerium am Mittwoch bekannt.

DURCHKLICKEN: Die Bilder vom SGD-Heimspiel gegen Fürth in der letzten Saison

Die SG Dynamo Dresden muss gegen die SpVgg Greuther Fürth eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Zur Galerie
Die SG Dynamo Dresden muss gegen die SpVgg Greuther Fürth eine 0:1-Niederlage hinnehmen. ©

Bisher wurden insgesamt rund 22000 Tickets für das Fürth-Spiel verkauft, davon allein 4000 Stück an Tageskartenkäufer. Bis auf Weiteres behalten erst einmal alle Eintrittskarten für die Partie Gültigkeit. Über das weitere Vorgehen wird unter anderem die Außerordentliche Mitgliederversammlung der DFL am kommenden Montag beraten. Die SGD wird im Anschluss daran zeitnah das weitere Vorgehen in der Sache kommunizieren.

Weitere Meldungen zu Dynamo Dresden

Der Vorverkauf für das Halbfinale des A-Junioren-DFB-Pokals von Dynamos U19 gegen den Werder Bremen wurde ebenfalls am Mittwoch ausgesetzt. Bisher wurden rund 600 Eintrittskarten für das Junioren-Pokalspiel verkauft. Die Partie soll nach derzeitigem Stand am 21. März um 11 Uhr im Heinz-Steyer-Stadion stattfinden.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt