10. Juni 2022 / 10:14 Uhr

Offiziell: Dynamo Dresden verpflichtet Markus Anfang – Trainer-Comeback bei Zweitliga-Absteiger

Offiziell: Dynamo Dresden verpflichtet Markus Anfang – Trainer-Comeback bei Zweitliga-Absteiger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Markus Anfang ist neuer Trainer des Zweitliga-Absteigers Dynamo Dresden.
Markus Anfang ist neuer Trainer des Zweitliga-Absteigers Dynamo Dresden. © IMAGO /Martin Hoffmann (Montage)
Anzeige

Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden geht mit Markus Anfang in die neue Saison. Der ehemalige Werder-Coach, der Ende 2021 aufgrund der Nutzung eines gefälschten Impfausweises bei Werder Bremen zurückgetreten war, übernimmt das Amt von Guerino Capretti.

Dynamo Dresden hat einen neuen Trainer verpflichtet. Wie der Zweitliga-Absteiger am Freitag bekanntgab, wird Markus Anfang ab sofort bei den Sachsen an der Seitenlinie stehen. Der ehemalige Coach von Werder Bremen hat bei dem Traditionsverein einen Vertrag bis 2024 unterschrieben. Damit feiert er nur wenige Monate nach der Fälschung eines Impfpasses sein Comeback im deutschen Profi-Fußball. Anfang übernimmt das Amt von Trainer Guerino Capretti, dem es nicht gelungen war, Dynamo in der Relegation gegen den 1. FC Kaiserslautern in der Liga zu halten.

Anzeige

Der frühere Bundesliga-Spieler war im November als Trainer des damaligen Zweitligisten Werder Bremen zurückgetreten, nachdem die Staatsanwaltschaft gegen ihn und seinen Co-Trainer Florian Junge Ermittlungen wegen der Nutzung gefälschter Impfausweise eingeleitet hatte. Das Amtsgericht Bremen verurteilte Anfang später zu einer Geldstrafe von insgesamt 36.000 Euro, das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes sperrte ihn als Trainer für ein Jahr und setzt diese Strafe ab dem 10. Juni zur Bewährung aus.

"Wir haben uns vor dieser Entscheidung natürlich sehr viele Gedanken gemacht, die auch über das rein Sportliche hinausgingen. Für uns war in den sehr guten Gesprächen mit Markus Anfang entscheidend, dass er offen und ehrlich sein Fehlverhalten aus der Vergangenheit einräumte und aufrichtig bedauerte", sagte Dynamos Sport-Geschäftsführer Ralf Becker: "Jeder Mensch macht Fehler und Markus hat für seinen die Verantwortung übernommen und die gerechte Strafe erhalten. Wir sind davon überzeugt, mit ihm den richtigen Mann gefunden zu haben. Seine fachliche Expertise als Cheftrainer steht außer Frage und er hat bereits in unserer gemeinsamen Zeit in Kiel erfolgreich bewiesen, dass er eine Mannschaft zum Aufstieg in die 2. Bundesliga führen und dort anschließend etablieren kann."

Anzeige

Vor seinem Engagement in Bremen arbeitete Anfang bei Darmstadt 98 und dem 1. FC Köln. In der Domstadt wurde er zum Ende der Saison 2018/19 beurlaubt, obwohl der Klub zu diesem Zeitpunkt die Tabelle im Unterhaus des deutschen Fußballs anführten. Dass der gebürtige Kölner weiß, worauf es in der 3. Liga ankommt, bewies er in seiner Zeit als Trainer von Holstein Kiel. 2016/17 gelang den "Störchen" unter Anfang der Aufstieg in die 2. Bundesliga, in der Folgesaison wäre Kiel beinahe der Durchmarsch gelungen - allerdings scheiterten die Norddeutschen in Relegation an Anfangs Ex-Verein Köln. In seiner aktiven Laufbahn brachte es der 47-Jährige auf 79 Bundesliga-Spiele für Düsseldorf, Kaiserslautern, Duisburg und Schalke.

"Ich bin den Verantwortlichen von Dynamo Dresden für diese Chance sehr dankbar. Es ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe. Vor allem freue ich mich aber auch auf meine neue Mannschaft und diesen tollen Verein mit fantastischen Fans. Gemeinsam mit meinem Team bin ich hochmotiviert und voller Tatendrang, die vom Verein gesteckten Ziele in Angriff zu nehmen", sagte Anfang über seinen neuen Job.