10. September 2019 / 09:41 Uhr

Dynamo Dresden: Trainer Cristian Fiel vor taktischer Herausforderung 

Dynamo Dresden: Trainer Cristian Fiel vor taktischer Herausforderung 

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Cristian Fiel, Cheftrainer der SGD, winkt ins Publikum.
Cristian Fiel, Cheftrainer der SGD, winkt ins Publikum. © Archiv
Anzeige

Cristian Fiel kann aus den letzten Spielen des kommenden Gegners kaum Erkenntnisse ziehen, denn beim VfL Bochum regiert ein neuer Coach.

Anzeige
Anzeige

Dresden/Bochum. Es ist alles andere als einfach, wenn man eine Mannschaft auf einen Gegner vorbereiten muss, der mitten in der Krise steckt und gerade den Trainer gewechselt hat. Doch mit dem Umstand muss Dynamo-Coach Cristian Fiel leben, denn vorm Auswärtsspiel beim VfL Bochum (Sonntag, 13.30 Uhr) kann er nur rätseln, wie sein Kollege Thomas Reis den Gastgeber einstellen wird, welche Spieler er in der Startelf austauschen wird.

Ein unbeschriebenes Blatt ist der 45 Jahre alte Wertheimer für Fiel zwar keineswegs, denn beide standen 2003 als Profis sogar ein paar Monate gemeinsam im Kader der Bochumer, doch wie stark Reis den noch sieglosen VfL in dieser Woche umkrempeln wird, weiß der Spanier nicht. Da hilft es ihm auch wenig, dass er Reis auch als Trainer der U19 des VfL Wolfsburg kennt und einige Spiele von dessen ehemaliger Mannschaft gesehen hat: „Letzten Endes weiß ich nichts. Ich weiß nicht, wie er aufstellt. Ich weiß, welches System er in Wolfsburg mit der U19 gespielt hat, aber jetzt ist er bei einer Profimannschaft.“ Der VfL Bochum unter Reis sei für ihn „ein Überraschungspaket“, so Fiel.

DURCHKLICKEN: Bilder vom Duell Dynamo gegen Bochum im März 2019

SG Dynamo Dresden - VfL Bochum (2:2) Zur Galerie
SG Dynamo Dresden - VfL Bochum (2:2) ©
Anzeige

Eigene Leistung zählt

Bei allen Spekulationen über Neuerungen im Spiel der Ruhrpott-Kicker hält der Dresdner Trainer aber auch fest, dass für seine Mannschaft in erster Linie die eigene Leistung zähle – „da ist es dann auch egal, wer in Bochum Trainer ist“.

Die Tage vor dem Aufeinandertreffen mit den Blau-Weißen von der Castroper Straße will Fiel noch intensiv nutzen. „Im Spiel gegen den Ball müssen wir ein paar Sachen besser machen“, forderte der 39-Jährige und setzte das Thema Balleroberung auf das Programm. Ein anderer Punkt wird das Angriffsspiel sein, das ihm zuletzt nicht gefiel. Beim 3:3-Unentschieden gegen den FC St. Pauli habe sich seine Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht mit Ruhm bekleckert, sich zu wenig bewegt. Mehr Laufarbeit sei nötig: „Da müssen wir wieder hinkommen.“ Außerdem hofft Fiel, dass seine Mannschaft hinten wieder stabiler steht und ohne drei Gegentore auskommt: „Wir sollten schon so verteidigen, dass der Gegner nicht so viele Chancen hat, wie sie St. Pauli hatte.“

Mehr zu Dynamo

Reis fordert bedingungslosen Einsatz

Thomas Reis indes hofft auf viele Möglichkeiten für seine Bochumer, die erst zwei Unentschieden aus fünf Spielen geholt haben und Tabellenvorletzter sind. Der Ex-Profi (u.a. auch bei Eintracht Frankfurt, dem FC Augsburg und Waldhof Mannheim) fordert bedingungslosen Einsatz, um die zuletzt enttäuschten VfL-Anhänger in Wallung zu bringen: „Mit Leidenschaft Fußball spielen, das wollen die Fans in Bochum sehen. Wenn wir das auf dem Platz zeigen, dann gehen die Anhänger in der Kurve mit. So habe ich es hier kennengelernt“, zitierte ihn Sport1.

Reis glaubt, dass die Truppe um Kapitän Anthony Losilla die nötige Klasse hat, die Abstiegszone rasch zu verlassen: „Die Mannschaft hat Charakter und Mentalität. Ich denke, das haben gerade die Aufholjagden in den Heimspielen gezeigt.“ Um Feuer in den Konkurrenzkampf zu bringen, gibt er auch dem zuletzt ausgemusterten Ex-Spielführer Stefano Celozzi eine neue Chance: „Wir haben hier nun einen Neustart. Das wissen auch die Spieler, die zuletzt hinten dran waren.“

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt