04. September 2019 / 18:11 Uhr

Dynamo Dresden trennt sich 0:0 vom Halleschen FC

Dynamo Dresden trennt sich 0:0 vom Halleschen FC

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Bentley Bexter Bahn (Halle) und Patrick Möschl kämpfen beim Testspiel SG Dynamo Dresden gegen Hallescher FC am 4. September 2019 im Eilenburger Ilburg-Stadion um den Ball.
Bentley Bexter Bahn (Halle) und Patrick Möschl kämpfen beim Testspiel SG Dynamo Dresden gegen Hallescher FC am 4. September 2019 im Eilenburger Ilburg-Stadion um den Ball. © Picture Point
Anzeige

Die Mannschaft von Trainer Cristian Fiel erreicht in Eilenburg gegen den Drittligisten von der Saale ein torloses Unentschieden.

Anzeige
Anzeige

Eilenburg. Dynamo Dresden hat das erste Testspiel in der Länderspielpause mit einem 0:0-Remis gegen den Halleschen FC beendet. In der prallen Sonne von Eilenburg ging das Unentschieden völlig in Ordnung, denn in der ersten Halbzeit hatte der HFC mehr vom Spiel, in der zweiten Hälfte war Dynamo die bessere Mannschaft. Am Ende waren die mit Reservisten angetretenen Schwarz-Gelben dem Sieg sogar etwas näher, doch Ex-Dynamo Sebastian Mai klärte auf der Linie einen Heber von Patrick Möschl (88.).

In einer an Höhepunkten insgesamt armen Partie feierte Marco Hartmann auf Dynamo-Seite sein Comeback. Der Kapitän, bis 2012 bei den Hallensern aktiv, bestritt sein erstes Spiel nach zweimonatiger Pause. 45 Minuten lang kickte der Eichsfelder auf der Sechserposition, ging dann zur Pause raus und machte Maximilian Großer aus der A-Jugend Platz.

DURCHKLICKEN: Das sind die Eindrücke des Testspiels SGD gegen HFC aus Eilenburg

Eine Szene aus dem Testspiel SG Dynamo Dresden – Hallescher FC im Eilenburger Ilburg-Stadion: Marco Hartmann (Dresden) und das Schiedsrichtergespann betreten den Rasen. Zur Galerie
Eine Szene aus dem Testspiel SG Dynamo Dresden – Hallescher FC im Eilenburger Ilburg-Stadion: Marco Hartmann (Dresden) und das Schiedsrichtergespann betreten den Rasen. © Picture Point
Anzeige

„Es hat Spaß gemacht, wieder dabeizusein und nicht nur zuzugucken“, sagte Hartmann nach der Partie gegen seinen Ex-Verein. Er hofft, dass er am Donnerstag ohne Nachwehen voll trainieren und am Freitag auch in Zeitz (Anstoß 17 Uhr) noch eine Halbzeit spielen kann. Dort sollen alle Spieler eine Halbzeit lang kicken, erklärte Trainer Cristian Fiel.

Marco Hartmann über sein Comeback bei Dynamo Dresden

Der Spanier war vor allem aus einem Grund mit dem Spiel gegen Halle zufrieden, „weil viele, die bis jetzt wenig Spielzeit hatten, 90 Minuten in die Knochen bekommen haben. Das ist wichtig. Dass es schwer ist, weiß ich, weil sie überhaupt nicht im Rhythmus sind.“ Gegen die mit vielen Stammkräften angetretenen Hallenser habe sich das Team gut verkauft. Immerhin ist der HFC Zweiter in der 3. Liga, ein Team mit Aufstiegsambitionen.

Dynamo Dresden: Wiegers – Kulke, Ballas, Hamalainen – Kreuzer, Hartmann (46. Großer), J. Löwe (82. Schurz), Möschl – Taferner, Klingenburg – Koné

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt