10. September 2020 / 17:45 Uhr

Kurz vor Saisonstart: Dynamo Dresden beurlaubt Geschäftsführer Michael Born

Kurz vor Saisonstart: Dynamo Dresden beurlaubt Geschäftsführer Michael Born

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Michael Born wurde am Donnerstag von seinen Aufgaben als kaufmännischer Geschäftsführer der SG Dynamo Dresden entbunden. Die Entscheidung hatte der Aufsichtsrat gefällt.
Michael Born wurde am Donnerstag von seinen Aufgaben als kaufmännischer Geschäftsführer der SG Dynamo Dresden entbunden. Die Entscheidung hatte der Aufsichtsrat gefällt. © Jochen Leimert
Anzeige

Paukenschlag bei Dynamo Dresden! Nach über vier Jahren im Amt wurde Michael Born vom Aufsichtsrat von seinen Aufgaben als kaufmännischer Geschäftsführer des Vereins entbunden.

Anzeige

Dresden. Erdbeben bei Dynamo Dresden wenige Tage vor dem Saisonstart: Am Donnerstag schickte der Aufsichtsrat der Schwarz-Gelben überraschend den kaufmännischen Geschäftsführer Michael Born mit sofortiger Wirkung in die Wüste. Darüber wurde der 52-Jährige zuvor in einem persönlichen Gespräch von Gremienvertretern informiert, teilte Dynamo am späten Nachmittag mit.

„Mit dieser Entscheidung stellen wir weitere wichtige Weichen für eine strategische Neuausrichtung der Geschäftsführung des Vereins für die Zukunft. Der Freistellung des kaufmännischen Geschäftsführers ist eine umfangreiche Analyse des Aufsichtsrates in den zurückliegenden Monaten vorangegangen, die in der Konsequenz nun die Beurlaubung von Michael Born nach sich gezogen hat“, erklärte Dynamos Aufsichtsratsvorsitzender Jens Heinig.

Mehr vom SPORTBUZZER

Notwendige Veränderung aus Sicht des Vereins

Born war seit dem 27. Mai 2016 als kaufmännischer Geschäftsführer bei der SGD im Amt. In dieser Zeit konnte er die Finanzen so ordnen, dass Dynamo bei der letzten Mitgliederversammlung ein positives Eigenkapital von rund 10 Millionen Euro vermelden und im Sommer diesen Jahres das neue Trainingszentrum einweihen konnte. Allerdings stieg die maßgeblich von Minge sparsam zusammengestellte Mannschaft im Frühjahr aus der 2. Bundesliga ab, in der Corona-Krise waren die Rücklagen jedoch bislang sehr hilfreich.

Strategische Neuausrichtung: Der Aufsichtsrat der SG Dynamo Dresden hat am Donnerstag Michael Born als kaufmännischen...

Gepostet von SG Dynamo Dresden am Donnerstag, 10. September 2020

Der Aufsichtsrat erklärte zur Trennung von Born weiter: „Wir blicken auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Michael Born zurück, die jetzt an einem Punkt angekommen ist, an dem eine Veränderung aus unserer Sicht der Entwicklung des Vereins gut tun wird. Denn Veränderungen bieten auch im Fußballgeschäft immer die Möglichkeit, Prozesse und Abläufe für die Zukunft neu zu gestalten und zu optimieren. Und genau diese Chance möchten wir jetzt nutzen. Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit in den vergangenen vier Jahren und wünschen Michael Born für seine private und berufliche Zukunft alles Gute“, so Heinig in einer Pressemitteilung des Vereins.

„Suche nach neuem Geschäftsführer von hoher Priorität“

Dynamo betonte, man bleibe im Tagesgeschäft weiterhin voll handlungsfähig. Der Leiter Finanzen, Enrico Kabus, werde bis zur Neubesetzung der offenen Position in der Geschäftsführung zusammen mit dem neuen Sport-Geschäftsführer Ralf Becker die Geschäfte des Vereins interimsmäßig leiten.

„Die Suche nach einem neuen Geschäftsführer ist von hoher Priorität. Wir werden viele persönliche Gespräche mit möglichen Kandidaten führen. Die Gremienmitglieder des Aufsichtsrates werden sich beim Auswahlverfahren die notwendige Zeit nehmen, um die im Sinne des Vereins bestmögliche Wahl bei der Neubesetzung des Postens zu treffen. Ziel des Aufsichtsrates ist es, dass Dynamo Dresden in allen Teilbereichen weiter zukunftsfähig gemacht wird“, sagte Heinig zur Suche nach einem Nachfolger. Am Freitag sollen die offiziellen Ausschreibungsunterlagen zur Besetzung der Stelle des kaufmännischen Geschäftsführers über die Vereinsmedien veröffentlicht werden. Dann können sich Fachleute für die Born-Nachfolge bewerben.