07. September 2018 / 20:15 Uhr

Dynamo Dresden unterliegt Bohemians Prag mit 2:3 - Fiels Team kommt nach 0:3-Rückstand noch einmal heran

Dynamo Dresden unterliegt Bohemians Prag mit 2:3 - Fiels Team kommt nach 0:3-Rückstand noch einmal heran

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamos Patrick Möschl (r.) im Duell mit Rudolf Reiter von Bohemians Prag.
Dynamos Patrick Möschl (r.) im Duell mit Rudolf Reiter von Bohemians Prag. © Steffen Manig
Anzeige

Das erhoffte Erfolgserlebnis war Dynamo Dresden auch am Freitagabend nicht vergönnt.  Vor 775 Zuschauern in Wilsdruff kassierte der Zweitliga-14. im Testspiel gegen den tschechischen Erstligisten Bohemians Prag eine 2:3 (0:2)-Niederlage. Nach zuvor drei Pflichtspielpleiten in Folge konnte die Mannschaft von Interimstrainer Cristian Fiel somit wenig für ihr angeknackstes Selbstvertrauen tun.

Anzeige
Anzeige

Fiel musste im  Gegensatz zum 1:3 im letzten Punktspiel gegen den 1. FC Heidenheim einige Änderungen vornehmen, denn allein fünf Nationalspieler standen dem Spanier wegen Länderspielreisen nicht zur Verfügung. Während beispielsweise Markus Schubert mit der deutschen U21 in Fürth weilte, wo das Kuntz-Team auf Mexiko traf, stand Patrick Wiegers im Parkstadion zwischen den Pfosten. Der erst eine Woche im Mannschaftstraining befindliche Sommer-Neuzugang Tim Boss schaute erst einmal von draußen zu. Eine Chance von Beginn an erhielten indes außer Wiegers auch die Mittelfeldspieler Rico Benatelli und Patrick Möschl und die Angreifer Lucas Röser und Erich Berko. In der Abwehr durfte Jannik Müller als Kapitän nach überstandenen Fußproblemen wieder von Anfang an auflaufen. Taktisch setzte Fiel auf ein 3-5-2 mit Röser und Berko als Doppelspitze.

DURCHKLICKEN: Die Fotos von einem hoch interessanten internationalen Testspiel

Beide Mannschaften laufen ein. Zur Galerie
Beide Mannschaften laufen ein. © Steffen Manig
Anzeige

Früher Dämpfer für die Dresdner​

Die Partie begann aus Sicht der Schwarz-Gelben alles andere als verheißungsvoll, denn die Grün-Weißen gingen nach einem schnell ausgeführten Freistoß schon in der 11. Minute in Führung, als Jakub Necas Wiegers mit einem Lupfer überwand. Fünf Minuten später musste Müller angeschlagen runter, übergab die Kapitänsbinde an Wiegers. Brian Hamalainen rückte derweil neu ins Team, das nach 20 Minuten die erste Chance verzeichnete: Baris Atik legte auf den Österreicher Sascha Horvath ab, der aus gut 18 Metern über die Latte des Prager Tores schoss. Horvaths Landsmann Möschl zielte in der 33. Minute etwas tiefer, traf aber nur das Aluminium.

Dynamos Lucas Röser (r.) wird vom Prager Rudolf Reiter attackiert.
Dynamos Lucas Röser (r.) wird vom Prager Rudolf Reiter attackiert. © Steffen Manig

Auf der Gegenseite musste Wiegers sofort eingreifen, als Daniel Krch aus wenigen Metern zum Kopfball kam – das hätte schon das 0:2 aus Sicht von Dynamo sein können (33.). Sechs Minuten später war es aber soweit, als Lukas Julis im Strafraum freigespielt wurde und den Ball aus kurzer Distanz im Netz versenkte (39.).
Nach Wiederanpfiff rückte Boss für Wiegers zwischen die Pfosten und musste gleich einen Elfmeter parieren. Jannis Nikolaou hatte Jan Zaviska zuvor unfair attackiert, Necas vergab aber die Chance, vom Punkt aus sein zweites Tor zu erzielen (49.).

Mehr aus Dresden

Beim 0:3 hatte Boss aber keine Abwehrmöglichkeit, als Jan Vodhánel aus halblinker Position ins lange Eck einschoss (51.). Fiel und Co-Trainer Matthias Lust reagierten nun, brachten Osman Atilgan für Atik ins Spiel und stellten auf ein 4-4-2 um. Mit Erfolg, denn Berko verkürzte per Heber auf 1:3 (58.). Prag blieb aber gefährlich, Boss musste mit der Faust gegen Josef Jindrisek retten (68.). Atilgan machte es dann nach Röser-Zuspiel noch einmal spannend, als er auf 2:3 verkürzte (72.). Mehr gelang der SGD nicht mehr.

Dynamo: Wiegers (46. Boss) – Dumic (46. Löwe), Müller (16. Hamalainen), Nikolaou – Kreuzer, Horvath (65. Hauptmann), Benatelli, Atik (57. Atilgan), Möschl – Röser, Berko

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt