27. Juni 2019 / 20:46 Uhr

Dynamo Dresden verliert erstes Testspiel gegen Wacker Nordhausen mit 2:3 

Dynamo Dresden verliert erstes Testspiel gegen Wacker Nordhausen mit 2:3 

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
AA4I7762
Dynamo Dresden verliert das Testspiel gegen den FSV Wacker Nordhausen mit 2:3. © Steffen Manig
Anzeige

Die Mannschaft von Trainer Cristian Fiel erlaubt sich in Grimma noch zu viele Fehler in der Abwehr und sündigt in Sachen Chancenverwertung.

Anzeige
Anzeige

Grimma. Das erste von fünf Testspielen der Sommervorbereitung hat Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden am Donnerstagabend in Grimma gegen den Regionalligisten Wacker Nordhausen überraschend mit 2:3 (1:1) verloren. Trainer Cristian Fiel brachte das Ergebnis jedoch nicht aus der Fassung. „Ich bin aus dem Grund ganz zufrieden, weil die Jungs bisher gut gearbeitet haben. Wir haben heute morgen auch eine gute Einheit hingelegt“, sagte der Coach nach dem Abpfiff.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Testspiel

Beide Mannschaften betreten den Rasen. Zur Galerie
Beide Mannschaften betreten den Rasen. © Steffen Manig
Anzeige

Im Stadion der Freundschaft hatten die Nordhäuser vor etwa 1500 Fans den besseren Start. Die Mannschaft von Trainer Heiko Scholz erarbeitete sich mehr Chancen und ging verdient mit 1:0 in Führung. Joy Lance Mickels traf in der 20. Minute. Torwart Tim Boss hatte gegen den frei durchgelaufenen Stürmer keine Chance. Carsten Kammlott hätte sogar auf 2:0 erhöhen können, doch Boss verhinderte das (31.). Mickels vergab ebenfalls eine gute Chance auf das zweite Tor (32.), dagegen glich Jannis Nikolaou nach einem Angriff über die rechte Seite im Anschluss an einen Pass von Niklas Kreuzer zum 1:1 aus (40.). Mickels hätte die Führung für Wacker noch vor der Pause zurückerobern können, doch er scheiterte an Boss (43.).

Dynamo Dresden durch Möschl-Tor in Führung

In der Halbzeit wechselte Fie komplett durch. Ins Tor rückte nun Patrick Wiegers, da sich Neuzugang Kevin Broll leicht verletzt hatte und geschont wurde. Und Dynamo – weiter ohne die noch fehlenden Moussa Koné, Haris Duljevic und Sascha Horvath – kam jetzt besser ins Spiel, vergab durch Patrick Ebert die erste Chance des zweiten Durchgangs, als er am Torwart der Thüringer scheiterte (50.). Baris Atik (drüber/55.) und Matthäus Taferner (gehalten/60.) vergaben weitere Gelegenheiten. Dynamo war nun spielbestimmend und machte durch Patrick Möschl das 2:1. Der Österreicher verwertete eine Eingabe von Ebert (63.). Das 3:1 hatte er auch auf dem Fuß, scheiterte aber am Keeper (68.). Dafür kassierten die Schwarz-Gelben durch Erik Schneider auf der Gegenseite das 2:2 (76.). Während Atik (gehalten/84.) und Marco Hartmann (Kopfball gehalten/85.) der Siegtreffer verwehrt blieb, gelang er Lucas Stauffer in der 90. Minute für Wacker.

Mehr zu Dynamo Dresden

Dynamos Torschütze Möschl hätte zwar gern gewonnen, aber er gab zu bedenken: „Das ist das erste Testspiel nach dem Urlaub. Das soll man nicht, kann man aber mal verlieren. Das ist für uns ein Test gewesen, da sieht man mal, woran wir jetzt noch arbeiten müssen.“ Fiel blieb auch ganz entspannt: „Ich ziehe jetzt daraus noch gar keine Schlüsse.“ Er gab freilich zu, dass ihm ein Sieg lieber gewesen wäre.”

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt