15. Januar 2022 / 14:12 Uhr

Dynamo Dresden verliert Test gegen Carl Zeiss Jena mit 0:3

Dynamo Dresden verliert Test gegen Carl Zeiss Jena mit 0:3

Stefan Schramm
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamo Dresdens Oliver Batista-Meier im Duell mit Jenas Leon Bürger
Dynamo Dresdens Oliver Batista-Meier im Duell mit Jenas Leon Bürger © Steffen Manig
Anzeige

Im Heimspiel gegen den Regionalligisten erhält die zweite Garnitur der Schwarz-Gelben Spielpraxis. Doch nicht nur das Endergebnis dürfte Trainer Alexander Schmidt nicht gefallen.

Dresden. Die zweite Riege von Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden hat am Sonnabend beim Heim-Testspiel gegen Carl Zeiss Jena eine herbe Schlappe hinnehmen müssen. Die Schwarz-Gelben verloren gegen den Tabellenvierten der Regionalliga Nordost mit 0:3. Vor rund 100 Zuschauern in derheimischen Walter-Fritzsch-Akademie erzielte Fabian Eisele in der 30. Minute die 0:1-Pausenführung für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel stellte Lucas Stauffer für die Thüringer per Doppelschlag (52., 56.) auf 0:3. Die Heimelf blieb dagegen vorm gegnerischen Tor zu harmlos.

Anzeige

Am Morgen nach dem 1:1 im Zweitliga-Heimspiel gegen den Hamburger SV nutzte SGD-Cheftrainer Alexander Schmidt den Test gegen Jena, um jenen Akteuren Spielpraxis zu verleihen, die gegen den HSV nur für ein paar Minuten oder gar nicht eingesetzt wurden. Mit Patrick Weihrauch, Heinz Mörschel und Paul Will ließ sich besonders das Mittelfeld der Startelf sehen. Als Mittelstürmer lief Julius Hoffmann aus der U19 auf, der in der 12. Minute auch Dynamos erste Großchance hatte, aber mit seinem Schuss das Tor knapp verfehlte.

Mehr zur SG Dynamo Dresden

Es war eine von recht wenigen Strafraumszenen in der ersten Halbzeit, in der nach einer halben Stunde Jenas Eisele einen Konter vollendete. Kurz darauf schon der erste Wechsel bei den Dresdnern: Jonas Oehmichen, ebenfalls von Dynamos U19-Bundesliga-Junioren, kam für Jong-min Seo in die Partie (32.). Vor der Pause war auf beiden Seiten je eine gute Torchance zu verzeichnen, doch Dynamo-Schlussmann Anton Mitryushkin war gegen Maximilian Wolfram (34.) ebenso auf dem Posten wie Zeiss-Keeper Tom Müller beim Schlenzer von Neuzugang Oliver Batista-Meier (45.).


Von Jenas Doppelschlag nach der Pause erholten sich die Gastgeber nicht mehr. Kurz nach den beiden Toren ersetzte Erik Herrmann den Russen Mitryushkin im Dresdner Gehäuse (58.). In einer phasenweise zerfahrenen Partie kamen im zweiten Durchgang auch noch drei weitere Talente aus dem eigenen Nachwuchs bei den Schwarz-Gelben zum Einsatz. Letztlich mussten sie gegen den FC Carl Zeiss Jena, der sich eine Woche vorm Pflichtspiel-Jahresauftakt im Regionalliga-Verfolgerduell gegen Lok Leipzig schon in bemerkenswerter Form befand, eine verdiente Niederlage hinnehmen.

Dynamo: Mitryushkin (58. E. Herrmann) – J. Löwe (68. L. Becker), Aidonis, Giesen (68. Hollenbach),Giorbelidze – Will, Mörschel, Weihrauch – Batista-Meier, Seo (32. Oehmichen), Hoffmann (54. L.Schmidt)