28. Mai 2019 / 12:57 Uhr

Dritter Neuzugang: Dynamo Dresden verpflichtet Torwart Kevin Broll

Dritter Neuzugang: Dynamo Dresden verpflichtet Torwart Kevin Broll

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Torwart Kevin Broll unterschieb bei Dynamo einen Vertrag bis 2022. Er kommt von Sonnenhof Großaspach.
Torwart Kevin Broll unterschieb bei Dynamo einen Vertrag bis 2022. Er kommt von Sonnenhof Großaspach. © © dreipass-foto/Kuttner
Anzeige

Dynamo Dresden verstärkt sich im Tor. Kevin Broll von der SG Sonnenhof Großaspach unterschrieb bei den Schwarz-Gelben einen Vertrag bis Juni 2022.

Dresden. Das Rätselraten, wer den freien Platz im Dynamo-Tor einnimmt, ist beendet. Nachdem wochenlang auch die Namen von Johannes Brinkies (FSV Zwickau) und Marcel Schuhen (SV Sandhausen) und Moritz Nicolas (Mönchengladbach) durch den Blätterwald und diverse Internetforen rauschten, hat Kevin Broll das Rennen um die Nachfolge von Markus Schubert gemacht. Der 23 Jahre alte Mannheimer kommt ablösefrei für drei Jahre vom Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach an die Elbe. Mit 1,85 Meter Körpergröße ist er zwar nicht gerade der längste Keeper, aber mit seinen sportlichen Fähigkeiten war er der große Rückhalt der Schwaben im Kampf um den Klassenerhalt.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Das sind Dynamos Zu- und Abgänge

Der Kader der SG Dynamo Dresden bleibt (natürlich) nicht unverändert. Folgende Neuverpflichtungen zur Saison 2019/20 stehen bereits fest. Zur Galerie
Der Kader der SG Dynamo Dresden bleibt (natürlich) nicht unverändert. Folgende Neuverpflichtungen zur Saison 2019/20 stehen bereits fest. ©

Ralf Minge, Sport-Geschäftsführer der Dresdner, hätte zwar gern mit Schubert verlängert, doch mit Broll als Ersatz scheint er mehr als zufrieden. In einer am Dienstagmittag verbreiteten Pressemitteilung ist er voll des Lobes über den dritten Neuzugang für die Spielzeit 2019/20: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Kevin einen absoluten Charakterspieler und sehr kompletten Torhüter für Dynamo gewinnen konnten. Ihn zeichnen nicht nur seine guten Reflexe auf der Linie und die Strafraumbeherrschung aus, sondern auch seine Fähigkeiten mit dem Ball am Fuß. Damit steht er für unsere Spielphilosophie. Dass die SG Sonnenhof Großaspach in der zurückliegenden Saison trotz des erst am letzten Spieltag feststehenden Klassenerhalts die viertwenigsten Gegentore in der 3. Liga verzeichnete, spricht ebenfalls für Kevins Qualitäten.“

Broll hielt sein Tor in der abgelaufenen Spielzeit in 38 Partien 14 Mal sauber, er kassierte nur 39 Gegentreffer – sehr wenige für eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel. Besonderes Aufsehen erregte er damit, dass er alle drei gegen die SG Sonnenhof verhängten Elfmeter parierte. Das Fachmagazin „kicker“ bewertete den Blondschopf durchweg gut, so kam er auf einen Notenschnitt von 2,54. Nur der Torhüter von Meister Osnabrück, Nils-Jonathan Körber (2,44), kam noch besser weg und wurde positionsübergreifend bester Drittliga-Spieler der Saison.

Mehr zu Dynamo Dresden

Broll hofft auf Aufstieg mit Dynamo Dresden

Der nur knapp geschlagene Broll folgte jetzt seinem früheren und künftigen Vereinskameraden Lucas Röser nach Dresden. Beide spielten schon in Aspach zusammen, ehe der Stürmer 2017 nach Sachsen wechselte. Lange überlegen musste Broll nicht: „Als die SGD Interesse signalisiert hat, war mir klar, dass ich unbedingt nach Dresden will. Dynamo ist für mich vom Umfeld her einer der Top-Vereine der 2. Liga, und ich glaube, dass der Club noch viel Potenzial hat.“ Der Schlussmann kann es offenbar kaum erwarten, mal im Rudolf-Harbig-Stadion zu spielen. Als Großaspach im Mai 2016 letztmals in Dresden kickte, war Broll zwar dabei, saß aber nur auf der Ersatzbank und konnte von dort die Aufstiegsparty der Dresdner miterleben. Jetzt träumt er davon, vielleicht selbst einmal einen Aufstieg hier zu feiern: „Ich freue mich sehr, dass ich in den nächsten Jahren dabei helfen kann, Dynamo weiter nach vorn zu bringen.“

Anzeige

Seine Karriere begann Broll in seiner Heimatstadt beim SV Waldhof. Dort durchlief er von 2001 bis 2013 die gesamte Jugendabteilung und unterschrieb anschließend seinen ersten Profivertrag in Mannheim. 2014 wechselte Broll zum FC Homburg in die Regionalliga Südwest und absolvierte dort als 19-Jähriger seine ersten Spiele im Herrenbereich. 2015 ging er dann zum Drittligisten nach Großaspach, wo er 2015/16 zunächst 14 Einsätze bestritt, sich aber danach zum Stammtorwart aufschwang und 122 Pflichtspiele in Liga und Pokal für das Team von Ex-Dynamo Timo Röttger bestritt. Röttger, ein guter Bekannter Ralf Minges, hat ihm bestimmt nicht vom Wechsel abgeraten.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.