08. September 2017 / 20:31 Uhr

Dynamo Dresden kann auch gegen Fürth nicht gewinnen

Dynamo Dresden kann auch gegen Fürth nicht gewinnen

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Fürths Sebastian Ernst (l.) und Dresdens Marco Hartmann im Zweikampf um den Ball.
Fürths Sebastian Ernst (l.) und Dresdens Marco Hartmann im Zweikampf um den Ball. © dpa
Anzeige

Die Elbestädter sind am Freitagabend nicht über ein 1:1 (1:0) hinausgekommen und warten weiter auf ein Erfolgserlebnis.

Dresden. Der erhoffte Befreiungsschlag war das nicht: Dynamo Dresden hat auch gegen die SpVgg Greuther Fürth keinen Dreier einfahren können und ist nun seit vier Spielen sieglos. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus konnte gegen einen guten Gegner nur phasenweise überzeugen und kam so vor 28.016 Zuschauern nur zu einem 1:1 (1:0)-Unentschieden. Das Führungstor von Philip Heise aus der 36. Minute glich Fürths Joker Philipp Hofmann in der 82. Minute noch aus und bescherte seiner Mannschaft den ersten Punkt im fünften Spiel.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Die Fotos vom Heimspiel der SGD gegen Greuther Führt in der Saison 2017/2018

Die Fußballer von Dynamo Dresden müssen sich gegen die SpVgg Greuther Fürth, den Tabellenletzten der 2. Bundesliga, mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Zur Galerie
Die Fußballer von Dynamo Dresden müssen sich gegen die SpVgg Greuther Fürth, den Tabellenletzten der 2. Bundesliga, mit einem 1:1 (1:0) begnügen. ©

Neuhaus begann die Partie mit drei Änderungen in der Startelf. Während Peniel Mlapa noch auf der Bank blieb, durfte der zweite Last-Minute-Neuzugang von Anfang an spielen: Paul Seguin ersetzte den in Bochum enttäuschenden Fabian Müller als Rechtsverteidiger. Die Flügelzange im Mittelfeld bildeten Sascha Horvath und Haris Duljevic. Der Österreicher kam für seinen erkrankten Landsmann Patrick Möschl in die Mannschaft, der Bosnier für den an der Schulter verletzten Erich Berko. Und der Mann aus Sarajevo führte sich in seinem ersten Pflichtspiel von Beginn an sehr gut ein, hatte auf der linken Seite viele gute Aktionen. Bei einem Konter über Jannik Müller und Rico Benatelli kam er zum Abschluss, schoss aber vorbei (17.). Stark war seine Ablage auf Philip Heise, der einen von Aias Aosman eingeleiteten Konter mit einem Direktschuss ins lange Eck zum 1:0 nutzte (36.).

Klick: Das sind die Stimmen zum Spiel

Ansonsten hatte Dynamo wenig Möglichkeiten, denn Fürth spielte sehr gut mit, ließ den Ball im Mittelfeld laufen und erarbeitete sich einige Schusschancen, die die „Kleeblätter“ aber nicht wirklich gefährlich in Richtung Tor bringen konnten. Wirklich eingreifen musste Marvin Schwäbe nur bei Jurgen Gjasulas Freistoßknaller (25.). Ansonsten sah das Umschaltspiel der Franken zwar gut aus, doch am Strafraum war es mit der Herrlichkeit vorbei.

Durchklicken: Dynamo in der Einzelkritik

(25) Marvin Schwäbe: Starke Parade bei Gjasulas Freistoß in der 25. Minute. Sehr aufmerksam, gewohnt sicher mit dem Ball am Fuß. Sein Abschlag zum Gegner in der 77. Minute war eine Ausnahme. Beim Gegentor verlässt er sich auf Ballas und ist verlassen. Note 3. (@ Dennis Hetzschold) Zur Galerie
(25) Marvin Schwäbe: Starke Parade bei Gjasulas Freistoß in der 25. Minute. Sehr aufmerksam, gewohnt sicher mit dem Ball am Fuß. Sein Abschlag zum Gegner in der 77. Minute war eine Ausnahme. Beim Gegentor verlässt er sich auf Ballas und ist verlassen. Note 3. (@ Dennis Hetzschold) ©

Dynamo lässt Chancen liegen

Glück hatten die Dresdner nach Wiederanpfiff, als sich Khaled Narey mal rechts durchsetzen konnte und den Ball an den Pfosten drosch (46.). Doch Druck aufbauen konnte der Tabellenletzte nicht, denn Dynamo hielt mit der Führung im Rücken dagegen und war durch zwei Freistöße von „Pipo“ Heise brandgefährlich. Balász Megyeri konnte bei Heises Geschossen aber nachweisen, warum er zur ungarischen Nationalmannschaft gehört (48., 50.). In der 55. Minute musste er noch einmal eine scharfe Hereinabe des Ex-Stuttgarters klären, festhalten konnte er die Kugel auch diesmal nicht.

Anzeige

Umfrage: Welche Noten gebt Ihr den Dynamo-Kickern?

Nach der Auswechslung von Duljevic, der noch nicht hundertprozentig fit für 90 Minuten ist, kam Niklas Hauptmann zu seinem ersten Saisoneinsatz. Der Mittelfeld-Dribbler versuchte, den Ball in den Strafraum zu tragen, hatte aber wenig Erfolg damit. Aias Aosman hätte dann das 2:0 machen können, verzog aber (70.). So blieben die Franken im Spiel und kamen in der 82. Minute etwas überraschend noch zum Ausgleich: Einen langen Ball nahm der eingewechselte Philipp Hofmann mit dem Oberarm mit, Florian Ballas dagegen lief ins Leere und musste zuschauen, wie der vom FC Brentford gekommene Mittelstürmer Fürth das 1:1 schenkte (82.). Schiedsrichter Martin Thomßen gab den Treffer trotz sofortiger Proteste von Dynamo-Coach Neuhaus.

In den letzten Minuten versuchte Dynamo zwar noch einmal etwas, aber die Angriffe blieben meist schon im Ansatz stecken. Neuzugang Mlapa hing in der Luft und konnte sich so noch nicht einbringen.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.