11. Januar 2021 / 18:24 Uhr

Dynamo Dresden will mit Pascal Sohm im Gefrierschrank München bestehen

Dynamo Dresden will mit Pascal Sohm im Gefrierschrank München bestehen

Stefan Schramm
Dresdner Neueste Nachrichten
Flutlicht im Stadion an der Grünwalder Straße in München: Dynamo Dresden muss bei Türkgücü ran.
Flutlicht im Stadion an der Grünwalder Straße in München: Dynamo Dresden muss bei Türkgücü ran. © Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
Anzeige

Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel im Pokal gegen Darmstadt verändert Dynamo Dresdens Trainer Markus Kauczinski das Team auf zwei Positionen und schickt damit die Elf vom Jablonec-Test aufs Feld.

Anzeige

München. Die Mini-Winterpause ist vorbei. An diesem Montagabend startet Dynamo Dresden bei Aufsteiger Türkgücü München ins neue Pflichtspieljahr und die Restsaison der 3. Fußball-Liga. Die Partie unter der Leitung von Schiedsrichter Tobias Schultes (Betzigau) beginnt um 19 Uhr im Stadion an der Grünwalder Straße – bei eisigen Temperaturen von -8 °C!

Anzeige

SGD-Cheftrainer Markus Kauczinski hat im Gefrierschrank München seine Startelf im Vergleich zum letzten Pflichtspiel 2020, der 0:3-Niederlage im DFB-Pokal gegen Darmstadt, auf zwei Positionen umgestellt. Für Patrick Weihrauch, der wegen Problemen im Sprunggelenk ausfällt, beginnt erwartungsgemäß Marvin Stefaniak als Spielmacher in der Mittelfeldzentrale.

Mehr zu Dynamo

Zudem verdrängt etwas überraschend Pascal Sohm seinen Sturmkollegen Christoph Daferner auf die Bank. Damit ist die Anfangsformation die gleiche wie beim Testspiel vom vergangenen Mittwoch, als die Schwarz-Gelben den tschechischen Erstligisten FK Jablonec mit 2:1 bezwangen.

Verzichten muss Markus Kauczinski weiterhin auf Marco Hartmann (Muskelansatzverletzung im rechten Knie) und Chris Löwe (Außenbandriss). Auch Luka Stor (Muskelfaserriss) und Kapitän Sebastian Mai (Innenbandriss) fehlen, befinden sich aber immerhin schon im Aufbautraining.

Löwe noch nicht im Kader

Bereits zumindest wieder im Kader beim zuletzt acht Spiele in Serie ungeschlagenen Tabellenführer steht Paul Will, der nach seinem Ende November beim 3:0-Sieg in Duisburg erlittenen Außenbandeinriss wieder fit ist. Patrick Wiegers, der zuletzt wegen Problemen an der Hand pausieren musste, steht als Ersatztorwart zur Verfügung.

Auch Justin Löwe ist nach seiner Schulter-OP wieder zurück, steht allerdings nicht im Kader. Löwe und Will feierten in der zweiten Halbzeit bei der Generalprobe gegen die Tschechen ihr Comeback.

Dynamo-Startelf: Broll – Becker, Knipping, Ehlers – Stark, Kade – Königsdörffer, Stefaniak, Meier – Hosiner, Sohm; Ersatzbank: Wiegers, Vlachodimos, Diawusie, Großer, Will, Daferner, Kulke