10. Mai 2019 / 13:47 Uhr

Dynamo Dresden fährt ohne Markus Schubert nach Kiel

Dynamo Dresden fährt ohne Markus Schubert nach Kiel

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten

Trainer Cristian Fiel verzichtet am Sonntag bei den “Störchen” erneut auf den abwanderungswilligen Stammkeeper Markus Schubert. Aus anderen Gründen kann das Top-Sturmduo Erich Berko und Moussa Koné nicht mitmischen.
Trainer Cristian Fiel verzichtet am Sonntag bei den “Störchen” erneut auf den abwanderungswilligen Stammkeeper Markus Schubert. Aus anderen Gründen kann das Top-Sturmduo Erich Berko und Moussa Koné nicht mitmischen. © Jochen Leimert
Anzeige

Trainer Cristian Fiel verzichtet am Sonntag bei den “Störchen” erneut auf den abwanderungswilligen Stammkeeper Markus Schubert. Aus anderen Gründen kann das Top-Sturmduo Erich Berko und Moussa Koné nicht mitmischen.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Im letzten Zweitliga-Auswärtsspiel der Saison wird Dynamo Dresden am Sonntag (15.30 Uhr) bei Holstein Kiel nicht mit der siegreichen Startelf vom 2:1-Erfolg gegen den FC St. Pauli antreten können. Im mit 13 000 Fans ausverkauften Holstein-Stadion muss Trainer Cristian Fiel auf die jeweils wegen der fünften Gelben Karte gesperrten Dzenis Burnic und Moussa Koné verzichten. Erich Berko kann wegen eines Außenbandanrisses im Sprunggelenk nicht stürmen. Zudem fehlt weiter Verteidiger Sören Gonther, der sich zwei Rippen angebrochen hat.

Auch Markus Schubert bleibt zu Hause, der abwanderungswillige Stammtorwart hat wie schon gegen die Hamburger Kiezkicker frei: “Ich fahre mit Patrick Wiegers und Tim Boss nach Kiel”, sagte Fiel am Freitagmittag in der Pressekonferenz vorm Spiel. Im Training sei der Umgang mit Schubert aber ganz normal, der 20-Jährige sei seiner Meinung nach auch erleichtert, dass er sich am Sonntag nicht den Fans stellen muss. Von denen hatten ihn nicht wenige beim 0:1 in Ingolstadt übel beleidigt, weil er seinen Vertrag trotz jahrelanger intensiver Förderung in Dresden nicht verlängern will.

Mehr zur SG Dynamo Dresden

Linus Wahlqvist, der unter der Woche wegen einer geprellten Hand pausiert hatte, ist derweil am Freitag wieder ins Training zurückgekehrt. Der Außenverteidiger aus Schweden stünde also bereit, wenn der Bus am Sonnabend die siebenstündige Fahrt an die Ostsee startet. Bei Kapitän Marco Hartmann, der die ganze Woche wieder voll trainierte, will Fiel aber nichts überstürzen: “Was ich mir vorgenommen habe, ist, ihn nicht zu früh wieder einzusetzen, damit er nicht wieder ausfällt.”

Fiel, den die Nachricht vom nun auch rein rechnerisch sicheren Klassenerhalt am vergangenen Sonnabend mit der Familie bei den Schwiegereltern in Berlin erreichte, erwartet von seiner Mannschaft an der Förde noch einmal vollen Einsatz. “Diese Einstellung, jetzt sind wir gerettet, jetzt spielen wir einfach mal, damit kann ich nichts anfangen.” Der Spanier motivierte jene Spieler, deren Vertragssituation noch offen ist, die Chance zu nutzen, sich noch einmal mit einem starken Spiel aufzudrängen. Bei den spielstarken und individuell gut besetzten Kielern werde sein Team arg gefordert: “Da musst du gut gegen den Ball arbeiten, sonst wird dir schnell schwindlig.”

Dynamo Dresdens Trainer Fiel über Liverpool und Kiel

Fiel, den die Nachricht vom nun auch rein rechnerisch sicheren Klassenerhalt am vergangenen Sonnabend mit der Familie bei den Schwiegereltern in Berlin erreichte, erwartet von seiner Mannschaft an der Förde noch einmal vollen Einsatz. “Diese Einstellung, jetzt sind wir gerettet, jetzt spielen wir einfach mal, damit kann ich nichts anfangen.” Der Spanier motivierte jene Spieler, deren Vertragssituation noch offen ist, die Chance zu nutzen, sich noch einmal mit einem starken Spiel aufzudrängen. Bei den spielstarken und individuell gut besetzten Kielern werde sein Team arg gefordert: “Da musst du gut gegen den Ball arbeiten, sonst wird dir schnell schwindlig.”

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt