21. August 2019 / 21:12 Uhr

Dynamo Dresdens Junioren feiern zwei Heimsiege gegen den Chemnitzer FC

Dynamo Dresdens Junioren feiern zwei Heimsiege gegen den Chemnitzer FC

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Niclas Kubitz von der Dresdner U19 rennt Christian Thallig (CFC) davon.
Niclas Kubitz von der Dresdner U19 rennt Christian Thallig (CFC) davon. © Steffen Manig
Anzeige

SGD-Nachwuchs holt gegen die Himmelblauen die volle Punktzahl. Die U19 gewinnt 6:0, die U17 dreht das Spiel und siegt noch 2:1.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Erst zwei Auswärts-, nun zwei Heimsiege – bei den Bundesliga-Junioren von Dynamo Dresden läuft es momentan wie geschmiert. In den Sachsen-Derbys mit dem Chemnitzer FC behielt sowohl die U19 als auch die U17 die Oberhand.

Die A-Junioren feierten ein Schützenfest gegen die Himmelblauen, die mit drei B-Jugendspielern antreten mussten. Vor 143 Zuschauern im Ostragehege gewann die Truppe von Trainer Willi Weiße mit 6:0 (4:0). Simon Gollnack eröffnete den Torreigen in der 14. Minute, als er ins rechte untere Eck traf. Ransford-Yeboah Königsdörffer schob die Kugel drei Minuten später flach ins lange Eck (17.). Dann war wieder Gollnack dran (20.), Königsdörffer machte das 4:0 (30.). Gollnack scheiterte noch vor der Pause aus spitzem Winkel am CFC-Keeper Sönke Günther (42.), Eric Stiller schoss knapp rechts vorbei (44.).

Nach dem Seitenwechsel sahen die Besucher – unter ihnen die Dynamo-Größen Klaus Sammer und Gert Heidler – noch zwei Tore: Gollnack legte nach einem Solo sein drittes Tor nach (48.), der eingewechselte Johann Saalfrank besorgte den 6:0-Enstand (72.). Vom CFC war nicht viel zu sehen, Simon Noah Roscher vergab in der 58. Minute die beste Chance für das Team von Trainer Kai Uwe Jendrossek, als er nur den Pfosten traf.

SGD-Coach Willi Weiße war zufrieden: „Uns ist es gelungen, in der ersten Halbzeit Effektivität in die Chancenverwertung reinzubekommen. Hintenraus sind wir auch seriös geblieben und haben kein Gegentor mehr bekommen.“ Eine Leistung, die Selbstvertrauen gibt für das anstehende Auswärtsspiel in Cottbus (Sonntag, 13 Uhr).

U19: Kiefer – Nathe, Schrewe, Alagic – Schurz, Stiller (58. David) Großer, Kubitz (74. Kücük), Gollnack (58. Huenig), Kühn – Königsdörffer (58. Saalfrank)

Ryan Don Naderi gelang der 2:1-Siegtreffer für Dynamos U17.
Ryan Don Naderi gelang der 2:1-Siegtreffer für Dynamos U17. © Steffen Manig
Anzeige

Die B-Jugend holte nebenan in einem hart umkämpften Spiel einen 0:1-Rückstand auf und gewann 2:1 (0:1). "Wir haben das Ziel, möglichst jede Halbzeit zu gewinnen. Mit der zweiten klappt das momentan auch", sagte Trainer Oliver Heine, dessen Mannschaft schon in den ersten beiden Saisonspielen Rückstände aufgeholt hatte. Diesmal geriet seine Truppe gegen Chemnitz durch einen von Fynn Seidel verwandelten Foulelfmeter mit dem Pausenpfiff ins Hintertreffen (40.), aber Rendal Scharfenberg (50.) glich nach dem Seitenwechsel aus. Dann bediente Marius Schreiber Ryan Don Naderi – und der traf ins lange Eck (58.).Chemnitz hatte zwar noch eine gute Chance, die Torwart Jannis Maul vereiteln konnte, doch am Ende blieben alle drei Punkte in Dresden.

SGD-Trainer Heine bilanzierte: "Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden, spielerisch müssen wir uns verbessern. Die Genauigkeit im Passspiel muss besser werden. Wir machen zu viele Fehler in der Ballmitnahme, reiben uns dann in Zweikämpfen auf, die man gar nicht braucht." Am Sonntag (13 Uhr) geht es nun zum Halleschen FC.

U17: Maul – Rothe, Hollenbach, Glaser, Schreiber (77. Bohlmann) – Hennig (41. Kiesewalter), Scharfenberg (52. Weiß), Jacobi, Hink (69. Schmidt) – Naderi, Ehrlich (69. Bürger)

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN