27. Juli 2021 / 19:17 Uhr

Dynamo Dresdens Rückkehrer Julius Kade sofort voll da

Dynamo Dresdens Rückkehrer Julius Kade sofort voll da

Caroline Grossmann und Stefan Schramm
Dresdner Neueste Nachrichten
Julius Kade (rechts) zeigte beim Zweitliga-Auftakt gegen Ingolstadt eine gute Leistung für Dynamo Dresden.
Julius Kade (rechts) zeigte beim Zweitliga-Auftakt gegen Ingolstadt eine gute Leistung für Dynamo Dresden. © Steffen Manig
Anzeige

Als wäre er nie weg gewesen: Beim Auftaktsieg gegen Ingolstadt stand der 22-Jährige in der Startelf der Schwarz-Gelben – und zeigte eine überzeugende Leistung.

Dresden. Seit einer Woche ist Julius Kade nun zurück bei Dynamo Dresden. Doch irgendwie ist es, als sei er gar nicht weg gewesen. Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga und dem Ende seiner Leihe verabschiedete sich der 22-Jährige im Frühsommer zunächst in Richtung Union Berlin, um dann am vergangenen Mittwoch bei den Schwarz-Gelben als „Neuzugang“ vorgestellt zu werden. Und nach nur drei Trainingseinheiten stand er am Sonnabend beim 3:0-Sieg zum Zweitliga-Saisonauftakt gegen Ingolstadt gleich im Anfangsaufgebot von Trainer Alexander Schmidt.

Anzeige

„Jule ist kein Neuzugang“

„Besser hätte es nicht laufen können. Ich bin extrem glücklich, wieder hier zu sein. Das war die ganze Zeit mein Wunsch. Richtig cool, dass das geklappt hat. Und dass wir gewonnen haben, ist überragend“, freute sich der Mittelfeldmann, der sich sofort ins Dresdner Offensivspiel eingefügt hatte. Dass „Jule“ die Spielweise der SGD quasi schon im Blut hat und keine Eingewöhnungszeit benötigt, hatte der Chefcoach im Vorfeld als großes Plus bei diesem Transfer charakterisiert, auch wenn er einen Startelfeinsat zunächst offen ließ. „Ich kannte die Mechanismen bereits von letzter Saison, er und generell die ganze Mannschaft haben mich sehr gut eingestellt. Wir sind extrem froh“, so der in Berlin geborene Julius Kade, der auch mit den Neuverpflichtungen Luca Herrmann und Brandon Borrello auf Anhieb harmonierte.

JETZT Durchklicken: Die Bilder zum 3:0-Heimerfolg gegen den Fc Ingolstadt!

Auftakt nach Maß für die SG Dynamo Dresden: Im Duell der Aufsteiger setzten sich die Elbestädter klar mit 3:0 durch. Zur Galerie
Auftakt nach Maß für die SG Dynamo Dresden: Im Duell der Aufsteiger setzten sich die Elbestädter klar mit 3:0 durch. ©

Tim Knipping, der die SGD als Kapitän angeführt hatte, war nicht überrascht, dass es mit Kade gleich so gut lief: „Klar ist ,Jule‘ kein Neuzugang, ,Jule‘ ist jemand aus unserer Dynamo-Familie, mit dem wir letztes Jahr hier großes erreicht haben. Er kennt jedes System und den größten Teil der Mannschaft. Deshalb war klar, dass er sich da wieder nahtlos einfügen wird. Wir alle sind natürlich froh darüber, dass wir einen guten Jungen in unseren Reihen haben, der uns weiterhilft.“

„Mega! Es war ein unglaubliches Gefühl“

Zumindest sind auch mit seiner Hilfe die ersten Zähler auf der Mission Klassenerhalt im Sack. „Das erste Spiel ist immer sehr wichtig, dass man gut in die Saison startet. Dass wir uns die drei Punkte geholt haben, ist super, da es eine sehr, sehr harte Saison wird, wo jeder Punkt zählt“, zeigte sich Kade erleichtert ob des geglückten Debüts. Im starken Zusammenhalt der Spieler untereinander sieht er einen großen Vorteil: „Unser Teamgeist war auch schon letzte Saison so und ich denke, das ist auf jeden Fall nicht schlechter geworden. Man fühlt sich mega wohl in der Mannschaft, jeder pusht den anderen. So ein guter Teamgeist kann uns auch durch die Saison bringen.“

Gepusht wurde die SGD auch von ihren 7102 im Rudolf-Harbig-Stadion anwesenden Fans. „Mega! Es war ein unglaubliches Gefühl, als dann der Ball reinfliegt und alle gejubelt haben. Das war ich ja so auch noch nicht richtig gewöhnt, weil ich hier selten vor Fans gespielt habe“, erklärt Julius Kade und ergänzt: „Es war schon überragend, dass welche da sein durften – und die haben auch Megastimmung gemacht!“ Und daran hat auch Kade mit seiner guten Leistung seinen Anteil.