21. März 2020 / 14:09 Uhr

Dynamo Dresdens Spieler trainieren weiter individuell

Dynamo Dresdens Spieler trainieren weiter individuell

Jens Maßlich, dpa
Leipziger Volkszeitung
Die Pappkameraden werden derzeit nicht unter Beschuss genommen.
Die "Pappkameraden" werden derzeit nicht unter Beschuss genommen. © Jochen Leimert
Anzeige

Aufgrund des Coronavirus bleiben die Trainingsplätze der deutschen Fußballligen weiter unbespielt. Dynamo Dresden lässt die Speiler selbst entscheiden, wo sie ihre Trainingspläne erledigen.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Die Profis von Dynamo Dresden werden sich wegen der Coronavirus-Krise vorerst weiter individuell zu Hause mit Übungen und Laufplänen fit halten. Das teilte der sächsische Fußball-Zweitligist am Samstag mit. Hintergrund ist eine Verfügung des Gesundheitsministeriums für das Land Sachsen, dass im Zuge der fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus vorerst keine Trainingseinheiten in Mannschaftsstärke mehr stattfinden dürfen.

DURCHKLICKEN: Individuelles Training bei Dynamo

Torwart Kevin Broll bereitet sich an seinem Auto für eine Runde Joggen vor. Zur Galerie
Torwart Kevin Broll bereitet sich an seinem Auto für eine Runde Joggen vor. ©

"Es ist derzeit für uns nicht absehbar, wann das nächste Mannschaftstraining in Dresden stattfinden wird. Sobald wir die Freigabe von den Behörden in Sachsen erhalten, starten wir wieder gemeinsam mit dem Teamtraining. Bis dahin dürfen die Spieler frei entscheiden, an welchem Ort sie die Aufgaben der individuellen Trainingspläne erledigen", erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge in einer Vereinsmitteilung.

Seit dem 13. März trainieren die Dynamo-Profis individuell, der Spielbetrieb in der 2. Bundesliga ruht offiziell vorerst bis 2. April. Die 36 Clubs der Bundesliga und 2. Liga wollen am 30. März gemeinsam entscheiden, ob die Spielpause aufgrund der anhaltenden Corona-Krise verlängert werden muss.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt