27. November 2021 / 17:49 Uhr

Dynamo Dresdens U17 gewinnt bei Eintracht Braunschweig

Dynamo Dresdens U17 gewinnt bei Eintracht Braunschweig

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Kapitän Lennard Becker verwandelte wieder mal einen Elfmeter. Wieder gewann seine Mannschaft auch - diesmal in Braunschweig.
Kapitän Lennard Becker verwandelte wieder mal einen Elfmeter. Wieder gewann seine Mannschaft auch - diesmal in Braunschweig. © Steffen Manig
Anzeige

Die B-Junioren der Sportgemeinschaft entführen alle drei Punkte aus Niedersachsen und festigen in der Tabelle Platz fünf.

Braunschweig/Dresden. Jubel bei den Jungs von Trainer Oliver Heine: Die U17 von Dynamo Dresden hat in der Bundesliga Nord/Nordost den siebenten Saisonsieg eingefahren! Die Mannschaft aus Elbflorenz setzte sich beim Tabellen-15. Eintracht Braunschweig mit 2:1 (1:1) durch und festigte dadurch Rang fünf im Klassement. Lennard Becker (18.) per Strafstoß und Klaus Sima Suso (70.) trafen vor 40 Zuschauern für die Schwarz-Gelben.

Anzeige

„Es war das erwartet zähe Spiel zweier gut organisierter Mannschaften. Braunschweig hatte mehr Ballbesitz, wir die besseren Chancen“, resümierte Heine, dessen Truppe weiter über den Erwartungen spielt, das Optimum aus den eigenen Möglichkeiten herausholt. Bei schwierigen Bodenverhältnissen ging es in Braunschweig vor allem über den Kampf. Nicht ganz zufällig fiel das 1:0 für die Gäste durch ein Foul. Tony Menzel wurde im Strafraum von den Beinen geholt, Kapitän Becker verwandelte den fälligen Elfmeter. Auch der Ausgleich fiel durch einen Standard. „Ein unnötiges Foul führte zu einem Freistoß“, ärgerte sich Heine. Die Chance nutzte Braunschweigs Luis Hoßbach zum 1:1 (31.).

Mehr zum Fußball

Nach dem Seitenwechsel kam Dynamo besser ins Spiel: „Wir haben versucht, früher zu stören. Unsere Dominanz haben wir aber nicht wirklich in eine spielerische Überlegenheit verwandeln können“, so der Dresdner Trainer., “es war einfach zäh”. Aber seine Mannschaft machte noch das Siegtor nach einem schönen Angriff über die linke Seite: Adam Hradiskys Schuss aus spitzem Winkel konnte Braunschweigs Keeper noch parieren, aber Susos Abstauber fand den Weg in die Maschen. Das war der verdiente Lohn für beharrliche Mühe, die Heine den Jungs auch schon die ganze Saison über attestiert: „Man muss sagen, dass sie hart arbeiten. Es ist eine Entwicklung zu sehen, punktemäßig sind wir auch über dem Soll.“

Heine und seine Talente freuen sich nun noch mehr auf die letzte Partie des Jahres am 11. Dezember (14 Uhr) beim ungeschlagenen und auch noch verlustpunktfreien Spitzenreiter Hertha BSC: „Das ist wie ein Bonusspiel. Das haben wir uns verdient. Den Vergleich mit der Übermannschaft der Liga können wir genießen, weil wir in dem Spiel nichts zu verlieren haben.“

Dynamos U17: Endmann – M. Krause, Lange, Wetschka, Müller – Becker, Suso – Aazem (69. Grafe), Göpfert (47. Hradisky), Menzel (79. Ohnesorge) – Akaegbobi (79. Heße)